NOCH oder SCHON online???

15-jähriges Jubiläum für Elisa Schindler

Seit dem siebtem Lebensjahr bei Union:

Mo, 14. Februar 2022
15-jähriges Jubiläum für Elisa Schindler

Elisa Schindler, die aktuell in der 1. Frauenmannschaft spielt, feierte Ende 2021 ihr 15-jähriges Vereinsjubiläum. Aus diesem Grund stellen wir Euch Ernie, wie sie liebevoll genannt wird, etwas genauer vor.

Elisa ist 23 Jahre alt und kam bereits im zarten Alter von sieben Jahren zu Union. Durch Ihren Bruder, der früher auch selber Fußball spielte und Union-Fan ist, entstand die Leidenschaft für das Fußballspielen. Beide haben früher immer miteinander im Garten Fußball gespielt, weshalb sich Elisa dann zum Probetraining bei Union angemeldet hat. Im Interview erzählte sie mir, dass das „Zocken“ im Garten ihrem Bruder aber nur so lange Spaß machte, solange er noch besser war als sie. Der 1. FC Union Berlin ist für Ernie der erste und bisher einzige Verein für den sie aktiv war bzw. ist. Angefangen hatte sie in der U13 und durchlief anschließend all unsere Juniorinnenmannschaften, mit denen sie viel erlebte und auch den ein oder anderen Erfolg feierte.

In den ersten Jahren hat sie keine „Sonne“ gesehen, wie sie selbst sagt und sichtlich Angst vor dem Ball. Sie erzählt außerdem, dass sie „von Glück sprechen kann, nicht ‚rausgeworfen‘ worden zu sein, da sie „keinen Plan von nichts“ hatte. Aus diesem Grund glaubt Ernie bis heute, dass sie in Ihrer Anfangszeit erst einmal in den Angriff gestellt wurde, da man auf dieser Position nicht so viel verkehrt machen konnte. In Ihrer weiteren Laufbahn beim 1. FC Union Berlin ging es für sie dann Position für Position nach hinten, bis sie letztlich in der Innenverteidigung angekommen ist, wo sie auch heute immer noch zu finden ist. Die anfänglichen Schwierigkeiten und die Angst vor dem Ball konnte sie schnell ablegen und so bestritt Elisa bis jetzt 72 Pflichtspiele für die Frauen und U17-Juniorinnen, davon auch vier Spiele in der 2. Frauen-Bundesliga. Sie erzielte ihr bisher einziges Tor in der B-Juniorinnen-Bundesliga und irgendwann soll es auch noch für die Eisernen Ladies mit dem ersten Treffer klappen.

In Ihrer gesamten Zeit beim 1. FC Union Berlin erlebte Elisa wahnsinnig viele, schöne Momente, mit denen man sicherlich noch weitere Seiten füllen könnte. Aber von den ganz besonderen Erlebnissen, möchte ich Euch kurz einen kleinen Einblick geben: Das erste, was Elisa angesprochen hat, war in der B-Juniorinnen Bundesliga unter Herrn Fiedler zu spielen sowie der Aufstieg in die 2. Bundesliga 2016 und natürlich die Meisterschaft in Magdeburg im Jahre 2018. Diese Momente haben viele Spielerinnen aus der Mannschaft noch in ihren Köpfen behalten, da „diese Gefühle und Emotionen unbeschreiblich und unvergesslich sind“, wie Ernie erklärt. Hinzu kommen für sie das DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg vor über 1.500 Zuschauern in der Alten Försterei und der Berliner Pokalsieg.

Zu ihrer Zukunft im Fußball sagt sie: „Das Wichtigste ist, dass ich verletzungsfrei bleiben möchte, um weiterhin viele Spiele für und mit der Mannschaft bestreiten zu können.“

Außerhalb ihrer fußballerischen Laufbahn studiert unsere Abwehrspielerin Lehramt an der Humboldt-Universität in Berlin. Elisa ist dem 1. FC Union Berlin sehr dankbar, denn der Verein mit allen Trainern, Betreuern, Physios und Spielerinnen, mit denen sie in ihrer 15-jährigen Laufbahn zusammenarbeiten durfte, haben einen bedeutenden Teil dazu beigetragen, wie und wer sie heute ist. Des Weiteren wird sie die Zeit bei Union nie vergessen, da es für sie die zweite Heimat ist.

Wir wünschen Elisa Schindler alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf die nächsten Jahre! UNVEU!

Autor: Jannik Pfaender