Eiserne Grüße!
zum Ticker

VfR Aalen vs 1. FC Union Berlin

3. Liga, 28. Spieltag

Aalen vs 1. FC Union

3. Liga, 28. Spieltag

So., 29. März 2009, 14:00 Uhr
Scholz-Arena
1 : 4
3.513
SR: Georg Schalk (Augsburg) | Assistenten: Benjamin Cortus, Ingo Müller

Kartenfestival und Sieg in Aalen

Spielbericht

Seit nunmehr 14 Partien ging Union nicht mehr als Unterlegener vom Platz. Zwar gingen die Gastgeber früh durch Benjamin Schöckel in Führung (16.), aber noch vor der Pause stellten Hüzeyfe Dogan (26.) und Shergo Biran (45.) die Weichen auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel wurde Union trotz zeitweiler doppelter Unterzahn (Christian Stuff Gelb/Rot und Daniel Göhlert Rot) seiner Favoritenrolle gerecht und Rang den abstiegsbedrohten Gegner durch zwei weitere Tore (Torsten Mattuschka 69. per Elfer und Karim Benyamina 90.) erfolgreich nieder. In der Tabelle hat der 1. FC Union Berlin nun bereits neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten SC Paderborn.

Auf Punktejagd in Aalen

Vorbericht

Angepfiffen wird das Duell im Rohrwang, so die Scholz-Arena im Volksmund, um 14:00 Uhr.

Im 14. Auswärtsspiel der Saison wollen die Eisernen den 8. Sieg erringen. Dass der Tabellenfünfzehnte nicht in Top-Form ist, zeigt der Blick auf die Tabelle. Mit gerade mal 20 erzielten Toren stellen die Baden-Württemberger den schlechtesten Sturm in Liga 3. Die fehlende Durchschlagskraft belegen auch die 13 Unentschieden der laufenden Saison – ebenfalls Liga-Spitzenwert, gemeinsam mit dem FC Bayern II.

Anders die Berliner: Mit dem 1:0-Erfolg des letzten Wochenendes gegen Jena ist ein weiterer Saisonrekord hinfällig geworden. Seit nunmehr 13 Spielen in Folge sind die Eisernen nicht mehr unterlegen. Damit wurde die eigene Rekordmarke aus der Hinrunde mit zwölf ungeschlagenen Spielen überboten.

Als Belohnung verordnete Trainer Uwe Neuhaus seinen Mannen zwei freie Tage. Nach der Englischen Woche eine gute Möglichkeit, ausreichend Kraft für das Spiel gegen die abstiegsgefährdeten Aalener zu tanken.

Personell muss Trainer Uwe Neuhaus nur den Ausfall von Macchambes Younga-Mouhani kompensieren. Nach seiner zehnten gelben Karte wird dieser gegen Aalen Gelb-gesperrt fehlen. Auf die Abräumerposition vor der Abwehr wird voraussichtlich Daniel Schulz rücken, der bereits in der Hinrunde gegen Emden als „Sechser“ spielte. Uwe Neuhaus: "Ich denke schon, dass Daniel Schulz seine Chance erhalten wird." Darüber hinaus tritt auch Sebastian Bönig die Reise nach Aalen mit an. Wenn er sich im Training nicht verletzt oder hängen lässt, dann ist er dabei, so der Cheftrainer in der heutigen Pressekonferenz zum Spieltag.

Die Mannschaft fliegt morgen um 13:15 Uhr von Tegel nach Stuttgart und wird am Sonntag um 21:40 Uhr wieder in Berlin erwartet.

SpielStatistiken

VfR Aalen vs 1. FC Union Berlin

6 Gelbe Karten 2
1 Gelb-Rote Karten 1
0 Rote Karten 1

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast