Tach gesagt!
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs FC Ingolstadt 04

2. Bundesliga - 25. Spieltag

1. FC Union vs Ingolstadt

2. Bundesliga - 25. Spieltag

Fr., 08. März 2019, 18:30 Uhr
An der Alten Försterei
2 : 0
21.419
SR: Dr. Robert Kampka

Union besiegt Ingolstadt mit 2:0

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin besiegt den FC Ingolstadt 04 am 25. Spieltag der 2. Bundesliga mit 2:0. Sebastian Andersson brachte Union gegen Ende der ersten Halbzeit überraschend per Strafstoß in Führung (43.). Nach dem Seitenwechsel musste der FCI gleich zwei Platzverweise hinnehmen. Die Eisernen nutzen die doppelte Überzahl vier Minuten nach dem zweiten Platzverweis und sorgten in der 79. Spielminute durch Akaki Gogia für die Entscheidung.

1. FC Union Berlin:
Gikiewicz – Trimmel, Friedrich, Hübner, Lenz – Prömel, Schmiedebach (67. Rapp) – Mané (46. Abdullahi), Kroos (76. Zulj), Gogia – Andersson

FC Ingolstadt 04:
Tschauner – Paulsen, Kotzke, Mavraj, Otavio – Cohen, Krauße, Träsch – Pledl (61. Sahin), Lezcano (68. Kutschke), Kittel (82. Gimber)

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka, Jonas Weickenmeier, Asmir Osmangic, Viacheslav Paltchikow

Zuschauer: 21 419

Tore: 1:0 Andersson (43.), 2:0 Gogia (79.)

Im Spiel gegen den FC Ingolstadt 04 setzte Union-Trainer Urs Fischer auf die gleiche Startelf wie beim 2:0-Erfolg in Kiel, auf dem Rasen taten sich die Eisernen gegen gut organisierte Schanzer jedoch schwer. Diese zeigten sich bissig in den Zweikämpfen, unterbanden die Angriffe der Unioner früh und sorgten das ein oder andere Mal für Gefahr vor dem Kasten von Rafal Gikiewicz. Sonny Kittel prüfte den Schlussmann der Eisernen bereits in der achten Spielminute freistehend vor dem Kasten, der Pole parierte jedoch ebenso wie eine Zeigerumdrehung später gegen Almog Cohen. Union fand kaum in die Partie und leistete sich immer wieder Ungenauigkeiten im Passspiel, so dass kaum eigene Chancen kreiert wurden. In der 34. Minute kamen die Eisernen nach einer Flanke von Felix Kroos schließlich zur ersten guten Möglichkeit, Sebastian Andersson, der frei am zweiten Pfosten zum Kopfball kam, brachte die Kugel jedoch nicht platziert genug in Richtung des Tores. Auf der anderen Seite bot sich den Gästen die große Möglichkeit zur Führung. Stürmer Dario Lezcano jagte seinen Abschluss im Fünfmeterraum jedoch deutlich über den Querbalken (41.). Anstatt das Gegentor zu kassieren gelang dem 1. FC Union Berlin kurz vor dem Seitenwechsel die etwas überraschende Führung. Linksverteidiger Paulo Otavio brachte im Zweikampf Felix Kroos im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Dr. Robert Kampka zeigte sofort auf den Punkt (42.). Sebastian Andersson übernahm die Verantwortung und besorgte den 1:0-Pausenstand per Strafstoß (43.).

In der Halbzeit reagierte Urs Fischer und nahm den angeschlagenen Carlos Mané aus der Partie, Suleiman Abdullahi nahm seinen Platz auf der linken Außenbahn ein. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Eisernen besser ins Spiel und hatten durch Grischa Prömel die große Möglichkeit zum 2:0, FCI-Keeper Tschauner parierte jedoch mit einer erstklassigen Parade (58.). Wenig später dezimierten sich die Schanzer selbst. Nachdem sie zunächst vehement Strafstoß forderten, entwickelte sich im Strafraum von Rafal Gikiewicz eine Rudelbildung, FCI-Kapitän Almog Cohen leistete sich dabei eine Tätlichkeit gegen Akaki Gogia und wurde von Schiedsrichter Dr. Kampka mit einer roten Karte des Platzes verwiesen (65.). Die Partie wurde nun hektischer und ruppiger, in der 75. Spielminute schickte Dr. Kampka einen weiteren Spieler vom Feld. Der bereits verwarnte Robin Krause erwischte Felix Kroos mit dem Fuß im Gesicht, dem Unparteiischen blieb nichts weiter übrig, als die Ampelkarte zu zeigen (75.). In doppelter Überzahl brauchten die Eisernen nicht lange, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Akaki Gogia leitete einen Angriff mit einem feinen Dribbling an der Mittellinie ein, am Ende der Stafette setzte Abdullahi den Abschluss an den rechten Pfosten, Gogia staubte zum 2:0 ab (79.). In der Schlussphase boten sich dem 1. FC Union Berlin noch einige Tormöglichkeiten, ein weiterer Treffer wollte jedoch nicht gelingen.

„Ich glaube, dass wir mit dem Ergebnis zufrieden sein können. Wenn es aber ums Spiel geht, war Ingolstadt in der ersten Hälfte klar überlegen. Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel, es kam mir vor, als wäre meine Mannschaft gehemmt und der Druck zu groß. Die glückliche Führung hat uns Zuversicht gegeben, die zweite Halbzeit war dann ausgeglichener. Ich wünsche dem FC Ingolstadt und Jens Keller viel Glück für die restlichen Spiele, heute hatten wir das Glück. Aber das gehört auch zum Fußball“, lautete das Fazit von Urs Fischer.

Am nächsten Spieltag tritt der 1. FC Union Berlin erneut am Freitagabend an, diesmal treffen die Köpenicker auswärts auf den 1. FC Heidenheim. Der Anpfiff in der Voith-Arena erfolgt am 15.03.2019 um 18:30 Uhr.

 

Union empfängt Ingolstadt

Vorbericht

Am Freitag, dem 08.03.2019 empfängt der 1. FC Union Berlin den FC Ingolstadt 04 im Stadion An der Alten Försterei. Der Anpfiff der Partie im Rahmen des 25. Spieltags erfolgt um 18:30 Uhr.

Rückblick auf den 24. Spieltag: Union gewinnt Top-Spiel in Kiel, Ingolstadt verliert gegen Köln

Am vergangenen Spieltag waren die Eisernen zu Gast bei der KSV Holstein. Nach einer bewegten Anfangsphase konnte sich die Mannschaft von Urs Fischer in Vorsprung bringen: Grischa Prömel setzte sich auf der rechten Seite gegen zwei Kieler durch und bediente den freistehenden Felix Kroos, der das Leder ansehnlich im langen Eck platzierte. Die Partie blieb spannend, erst kurz vor Ende entschied Sebastian Andersson das Spiel mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand (90.+1).

Ingolstadt empfing in der Heimat den 1. FC Köln. In der 40. Minute konnten sich die favorisierten Geißböcke per Foulelfmeter durch Anthony Modeste absetzen. Nach der Pause waren die Gastgeber die aktivere Mannschaft. Der Effzeh konnte seine Führung dennoch ausbauen: Dominick Drexler verwandelte einen Eckball zur 2:0-Führung (59.). Erst kurz vor dem Abpfiff gelang Ingolstadt der Anschlusstreffer durch Björn Paulsen. Die Partie endete mit einem 1:2 aus Sicht der Schanzer.

Die Bilanz: Viele Unentschieden zwischen Union und Ingolstadt

Von den bisherigen 13 Duellen in der zweiten Bundesliga ging knapp die Hälfte unentschieden aus: sechsmal teilten sich der 1. FC Union Berlin und der FC Ingolstadt 04 die Punkte, wenn sie aufeinandertrafen. Die Rot-Weißen aus Berlin-Köpenick haben trotzdem knapp die Nase vorn: Vier Spiele haben die Eisernen gewonnen, die Schanzer nur drei. Union kommt mit dem Rückenwind des Siegs gegen Holstein Kiel in die Begegnung. Für die Ingolstädter hingegen ist es das dritte Spiel in Folge gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Gegen den FC St. Pauli und den 1. FC Köln verloren sie jeweils knapp. Mit Jens Keller, dem Trainer der Schanzer, kommt erneut ein ehemaliger Union-Trainer ins Stadion An der Alten Försterei: Für 54 Spiele leitete er das Spielgeschick der Eisernen.

Personell ist die Situation bei der Mannschaft von Urs Fischer weiterhin unverändert: Michael Parensen arbeitet nach einem Infekt an seiner baldigen Rückkehr, Sebastian Polter ist wegen einer Verletzung am Mittelfuß noch nicht einsatzbereit. Auch die bayrische Mannschaft hat Ausfälle zu verzeichnen: mit Lucas Galvão (Operation am Knöchel), Frederic Ananou (Schulterverletzung) und Tobias Schröck (Oberschenkelprobleme) fallen voraussichtlich drei Akteure bei den Schanzern aus.

Urs Fischer ist sich der Herausforderungen bewusst, die die kommende Partie mit sich bringen wird:

„Es war eine gute Vorbereitung bisher. Die Jungs kamen erholt zurück, auch die Trainingseinheiten waren gut in dieser Woche. Die Mannschaft war sofort bereit für die neue Aufgabe. Das wird eine Herausforderung, eine schwierige Aufgabe gegen Ingolstadt, weil sie im Moment echt gut drauf sind, auch wenn die Resultate vielleicht nicht ganz stimmen. Die Leistung in den letzten beiden Spielen hat aber gepasst, gegen St. Pauli und Köln hätten sie aufgrund der Spielanteile mehr verdient. In dieser Lage, wenn man weiter unten ist, steht einem manchmal das Wettkampfglück einfach nicht zur Seite“, so der Cheftrainer der Eisernen auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Serviceinfos: Es gibt noch Karten

Da die Gäste aus Ingolstadt ihr Kartenkontingent nicht ausschöpfen, sind noch Karten erhältlich. Diese sind sowohl online als auch in den Union-Zeughäusern erhältlich. Von der Abholung am Spieltag wird dringend abgeraten, da es hierbei zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Darüber hinaus können Karten auch am Freitag an der Tageskasse erstanden werden. Wer nicht live im Stadion mit dabei sein kann, bleibt wie gewohnt über den Liveticker (ab ca. 60 Minuten vor Spielbeginn) oder die Social-Media-Kanäle von Union immer auf dem aktuellen Stand.

 

AFTV Videos

Rafal Gikiewicz

Rafal Gikiewicz

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Ingolstadt

Rafal Gikiewicz

ist Spieler des Tages gegen Ingolstadt

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs FC Ingolstadt 04

48 % Ballbesitz 52 %
69 % Passquote 72 %
48 % Zweikampfquote 52 %
9 Torschüsse 14
9 Flanken 16
4 Gelbe Karten 4
0 Gelb-Rote Karten 1
0 Rote Karten 1

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast