Hallo und Eisern!

Union zu Gast in Mönchengladbach

Die Fohlen begrüßen die Eisernen:

Fr, 21. Januar 2022
Union zu Gast in Mönchengladbach

Am 20. Spieltag der Bundesliga reist der 1. FC Union Berlin an den Niederrhein. Der Gegner heißt Borussia Mönchengladbach, angestoßen wird um 15:30 Uhr im BORUSSIA-Park. Wie bereits im ersten Rückrundenspiel gegen Leverkusen treffen die Eisernen auf einen alten Bekannten.

Wie lief das Hinspiel?

Oft lässt sich mit einem Blick auf den Statistikbogen der Charakter der Partie erkennen. Anders beim Hinspiel gegen die Borussen. Mit nur 28% Ballbesitz, neun Torschüssen und 470 Pässen weniger als die Fohlen ging Union auf dem Papier als Verlierer vom Platz. Das Endergebnis? 2:1 für die Eisernen.

Durch Fehler der Gladbacher Hintermannschaft und Unions Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor stand es bereits zum Pausenpfiff 2:0. Erst nickte Niko Gießelmann in der 22. Minute nach einer Flanke von Genki Haraguchi ins lange Eck ein. 19 Minuten später umkurvte Taiwo Awoniyi nach einem Konter Keeper Yann Sommer und baute die Führung aus.

Die Fohlen rannten die gesamte zweite Hälfte an, ließen aber die Genauigkeit vor dem Kasten von Torwart Andreas Luthe vermissen. Ein Abstauber von Jonas Hofmann in der Nachspielzeit reichte am Ende nicht, um im Stadion An der Alten Försterei noch einen Punkt mitzunehmen.

Der Gegnercheck

Zu Beginn der Hinrunde hatten die Fohlen besonders mit fehlender Konstanz zu kämpfen. Maximal drei Spiele in Folge konnte die Borussia in der Hinserie ohne Niederlage absolvieren. Zum Ende des Jahres 2021 dann der Einbruch: In den fünf Spielen vor der Winterpause holten die Gladbacher nur einen Punkt und kassierten 18 Tore. Aktuell rangieren sie auf dem zwölften Tabellenplatz.

Cheftrainer Adi Hütter setzte in der Startphase dieser Saison noch auf eine defensive Viererkette. Nach nur drei Spielen wechselte er das System und ließ sein Team fortan in einer variablen Dreierkette mit Schienenspielern auflaufen. Dabei zeichnet sie ein hoher durchschnittlicher Ballbesitz aus, der über ein kompaktes Mittelfeld mit zwei Sechsern und zwei Zehnern erreicht wird.

Da die Fohlen bisher die drittmeisten Gegentore der Liga (35) hinnehmen mussten, sahen Cheftrainer Adi Hütter und Sportdirektor Max Eberl Handlungsbedarf. Die Wahl fiel auf einen Innenverteidiger, der sich in den vergangenen vier Jahren bei Union zu einem Leistungsträger und Führungsspieler entwickelte. Marvin Friedrich wechselte in dieser Transferperiode zu den Fohlen und soll die Gladbacher Abwehrkette stabilisieren.

Personal

Laurenz Dehl konnte nach seiner Verletzung im Dezember wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Neuzugang András Schäfer steht für das kommende Spiel noch nicht zur Verfügung. Taiwo Awoniyi bereitet sich mit der nigerianischen Nationalmannschaft auf die K.o.-Runde des Afrika-Cups vor.

Stimmen zum Spiel

Für Urs Fischer ist das Straucheln der Fohlen in der Liga uninteressant. „Die Borussia befindet sich in einer nicht einfachen Situation. Damit wollen wir uns aber nicht beschäftigen, eher mit ihren Qualitäten – die sind nämlich hoch. Gladbach spielt sich gerne in den Druck und versucht immer, spielerische Lösungen zu finden. Wir müssen erneut an unser Limit kommen und nicht auf Andere schauen.“

Borussias Cheftrainer Adi Hütter lobte vor der Partei Unions schnörkelloses Spiel. “Union tritt sehr geschlossen auf und ist taktisch sehr diszipliniert. Die Mannschaft ist läuferisch stark, verteidigt sehr kompakt und im Spiel nach vorne sehr zielstrebig. Ihre Spielweise ist recht einfach und simpel, aber sehr gut.

Serviceinfos: Kein Kontingent für Unioner

Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW sieht 750 Zuschauer für das kommende Spiel gegen Borussia Mönchengladbach vor. Aufgrund der geringen Auslastung hat Union kein Kontingent angefordert.

Das Spiel wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union im vereinseigenen Live-Ticker über die Partie.

 

AFTV Videos