Hello!

FC Viktoria 1889 Berlin vs 1. FC Union Berlin

Womens Regionalliga Nordost, 15. Matchday

FC Viktoria 1889 Berlin vs

Womens Regionalliga Nordost, 15. Matchday

Sun., 24. March 2024, 14:00 Uhr
Stadion Lichterfelde
0 : 3
1.830

Kantersieg in Wernigerode

Match report

Nach dem Erfolg gegen Aue (1:0) hieß es nun die Konzentration hoch zu halten, um gegen das Schlusslicht MSV Wernigerode nicht zu straucheln.

Die Mannschaft setzte den Gegner von Beginn an unter Druck und konnte bereits nach sechs Minuten durch Natalie Klefisch in Führung gehen. Nur zwei Minuten später erhöhte Kristina Böhm mit einem Distanzschuss auf 2:0. Auch der dritte Treffer folgte umgehend. Josephine Ahlswede flankte und Julie Illmann köpfte in der 14 Minute zum 3:0 ein. Das war es dann aber auch vorerst an Toren. Das Ergebnis verwaltend, wurden viele Bälle zu kompliziert gespielt. Trotzdem ergaben sich gegen nie aufgebende Gegnerinnen noch Möglichkeiten, die aber zu sorglos vergeben wurden. Es dauerte bis zur 35. Minute ehe Nathalie Klefisch nach Vorarbeit von Anne Stein mit ihrem zweiten Treffer für den 4:0-Pausentstand sorgte.

Nach langer Verletzungspause bekamen nun Justina Krüger und Sabrina Mohr ihre Einsatzzeiten. Wernigerode versuchte in der zweiten Halbzeit früher zu stören. Gefährlich wurde es jedoch immer, wenn die Unionerinnen schnell und präzise spielten. In der 56. Minute konnte dann Sabrina Mohr ihr erstes Saisontor bejubeln. Justina Krüger störte die Abwehrspielerin beim Abspiel. Der daraus resultierende Ballverlust kam zu Mohr, die keine Mühe hatte zu vollenden. Dass die Eisernen gefährlich nach Standardsituationen sind, zeigten sie in der Folge. So köpfte Nathalie Klefisch nach einer Ecke von Marie Weidt in der 59. Minute zum 6:0 ein. Das Spiel war längst entschieden. Doch die Gastgeberinnen gaben, wie schon im Hinspiel, nie auf. Allerdings waren überelegene Unionerinnen zu stark für die Gastgeber und spielten ihren Stiefel souverän herunter. So fielen in der 70. Minute durch Sabrina Mohr, in der 80. Minute durch Jenny Trommer und in der 89.Minute durch Lisa Görsdorf noch drei Tore zum Endstand von 9:0.

Am Ende des Tages stand ein klarer Sieg, der 3 Punkte brachte und äußerst positiv für die Tordifferenz war. Nun dürfen sich die Spielerinnen auf die verdiente Osterpause freuen, um anschließend die letzten vier Spiele mit voller Konzentration anzugehen.

Der nächste Gegner ist Viktoria Berlin II. Anstoß zur Partie in der Dörpfeldstraße ist am Sonntag, dem 27.04.2014 um 14:00 Uhr.

Zum Aufsteiger in den Harz

Match preview

Am morgigen Sonntag reist der Union-Tross erstmals in den Harz zum Aufsteiger aus Wernigerode.

Nach dem Sieg gegen Aue steht die Mannschaft jetzt in der Pflicht nachzulegen. Wernigerode rangiert zwar punktlos auf dem letzten Tabellenplatz, wird aber keineswegs unterschätzt. “Wir müssen mit derselben Einstellung ins Spiel gehen, wie gegen Aue, denn Wernigerode hat sich langsam an die Liga gewöhnt. Die Ergebnisse der letzten Wochen lassen eine Steigerung erkennen” warnt Union-Trainer Steffen Beck, für den ein Sieg am Sonntag Pflicht ist, um die Tabellenposition zu verteidigen.

Leider schrumpft der Kader für das Auswärtsspiel etwas zusammen. So fehlen neben der schwer verletzten Julia Schlotte auch Lina Müller, Franziska Schulte, Sarah Rode, Sarah Hupfer, Skadi Rackow und Katharina Schumann.

Anstoß ist 14 Uhr auf dem Sportplatz Kohlgarten / Platz 2  (Kohlgartenstr. 1, 38855 Wernigerode).

 

 

Last match

Date Home Result Away