Du hier? Toll! Wir auch.

U19 verliert gegen den VfL Wolfsburg

A-Junioren lassen Punkte liegen:

So, 06. November 2022
U19 verliert gegen den VfL Wolfsburg

Die U19 des 1. FC Union Berlin musste sich im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg geschlagen geben. Mit 0:1 verloren sie die Partie des 8. Spieltags der A-Junioren Bundesliga.

1. FC Union Berlin: Albert – Bruns, Kemlein, Ackermann (84. Hoffmann) – Jurschik, Gögce (71. Kramer), Kemlein, Schleinitz (84. Kamdem), Aliji (61. Rösner), Ibrahimi – Jahaj (61. Grunwald), Sanogo

VfL Wolfsburg: Schönmottel – Wagbe, Braun, Kastull, Lange – Ambros, Amoako, Meier (90. Herrmann), Boateng – Busch (90. Östergaard), Pinto (87. Mazzone)

Tore: 0:1 Pinto (57. Minute)

Zuschauer: 250

Spielbericht

1. Hälfte

Die Partie startete direkt intensiv mit Offensivdrang auf beiden Seiten. Das erste Ausrufezeichen setzten die Gäste aus Wolfsburg durch eine Standartsituation aus 25 Metern. Der direkte Freistoß touchierte den Außenpfosten der Eisernen. Die Gastgeber aus Köpenick kamen erstmals über die rechte Seite gefährlich vors Tor. Nach einer flachen Flanke in den Rückraum gelang dem 1. FC Union Berlin ein Abschluss von der Strafraumkante, den der Keeper der Wölfe jedoch stark parierte.

Das gut besuchte A-Junioren Bundesliga Spiel lies bis dahin keine Wünsche der Fans offen. Bestes Wetter und eine intensive Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die nächste klare Aktion lag auf Seiten der Gäste. Nach einer geblockten Flanke konnten sie relativ frei abschließen. Der Ball prallte an den linken Außenpfosten - Aluminium-Glück für die Köpenicker. Dennoch waren die Hausherren gut in der Partie und ihnen gelang die nächste Großchance durch einen Freistoß über die rechte Seite. Nach einer starken Hereingabe kam Ackermann zum Kopfball. Der Ball ging nur knapp am Kasten der Gäste vorbei.

Gegen Ende der ersten Halbzeit war die Partie hauptsächlich von Kampf geprägt. Der Siegeswille beider Teams war klar spürbar, lediglich die zählbaren Abschlüsse blieben noch aus. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

2. Hälfte

Die 2. Halbzeit ging direkt ereignisreich los. Nach zwei Minuten zappelte der Ball bereits im Netz der Eisernen - der Linienrichter entschied jedoch auf Abseits. Nur kurze Zeit später konnten die Gäste dann aber feiern. Nach einer Flanke über die rechte Seite in Richtung Elfmeterpunkt köpfte der Stürmer der Wölfe den Ball zum 0:1 über die Linie. Der VfL Wolfsburg kam wacher aus der Kabine und machte auch weiterhin viel Druck. Es gelang ihnen das Spiel zu großen Teilen in die Hälfte der Eisernen zu verlagern. Es folgten einige Ecken auf Seiten der Gäste, die die Jung-Unioner jedoch alle entschärfen konnten.

Nachdem sich die Rot-Weißen zu Beginn der zweiten Hälfte hauptsächlich auf die Verteidigung konzentrieren mussten, konnten sie sich nach 70 gespielten Minuten etwas vom Druck der Gäste lösen und kamen wieder besser in die Partie. Im Anschluss an eine Ecke gelang den Eisernen in der 75. Minute ein schneller Konter. Nach einem Steckpass von der Mittellinie setzte Sanogo sich durch und lief frei auf den Torwart zu. Der Abschluss ging nur knapp rechts am Tor vorbei. Die Gastgeber waren in der Schlussphase wieder besser im Spiel und machten mehr Druck. Die Eisernen rotierten auf mehreren Positionen und es gelang ihnen das Spiel wieder mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Die klaren Torchancen blieben jedoch aus.

In der langen Nachspielzeit warfen die Rot-Weißen nochmals alles nach vorne und drückten auf den Ausgleich. Die Gäste verteidigten ihre Führung jedoch bis zum Schluss und so blieb es beim Stand von 0:1 aus Sicht der Köpenicker.

Stimme zum Spiel

„Wir haben relativ ordentlich angefangen, uns im Laufe des Spiels jedoch den Schneid abkaufen lassen“, so Trainer Marco Grote zur heutigen Leistung seines Teams. „Allgemein war es eine sehr hektische Partie, bei der es uns nicht gelungen ist unser Kombinationsspiel aufzuziehen. Letztlich sind wir unter unseren Möglichkeiten geblieben und müssen somit eine verdiente Niederlage hinnehmen.“

Ausblick

Am Samstag, dem 12.11., geht es für die A-Junioren des 1. FC Union Berlin mit einem Auswärtsspiel in der eigenen Stadt weiter. Die Eisernen treffen im Prestigeduell auf Hertha BSC. Die Partie beginnt um 12 Uhr im Stadion auf dem Wurfplatz.