'Nabend!

Union reist nach Charlottenburg

Das dritte Derby der Saison:

Fr, 08. April 2022
Union reist nach Charlottenburg

Der 1. FC Union Berlin trifft am kommenden Sonnabend bereits zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit auf den Charlottenburger Nachbarn Hertha BSC. Das Hauptstadtduell wird als das Topspiel des Spieltags am Sonnabend, dem 09.04.2022 um 18:30 Uhr im Berliner Olympiastadion angestoßen. Im November gewann Union zunächst in der Bundesliga mit 2:0 im Stadion An der Alten Försterei, anschließend im Februar mit 3:2 im DFB-Pokal auswärts im Berliner Olympiastadion.

Die Ausgangslage

15 Punkte trennen beide Berliner Klubs in der Bundesligatabelle. Hertha befindet sich mit 26 Zählern aktuell auf dem 17. Tabellenplatz. An den letzten sechs Spieltagen müssen sich die Charlottenburger auf einen Abstiegskampf mit Arminia Bielefeld, VfB Stuttgart sowie dem FC Augsburg und dem VfL Wolfsburg einstellen.

Durch den Sieg gegen den 1. FC Köln (1:0) konnten die Köpenicker den siebten Tabellenplatz zurückerobern. Mit 41 Punkten hat Union derzeit drei Punkte Rückstand auf den SC Freiburg, der aktuell auf einem Europa-League-Platz steht.

Der Gegnercheck

Unter dem ehemaligen Cheftrainer Tayfun Korkut manövrierten sich die Charlottenburger weiter in Richtung der Abstiegsränge. In der Rückrunde gewannen sie zwar das erste Spiel gegen Borussia Dortmund (3:2), fuhren in den nächsten elf Spielen jedoch nur fünf Punkte ein. Am 26. Spieltag – nach der 0:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach – zog Hertha die Reißleine und verpflichtete Felix Magath als neuen Cheftrainer. Dieser kehrte nach mehrjähriger Pause in die Bundesliga zurück. Zuletzt trainierte der 68-Jährige von 2016 bis 2017 den chinesischen Erstligisten Shandong Taishan.

In der taktischen Ausrichtung sieht es bei Felix Magath und Co-Trainer Mark Fotheringham zunächst nach Konstanz aus. In ihren ersten beiden Spielen lief eine Viererkette mit einem kompakten Mittelfeld bestehend aus fünf Spielern und einer Spitze auf. Zuvor ließen Pál Dárdai und Tayfun Korkut mehrere verschiedene Systeme spielen, ohne dass eine nachhaltige Stabilisierung gelang.

Das Personal

Andreas Luthe fällt aufgrund eines Infekts für das Spiel gegen Hertha BSC aus. Außerdem verpasst Paul Jaeckel das Berliner Derby gelbgesperrt. Ansonsten steht Cheftrainer Urs Fischer der gesamte Kader zur Verfügung.

Stimmen vor dem Spiel

Für Urs Fischer verfügen die Herthaner offensiv über Variabilität: “Hertha wendet sehr viel auf und stand in den vorherigen Spielen sehr kompakt. Sie gehen aber nicht nur auf den langen und zweiten Ball. Hertha versucht es immer wieder mit Flanken über die Seite, denn Präsenz im Strafraum haben sie." 

Herthas Cheftrainer Felix Magath betont in der PK vor dem Spiel Unions mentaler Stärke: "Union ist anders als andere Bundesliga-Clubs. Sie haben eine klare Linie und weichen davon nicht ab. Wenn man sich die heutige Mannschaft anschaut, sieht man, dass in erster Linie auf die Mentalität der Spieler geachtet wird. Damit fahren sie ganz gut."

Serviceinfos: Volles Olympiastadion und roter Gästeblock

Für das dritte Berliner Derby in dieser Saison können sich die Fans auf ein zumindest fast ausverkauftes Berliner Olympiastadion freuen. Rund 12.000 Unioner haben das offizielle Gästekartenkontingent binnen weniger Stunden komplett abgerufen und werden für lautstarke Unterstützung und – dank eines gemeinsam von Verein und Szene Köpenick entworfenen Choreoartikels - für eine leuchtend rote Wand im Gästeblock sorgen.

Unionern wird die Anreise via S-Bahn empfohlen. Das Stadion öffnet bereits um 16 Uhr, der Zutritt zum Gästeblock erfolgt über das Südtor. Das Tragen von Union-Fankleidung ist außerhalb des Gästeblocks nicht erlaubt. Weitere Hinweise finden sich im Fanbrief der Berliner Polizei.

Das Spiel wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union auch im vereinseigenen Live-Ticker über die Partie.