Hallo und guten Abend.
zum Ticker

FC Viktoria 1889 Berlin vs 1. FC Union Berlin

Testspiele, 1. Spieltag

FC Viktoria vs 1. FC Union

Testspiele, 1. Spieltag

Do., 20. Juni 2013, 19:00 Uhr
Stadion Lichterfelde
1 : 7
1.018
SR: Jakob Pawlowski (Berlin) | Assistenten: Rasmus Jessen, Petrit Velici

Sieg im ersten Test: Union gewinnt 7:1 gegen FC Viktoria 89

Spielbericht

Union-Trainer Uwe Neuhaus entschied sich, drei der bisher vier Neuzugänge von Beginn an zu testen. Martin Dausch, Mario Eggimann und Damir Kreilach fanden sich im 4 – 4 - 2-System der Startformation wieder. Die Aufstellung der ersten 45 Minuten sah in Gänze wie folgt aus:

Haas – Pfertzel, Eggimann, Schönheim, Parensen – Kreilach – Quiring, Dausch – Zejnullahu -  Silvio, Terodde

Bei hochsommerlichen Temperaturen nahm der Zweitligist aus Köpenick sofort das Heft des Handelns in die Hand. Bereits nach drei Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Nach herrlichem Pass von Simon Terodde über die Köpfe der Viktoria-Verteidigung hinweg, hob Christopher Quiring das Leder gekonnt in die Gefahrenzone, wo Neuzugang Martin Dausch den Ball ohne Probleme über die Linie drückte. Der Regionalliga-Neuling war jedoch alles andere als geschockt vom frühen Rückstand und antwortete prompt. Von der rechten Strafraumkante versuchte Damentang Camara sein Glück. Sein harter Schuss fand aus extrem spitzem Winkel mit etwas Glück den Weg ins Tor (10.). Zwei Minuten später stellte Simon Terodde den Vorsprung wieder her. Nach Zuspiel vom sehr agilen Martin Dausch hatte der Stürmer keine Probleme, den Ball ins leere Tor zu schieben (12.). In der Folgezeit blieben die Köpenicker spielbestimmend. Die neuformierte Abwehr um Mario Eggimann stand kompakt und ließ keine weiteren Chancen der Gastgeber zu. Union legte hingegen nach. Einen platzierten Schuss von Marc Pfertzel konnte Viktoria-Keeper Konstantin Filotow nicht abwehren. Silvio war zu Stelle und staube zum 3:1 ab (38.). Mit der Führung ging es in die Pause.

In der Halbzeit wechselte Uwe Neuhaus das komplette Personal. Im zweiten Spielabschnitt durften sich demnach folgende elf Akteure präsentieren:

Glinker – Kopplin, Puncec, Stuff, Kohlmann – Koch – Köhler, Razeek – Mattuschka - Nemec, Skrzybski

Die neubesetzte Elf erspielte sich zu Beginn der zweiten Hälfte Chancen im Minutentakt. Kurz nach Wiederanpfiff legte sich jedoch zunächst der Keeper von Viktoria den Ball äußerst kurios zum 4:1 ins eigene Tor (46.). Nach 64 Minuten erhöhte wiederum Adam Nemec nach Zuspiel von Torsten Mattuschka auf 5:1. Im Laufe des zweiten Spielabschnitts verließen den Gastgeber allmählichen die Kräfte. Eine Viertelstunde vor dem Ende bekam Union dann einen Strafstoß zugesprochen. Torsten Mattuschka wiederlegte die These, dass der Gefoulte nicht selbst schießen sollte und drosch das Leder zum 6:1 ins rechte obere Eck (75.). Keine vier Minuten später stellte Mattuschka seine zweite Spezialität unter Beweis. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern zirkelte der 32-Jährige unhaltbar in das Dreiangel - mit Abstand das schönste Tor des Abends (79.). Der Treffer setzte den Schlusspunkt unter die Partie.

„Ich bin sehr zufrieden. Den ersten Test gegen einen Regionalligisten 7:1 zu gewinnen, ist sicherlich nicht alltäglich. Ich bin froh, dass das Spiel so fair abgelaufen ist. Wir haben zwar noch einige Fehler gemacht, die es in den nächsten Wochen abzustellen gilt. Es wird sicherlich noch eine interessante Vorbereitung“, so das Fazit von Uwe Neuhaus.

Das nächste Testspiel steht bereits am kommenden Sonntag, den 23.06.2013 an. Dann trifft die Mannschaft von Uwe Neuhaus in Malchow (Mecklenburg-Vorpommern) auf den dänischen Erstliganeuling FC Vestsjælland. Die Partie beginnt um 17:00 Uhr.

Erster Test der Vorbereitung: Union gastiert beim FC Viktoria 89

Vorbericht

Die Köpenicker treffen am Donnerstag, den 20.06.2013 im Stadion Lichterfelde auf den FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof. Die Partie gegen den Regionalliga-Neuling wird um 19:00 Uhr angepfiffen.

Der BFC Viktoria 89 beendete die abgelaufene Saison in der NOFV-Oberliga mit 66 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz und sicherte sich somit den Aufstieg in die Regionalliga Nordost. Zudem sorgten die Tempelhofer auch abseits des grünen Rasens für Schlagzeilen. Die Oberligavereine Viktoria 89 und der Lichterfelder FC fusionieren in diesem Sommer und schicken sich an, mit den etwa 1.750 aktiven Fußballern in rund 70 Mannschaften die dritte Kraft im Berliner Fußball zu werden.

„Wir haben einige neue Spieler und wollen die Testspiele nutzen, um die Abläufe einzustudieren und um zu sehen, wer mit wem am besten kann. Es geht auch darum, aus den Eindrücken aller Tests sowie den Trainingseinheiten eine Mannschaft für den Bundesligaauftakt zusammenzustellen“, so Uwe Neuhaus vor dem ersten Probelauf.

Bei den Köpenickern werden außer Björn Jopek, der auf Grund seiner Kreuzbandverletzung weiterhin pausieren muss, alle Spieler mit an Bord sein.

Das Stadion Lichterfelde befindet sich am Ostpreußendamm 3-17 (12207 Berlin). Karten für die Partie kosten 9,-€ (ermäßigt 6,-€)* und sind im Ticketoffice (An der Wuhlheide 263) erhältlich.

*Preise inkl. 1,-€ Vvk.-Gebühr

SpielStatistiken

FC Viktoria 1889 Berlin vs 1. FC Union Berlin

0 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast