Ganz schön was los hier!
zum Ticker

MSV Duisburg vs 1. FC Union Berlin

2. Bundesliga, 8. Spieltag

Duisburg vs 1. FC Union

2. Bundesliga, 8. Spieltag

Fr., 02. Oktober 2009, 18:00 Uhr
MSV-Arena
3 : 1
12.000
SR: Tobias Christ (Münchweiler a. d. Rodalb) | Die Namen der Assistenten des Schiedsrichters sind derzeit nicht bekannt.

Unglücklich:

Spielbericht

Die Statistik des Spiel liest sich beeindruckend: 61 Prozent Ballbesitz, 6:3 Ecken, 17:11 Schüsse gesamt, 9:4 Schüsse aufs Tor. Ausdruck eines eigentlich guten Spiels der Unioner.

Leider ist das Wörtchen "eigentlich" in diesem Fall von entscheidender Bedeutung. Alle Überlegenheit bleibt am Ende wertlos, wenn der Gegner mehr Tore erzielt. Mit 3:1 behielt der zuvor krisengeschüttelte MSV Duisburg letztlich die Oberhand, weil Union vor den ersten beiden Toren (28. und 48. Minute) jeweils entscheidende Fehler unterliefen, die Duisburgs Sören Larsen eiskalt nutzte. Zuvor hatte Union durch Dogan und Mattuschka gute Chancen, selber in Führung zu gehen, aber der Ball wollte nicht über die Linie.

Auch in der 2. Halbzeit versuchten die Eisernen immer wieder mit guten Kombinationen vor das gegnerische Tor zu kommen. Erneut Dogan und Mosquera per Kopf zwangen Duisburgs Keeper Tom Starke zu Glanzparaden. Dem eingewechselten Shergo Biran gelang schließlich spät der Anschlusstreffer (82.). Danach orientierte sich die gesamte Mannschaft nach vorne, um den Ausgleich zu erzwingen. Die erste sich bietende Kontergelegenheit schloss erneut Larsen zum 3:1 Endstand ab.

Union-Trainer Uwe Neuhaus befand, "dass diese Niederlage natürlich kein Beinbruch ist, aber zeigt, dass Fehler in der 2. Liga oft gnadenlos bestraft werden. Wichtig ist es, die Konzentration wieder zu finden, dann wird uns diese Niederlage nicht umwerfen."

Noch in der Nacht geht es mit dem Bus nach Berlin, wo erneut nach der Ankunft noch ausgelaufen wird. Mit dem Training am Montag beginnt dann bereits die Vorbereitung auf das nächste Punktspiel gegen Greuther Fürth am Montag, 19. Oktober um 20:15 im Stadion An der Alten Försterei.

Die Tabellenspitze im Blick:

Vorbericht

Ein Vorhaben, das zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unrealistisch erscheint. Der Aufsteiger ist furios in die Saison gestartet und hat in sieben Spielen fünf Mal als Sieger den Platz verlassen. In zwei weiteren Spielen gelang eine Punkteteilung. Vor einer Niederlage blieb das in den vergangenen zwei Jahren gewachsene Mannschafts-Kollektiv um Trainer Uwe Neuhaus bisher verschont. Spieler, deren Leistung maßgeblich zum Aufstieg beigetragen hat, bestätigen diese auch eine Spielklasse höher und unterstreichen ihre Rolle als Schlüsselspieler. Karim Benyamina beispielsweise schoss sich im letzten Spiel in die Unioner Vereinsgeschichtsbücher. Sein 78. Tor für den 1. FC Union Berlin macht ihn zum alleinigen Rekordtorschützen des Vereins. Dazu ist Torsten Mattuschka seit Wochen in bestechender Form. Nimmermüder Antreiber im Mittelfeld mit genialen Pässen, wichtigen Toren und Führungspersönlichkeit.

Schafft es die Mannschaft ihre Geschlossenheit erneut unter Beweis zu stellen, ist ein gutes Ergebnis gegen die "Zebras" drin. Das denkt auch Trainer Uwe Neuhaus: "Wenn wir lange gut stehen und nach vorn wieder Nadelstiche setzen, können wir auch dort bestehen", erklärt der Coach. "Wir müssen ausnutzen, dass der Gegner gerade jetzt nicht vollgestopft ist mit Selbstvertrauen", so Neuhaus weiter. Den attraktivsten aller Nicht-Abstiegsplätze könnte die Neuhaus-Elf bereits mit einem Unentschieden erklimmen und so zumindest bis Sonntag von der Tabellenspitze aus das Treiben in den anderen Stadien beobachten.

Kontrastprogramm dagegen in Duisburg. Mit großen Hoffnungen starteten die "Meidericher" in die diesjährige Saison. Nicht weniger als der Wiederaufstieg in das Fußball-Oberhaus wurde als Ziel für diese Spielzeit ausgegeben. Nun, nach 7 bestrittenen Spielen, steht der MSV etwas abgeschlagen an Tabellenposition 15 und hat mit 8 Punkten vorerst die Tabellenspitze aus den Augen verloren. Das Match am Freitag nach drei verlorenen Spielen in Folge, das kurzzeitige Highlight im DFB- Pokal ausgeklammert, ist wohl ein richtungweisendes für Spieler und vor allem für den Trainer. Diplomsportlehrer Neururer fordert eine erhebliche Steigerung im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Offenbach andernfalls droht er, sein Amt abzugeben.

Gut möglich, dass in die Startformation der Duisburger neue Gesichter eingebaut werden und sich die bisherige Kaderzusammenstellung auf einigen Positionen verändert. Denkbar wäre, dass Ede, Caiuby und Ben-Hatira durch die jungen Adler, Andersen und Sahan ersetzt werden. Der eigentliche Hoffnungsträger muss vorerst unberücksichtigt bleiben. U21- Europameister Sandro Wagner, bisher fünf Tore in sechs Spielen, fällt nun doch für längere Zeit aus. Die vorerst vermutete Kapselverletzung im Knie entpuppte sich als Kreuzbandriss und wird operativ behandelt werden müssen. Ohne ein Wagner-Tor hat der MSV in dieser Saison immer verloren.

Was Verletzungssorgen betrifft kann auch Uwe Neuhaus ein Wort mitreden. Offensivmann Kenan Sahin zog sich im Dienstags-Training eine schmerzhafte Verletzung am rechten Knie zu. Der dreifache Torschütze wird gegen Duisburg ausfallen. "Wir hoffen die Länderspielpause nutzen zu können, sodass Kenan zum Spiel gegen Greuther Fürth wieder einsatzbereit ist", kommentierte Sportdirektor Christian Beeck. Der Einsatz von Hüzeyfe Dogan wäre dagegen möglich. Nach überstandener Schambeinentzündung hat der Mittelfeldspieler bereits am letzten Wochenende Wettkampfpraxis in der U23 sammeln können und traf sogleich beim Sieg des "Eisernen" Unterbaus.

SpielStatistiken

MSV Duisburg vs 1. FC Union Berlin

1 Gelbe Karten 3
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast