Hallo und guten Abend.

Falko Grothe nicht mehr Trainer der Eisernen Ladies

Neuorientierung im Sommer:

Mo, 29. Juni 2020
Falko Grothe nicht mehr Trainer der Eisernen Ladies

Die erste Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlin wird mit einem neuen Trainer in die Spielzeit 2020/21 starten. In den Jahren seiner Tätigkeit als Trainer der Frauen führte Falko Grothe die Mannschaft in der Regionalliga Nordost zweimal auf den ersten Tabellenplatz (2017/18 & 2018/19) und 2019 zum Berliner Pokalsieg. Grothe möchte sich nach fünf Jahren als Trainer neu orientieren und neue Erfahrungen sammeln. Sportlich wird er dem 1. FC Union Berlin auch weiterhin erhalten bleiben und seine Tätigkeiten im Rahmen der Sportförderung als Union-Trainer im Programm „Proficlubs machen Schule“ fortsetzen.

„Die Zeit mit Falko Grothe war für unsere Spielerinnen und den Verein sehr erfolgreich. Dafür möchten wir uns bei ihm sehr herzlich bedanken. Den von ihm gewählten Weg unterstützen wir und freuen uns, dass er auch weiter aktiver Teil des Union-Trainerteams bleibt und wünschen ihm alles Gute“, so Julia Wigger, Leiterin der Frauen- und Mädchenabteilung des 1. FC Union Berlin.

"Es war für mich eine intensive Zeit im Team, mit vielen sportlichen Erfolgen aber auch einigen Rückschlägen. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga, die Meisterschaften und Pokalsiege, der tägliche Kontakt mit dem Funktionsteam und den Spielerinnen haben die letzten Jahre sehr schön und lehrreich gemacht. Das Wertvollste für mich war die tägliche Arbeit mit den Spielerinnen, um sie bei ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung zu unterstützen. Den vielen Menschen, die ich auf und neben dem Platz kennenlernen durfte, bleibe ich auch über mein nun endendes Engagement hinaus verbunden. Ich möchte mich bei denen, die diesen Weg mitgegangen sind, uns auf diesem begleitet und unterstützt haben sowie dem Verein und dem Umfeld bedanken und wünsche für die Zukunft alles Gute" so Falko Grothe zur Beendigung seiner Trainertätigkeit bei den Eisernen Ladies und fügt hinzu:"Und niemals vergessen: Eisern Union."

Die weiteren Planungen für die neue Saison übernimmt zunächst Julia Wigger, bevor die Saisonvorbereitung mit einem neuen Trainer beginnt.