Kiek an. Gleich Mittag ...
zum Ticker

VfR Aalen vs 1. FC Union Berlin

2. Bundesliga, 33. Spieltag

Aalen vs 1. FC Union

2. Bundesliga, 33. Spieltag

So., 04. Mai 2014, 15:30 Uhr
Scholz Arena
3 : 0
7.579
SR: Benjamin Brand (Unterspiesheim) | Die Namen der Assistenten des Schiedsrichters sind derzeit nicht bekannt.

Aalen bleibt unbezwingbar: Union unterliegt 0:3 in der Scholz-Arena

Spielbericht

Zum vorletzten Spieltag der Saison 2013/14 reiste die Mannschaft von Uwe Neuhaus ins östliche Baden-Württemberg zum Spiel gegen den VfR Aalen. Im Spiel gegen die Elf von der Ostalb beließ es Trainer Neuhaus bei einem Wechsel im Vergleich zur Vorwoche. Torsten Mattuschka nahm zunächst auf der Bank Platz. Dafür rückte Björn Jopek in die Startformation des 4 – 2 – 3 – 1-Systems. Auch Sören Brandy stand vom Anpfiff weg auf dem Rasen. Der 28-jährige Offensivspieler hatte sich gegen Kaiserslautern eine tiefe Risswunde am rechten Schienbein zugezogen, welche ihn aber nicht weiter einschränkte. Die Aufstellung in Gänze las sich wie folgt:

Haas – Pfertzel, Puncec, Schönheim, Kohlmann – Kreilach (58. Skrzybski), Parensen – Quiring (74. Zejnullahu), Köhler – Jopek (58. Mattuschka) – Brandy

Das Match begann mit einer guten Szene für die Köpenicker. Patrick Kohlmann marschierte die linke Außenbahn entlang. Seine Flanke geriet dabei ein paar Meter zu weit, sodass der im Zentrum lauernde Christopher Quiring nicht an das Spielgerät kam (2.). Sechs Minuten später war es erneut Patrick Kohlmann, der dieses Mal direkt vor dem VfR-Keeper auftauchte, mit seinem Links-Schuss aber an Daniel Bernhardt scheiterte. Im direkten Gegenangriff, zeigte Aalen den Berlinern, wie es besser geht. Ein Zuspiel von Robert Lechleiter fand Joel Pohjanpalo, der aus 18 Metern flach in die linke Ecke einschob (8.). In Rückstand geraten, hatte Union weiter ein Mehr an Ballbesitz, konnte diesen aber nicht in Zählbares ummünzen. Die Ballverlustquote auf beiden Seiten ließ das Spiel bis zur 38. Minute verflachen. Dann führte Björn Jopek einen Freistoß aus und bediente Sören Brandy, der den Ball mit dem Kopf auf das Tornetz setzte. Wenig später verpasste erneut Patrick Kohlmann mit einem Schrägschuss den Ausgleich (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Nejmeddin Daghfous auf 2:0 für Aalen stellen können, doch Daniel Haas reagierte im rechten Augenblick (45.).  

Nach dem Seitenwechsel agierten beide Mannschaften mit viel Offensivdrang. Die vielen Angriffe auf beiden Seiten verpufften jedoch regelmäßig aufgrund von zu wenig Genauigkeit beim finalen Anspiel. Das sollte im weiteren Verlauf allerdings besser werden. Daniel Haas für Union und Daniel Bernhardt für Aalen rückten in den Mittelpunkt. Haas parierte gegen Andreas Hofmann sowie Joel Pohjanpalo (66./67.) und Bernhardt gegen Michael Parensen, Torsten Mattuschka und Steven Skrzybski (72./76./77.). Die Platzherren hatten allerdings mehr Glück im Abschluss. Joel Pohjanpalo legte mit seinem zweiten Tor zum 2:0 nach (68.). Aalen war nun klar am Drücker und diktierte das Geschehen auf dem Feld. Das 3:0 von Daniel Buballa war Ausdruck der nun spürbaren Überlegenheit der Elf von Stefan Ruthenbeck und bedeutete gleichzeitig den Endstand der Partie (79). 

„Mir fehlen schon die Worte, wie sich einige so gehen lassen können. Ich bin total enttäuscht“, hielt sich Uwe Neuhaus bei dessen Beurteilung nach dem Schlusspfiff kurz.

Am kommenden Sonntag, dem 11.05.2014 bestreiten die Union-Profis den Saisonabschluss gegen 1860 München. Anstoß der Begegnung im Stadion An der Alten Försterei ist um 15:30 Uhr.

Daniel Haas

Daniel Haas

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Aalen

Daniel Haas

ist Spieler des Tages gegen Aalen

SpielStatistiken

VfR Aalen vs 1. FC Union Berlin

1 Gelbe Karten 2
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast