'Nabend!
zum Ticker

VfB Pommern Löcknitz vs 1. FC Union Berlin

Testspiele, 5. Spieltag

VfB Pommern Löcknitz vs 1. FC Union

Testspiele, 5. Spieltag

Sa., 14. Juli 2012, 15:00 Uhr
Sportplatz Löcknitz
1 : 23
850
SR: Die Namen des Schiedsrichters und seiner Assistenten sind derzeit nicht bekannt.

Tore ohne Ende: 1. FC Union Berlin siegt in Löcknitz 23:1 (12:0)

Spielbericht

Sympathische Gastgeber und relativ freundliche Witterungsbedingungen empfingen die Eisernen, die mit 20 Minuten Verspätung eintrafen. Der Ferienreiseverkehr auf der A 20 ließ kein schnelleres Durchkommen zu. Umso torhungriger präsentierten sich die Schützlinge von Cheftrainer Uwe Neuhaus und siegten vor 850 Zuschauern 23:1 (12:0).

Folgende Unioner kamen zum Einsatz

Glinker – Menz, Stuff (65. Schönheim), Göhlert, Trapp (65. Kohlmann) – Jopek (65. Karl) – Zoundi (65. Quiring), Belaid (65. Mattuschka), Hofmann (65. Parensen) – Skrzybski, Silvio (65. Terodde)

Exakt drei Minuten brauchte Union, um das Löcknitzer Bollwerk zu knacken. Christian Stuff köpfte eine Ecke von Tijani Belaid ein und gab damit den Startschuss zu einem Schützenfest. Union dominierte erwartungsgemäß die Partie vollkommen und ließ den Gastgebern keine Zeit, Luft zu holen. Belaid avancierte in der ersten Hälfte zum erfolgreichsten Schützen und steuerte vier Treffer bei (7., 12., 22., 23.). Steven Skrzybski (17., 40.), Silvio (20., 25., 43.) und Christoph Menz (33.) erzielten die weiteren Treffer. Zu allem Überfluss unterlief den Löcknitzern auch noch ein Eigentor. Mit 12:0 ging es in die Pause, die beide Mannschaften direkt am Platz verbrachten.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff lief Silvio zu großer Form auf und traf innerhalb weniger Minuten drei Mal (48., 49., 51.). Oliver Hofmanns Treffer zum 16:0 war der letzte der Startformation. In der 65. Minute wechselte Uwe Neuhaus auf sieben Positionen. Die „Spätstarter“ fügten sich nahtlos ein und erzielten durch Michael Parensen den nächsten Treffer (68.). Nach einem Doppelschlag von Simon Terodde war es Christopher Quiring, der den Zuschauern ein Raunen abnötigte: Das 20:0 erzielte der kleinste Unioner per Kopf. Nach drei weiteren Treffern von Skrzybski (80.), Quiring (85.) und Terodde (87.) versuchten sich die Gastgeber an einer Schlussoffensive. In der letzten Spielminute gelang schließlich das ersehnte Tor. Franko Schmiedeke erzielte den umjubelten Ehrentreffer.

Das Ende des Spiel ging über in ein buntes Gewimmel auf dem Platz. Die Zuschauer nutzen die Gelegenheit, auf Tuchfühlung mit den Unionern zu gehen. Unzählige Fotos und Autogramme später machte sich der Tross der Eisernen wieder auf den Weg nach Berlin-Köpenick. Dort steht in der kommenden Woche ein ganz besonderer Termin an. Am Mittwoch, 18. Juli wird ab 17:15 Uhr die Grundsteinlegung für die neue Haupttribüne mit einer großen Fanparty gefeiert.

Zum fünften Test an die Randow

Vorbericht

Mit dem immer näher rückenden Saisonstart, wird auch der Kampf um die Stammplätze für die anstehenden Pflichtspiele intensiver. Umso bitterer ist es, dass Trainer Uwe Neuhaus wieder auf die zwei Neuzugänge Björn Kopplin und Daniel Haas verzichten muss. Beide laborieren noch an ihren Verletzungen und werden dem Coach in der gesamten Vorbereitung fehlen. Die Qual der Wahl hat Neuhaus beim restlichen Kader.

Die in der Landesklasse II spielenden Herren des VfB Löcknitz mussten sich in der abgelaufenen Saison mit dem achten Platz begnügen. Unter anderem ließen die Fußballer von der Randow bei Mannschaften mit klangvollen Namen wie SV Sturmvogel Lubmin oder SV Friedrich Ludwig Jahn Neuenkirchen wichtige Punkte liegen und verpassten so den Aufstieg in die Landesliga Mecklenburg-Vorpommern deutlich.

An der Tageskasse gibt es die Tickets für das Spiel des VfB Pommern Löcknitz gegen den 1. FC Union Berlin für 10,- €. Kinder unter 12 Jahren erhalten freien Eintritt. Der Anpfiff an der Chausseestraße erfolgt um 15:00 Uhr.

SpielStatistiken

VfB Pommern Löcknitz vs 1. FC Union Berlin

0 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast