Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.
zum Ticker

FC Augsburg vs 1. FC Union Berlin

Bundesliga, 29. Spieltag

Augsburg vs 1. FC Union

Bundesliga, 29. Spieltag

Fr., 12. April 2024, 20:30 Uhr
WWK ARENA
2 : 0
29.731
SR: Tobias Stieler

Union verliert gegen effektives Augsburg

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin verliert das Freitagsspiel am 29. Bundesliga-Spieltag in Augsburg mit 0:2. Nach einer ereignislosen ersten Halbzeit erzielen Phillip Tietz (47.) und Sven Michel (81.) die Tore für die treffsicheren Hausherren.  

FC Augsburg: Dahmen – Bauer (79. Kömür), Gouweleeuw, Udokhai, Pedersen – Engels (73. Michel), Breithaupt, Maier – Vargas (62. Biel) – Tietz (73. Pfeiffer), Demirović

1. FC Union Berlin: Rönnow – Trimmel (66. Haberer), Doekhi, Vogt, Leite, Schäfer – Král, Khedira (75. Laïdouni), Aaronson – Kaufmann (66. Volland), Hollerbach (75. Bedia)

Personal: Cheftrainer Nenad Bjelica musste verletzungsbedingt auf Josip Juranović, Jérôme Roussillon, Yorbe Vertessen und Jakob Busk verzichten. Lucas Tousart und Robin Gosens mussten aufgrund einer Gelbsperre und Gelbrot-Sperre für eine Partie aussetzen.

Zuschauer: 29.731

Tore:  0:1 Tietz (47.), 0:2 Michel (81.)

Ruhiger Beginn auf beiden Seiten – Král verpasst die Führung

Die Partie startete schwungvoll, die Eisernen liefen die Gastgeber aus Augsburg immer wieder hoch an und näherten sich in den ersten Minuten erstmals dem gegnerischen Kasten. Die darauffolgenden Minuten waren auf beiden Seiten von ruhigem Aufbauspiel geprägt. Dann griff in der vierzehnten Spielminute Frederik Rönnow zum ersten Mal ins Spielgeschehen ein: Eine Augsburger Hereingabe fischte er rechts am Fünfmeterraum vor Ermedin Demirović weg.

Auch der folgende Spielabschnitt blieb ohne nennenswerte Szenen aus dem Spiel heraus. Bis zur 25. Minute konnte keine überlegene Mannschaft benannt werden - auch nach Statistiken wie Zweikampf- und Ballbesitzverhältnis blieb die Partie ausgeglichen. Kurz darauf entstand die erste Großchance der Partie: Der sehr präsente András Schäfer steckte links im Strafraum auf Mikkel Kaufmann durch, der im Strafraum vor dem Tor den heraneilenden Alex Král fand (26.). Dieser kam jedoch nur mit der rechten Fußspitze an die Kugel und verpasste das Tor von Augsburgs Schlussmann Finn Dahmen um einige Meter.

In den letzten 15 Minuten in Halbzeit Eins spielten beide Mannschaften sehr kampfbetont, viele Zweikämpfe verhinderten daher einen Spielfluss. So schickte der Unparteiische Tobias Stieler beide Teams ohne Tore in die Kabinen.

Tietz trifft direkt nach dem Seitenwechsel – Michel sorgt für Entscheidung

Kaum war die Kugel wieder freigegeben fiel durch einen individuellen Fehler der erste Treffer der Partie (47.). Diogo Leite missglückte ein Rückpass auf Unions Schlussmann; dieses Geschenk nahm FCA-Stürmer Phillip Tietz dankend an und erlief sich den Ball. Rönnow fälschte die Kugel noch ab, konnte den Treffer jedoch nicht verhindern.  

Union musste sich daraufhin erstmal von dem Schock erholen. Die Phase nach dem Gegentreffer war von vielen Ungenauigkeiten im Aufbauspiel der Eisernen geprägt.

Dann war es wieder Rönnow der zweimal eingreifen musste. Zuerst rutschte Ruben Vargas’ Flanke ab (59.), sodass er die Kugel noch am Tor vorbeilenkte.  Wenige Minuten später zielte Jeffrey Gouweleeuw aus halbrechter Position innerhalb des Sechzehners auf den kurzen Pfosten, wo Rönnow zur Stelle war und den Ball sicherte (64.).

Wenig später waren die Eisernen wieder in der Offensive aktiv: Schäfer nahm sich nach viel hin und her im gegnerischen Sechzehner aus halblinker Position ein Herz (68.). Sein strammer Schuss ging jedoch knapp über den Kasten von FCA-Schlussmann Dahmen.

Nach einer erneut verunglückten Rückgabe vom eingewechselten Janik Haberer war Ex-Unioner Sven Michel zur Stelle. Den Versuch des FCA konnte die Defensive der Eisernen aber im Kollektiv verteidigen. Besser machte es Michel drei Minuten später, als er von Arne Maier im Strafraum bedient wurde und den Ball aus kurzer Distanz im linken oberen Eck versenkte. Die Hoffnungen der Köpenicker auf eine zunächst angezeigte Abseitsstellung machte der VAR kurz darauf zunichte und so lief das Team von Cheftrainer Bjelica von nun an einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher (81.).

Die besten Chancen auf den Anschluss hatten die Eisernen in der Nachspielzeit. Erst steckte Aaronson auf Chris Bedia durch, der sich das Leder etwas zu weit vorlegte und so nicht mehr zum Abschluss kam (90.+1). Wenige Aktionen später setzte sich Alex Král im Sechzehner durch und visierte das kurze Eck an: Dort war Dahmen jedoch zur Stelle (90.+1).

Die effektiven Augsburger blieben unbeeindruckt von der eisernen Schlussoffensive und sicherten sich am Ende drei Punkte.

Stimmen nach dem Spiel

“Es ist schade, dass wir nicht mindestens mit einem Punkt nach Hause fahren. Wir haben es gut verteidigt und wenig zugelassen, den Gegner aber auch selbst ins Spiel gebracht. Aber das passiert im Fußball. Auch vorne hatten wir unsere Möglichkeiten, aber waren da oft zu ungenau”, erklärte Christopher Trimmel nach der Partie gegen die Fuggerstädter.

“Ich bin super frustriert, es ist natürlich sehr ärgerlich und absolut unbefriedigend hier ohne Punkt und ohne Tor rauszugehen. Wir sind zu Beginn sehr gut reingekommen, haben es aber nicht geschafft diesen Schwung mitzunehmen. Nach dem Gegentreffer war das Momentum nicht mehr auf unserer Seite. Nach dem Treffer dürfen wir nicht so ängstlich spielen und müssen etwas offensiver agieren. Wenn wir uns da zusammenreißen, werden wir auch wieder treffen”, so Benedict Hollerbach nach dem 0:2 in Augsburg.

“In der ersten Hälfte gab es vor unserem Tor eigentlich keine Tor Gefahr. In der zweiten Halbzeit dreht Augsburg dann schnell das Spiel. Danach rennen wir einem Rückstand hinterher, verpassen unsere Chance zum 1:1 und bekommen dann durch einen Konter das 0:2. Wir haben heute zu viele Geschenke verteilt und deswegen letztendlich verloren”, fasste Cheftrainer Nenad Bjelica die Partie zusammen.

Ausblick auf die kommenden Tage

Am morgigen Sonnabend findet eine nicht-öffentliche Trainingseinheit statt. Der Sonntag ist für die Mannschaft frei. Die neue Woche beginnt am Montag mit einer Trainingseinheit. Am kommenden Sonnabend empfängt der 1. FC Union Berlin um 18:30 Uhr Bayern München zum Flutlichtspiel an der Alten Försterei.

Union unter Flutlicht gegen Augsburg

Vorbericht

Am Freitagabend, dem 12.04.2024, trifft der 1. FC Union Berlin im Rahmen des 29. Bundesliga-Spieltags auf den FC Augsburg. Das Abendspiel wird um 20:30 Uhr angepfiffen.

Die Ausgangslage

Der FC Augsburg verlor am vergangenen Spieltag mit 1:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Zuvor war der FCA allerdings fünf Spiele ungeschlagen und gewann sogar vier dieser fünf Begegnungen.

Die Gäste aus Berlin mussten sich zuletzt gegen den Tabellenführer nach einem starken Auftritt und einer kompletten Halbzeit in Unterzahl mit 0:1 geschlagen geben. Ein Handelfmeter sorgte für die Entscheidung zugunsten der Leverkusener.

Der Gegnercheck

Die Heimmannschaft aus dem Südwesten Bayerns kämpft derzeit um die internationalen Plätze und belegt nach 28 Spieltagen Rang sieben in der Bundesliga. Obwohl der FCA mit der TSG 1899 Hoffenheim und dem SC Freiburg punktgleich ist, weist das Team um Jess Thorup ein besseres Torverhältnis auf. Mit 45 erzielten Toren und 46 Gegentreffern haben die Fuggerstädter in dieser Saison neun Siege, neun Niederlagen und zehn Unentschieden erreicht.

Besonders der bosnische Stürmer Ermedin Demirovic zeigt eine herausragende Leistung für Augsburg, indem er nicht nur 15 Tore erzielt, sondern auch acht weitere vorbereitet hat. Somit war er an der Hälfte aller FCA-Treffer direkt beteiligt.

Nach einem schwierigen Start in die aktuelle Spielzeit, mit nur einem Sieg aus den ersten sieben Spielen sowie dem Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Drittligisten aus Unterhaching, wurde Trainer Enrico Maaßen entlassen. Sein Nachfolger Jess Thorup führte die Mannschaft zu 15 von 21 Spielen ohne Niederlage.

Das Wiedersehen

Rani Khedira war von 2017 bis 2021 beim FC Augsburg unter Vertrag und absolvierte dort 127 Spiele, bevor er zu den Eisernen wechselte. Auch Kevin Vogt hat eine Vergangenheit in der Fuggerstadt. Zwischen 2012 und 2014 lief der Wittener in 61 Pflichtspielen für den FCA auf.

Auch für Sven Michel gibt es ein Wiedersehen mit seinen früheren Mannschaftskollegen, er trug das Trikot der Eisernen in 44 Pflichtspielen. Ein Höhepunkt seiner Zeit in Köpenick war das entscheidende Tor gegen Union Royale Saint-Gilloise in der UEFA Europa League-Gruppenphase 2022/23, das seinem Team das Weiterkommen in die Zwischenrunde gegen Ajax Amsterdam sicherte.

Der direkte Vergleich

Von 13 Partien konnten die Eisernen lediglich eine für sich entscheiden. Fünf Mal gingen alle Punkte nach Bayern und sieben Mal gab es eine Punkteteilung. Im Hinspiel trennten sich beide Teams im Stadion An der Alten Försterei mit 1:1. Damals führten die Gäste bis zur 88. Minute mit 1:0, ehe Kevin Volland den Ausgleich erzielte.

Personal

Cheftrainer Nenad Bjelica muss verletzungsbedingt auf Josip Juranović, Jérôme Roussillon, Yorbe Vertessen und Jakob Busk verzichten. Lucas Tousart und Robin Gosens müssen aufgrund einer Gelbsperre und Gelbrot-Sperre für eine Partie aussetzen.

Die Stimmen vor dem Spiel

Union-Cheftrainer Nenad Bjelica betonte vor der Begegnung: “Augsburg ist eine sehr kampfstarke Mannschaft, die trotzdem einen guten Ball spielt und offensiv immer wieder Gefahr ausstrahlt. Insgesamt ein unangenehmer Gegner, der insbesondere in diesem Frühjahr überzeugende Leistungen bringt.“ Bjelica weiter: “Wir werden versuchen, unsere Ausfälle bestmöglich zu kompensieren und das Maximale aus uns rauszuholen, damit wir den Freitagabend mit einem positiven Ergebnis gestalten können.”

“Union hat es in den letzten Spielen gut gemacht. Sie kommen mit viel Einsatz und Körperlichkeit in die WWK ARENA, aber dort werden wir versuchen, sie mit unseren Stärken zu schlagen”, so der Augsburg-Trainer Jess Thorup über die aktuelle Situation der Fuggerstädter.

Serviceinfos

Im Gästeblock in Augsburg werden 1.800 Union-Fans erwartet. Relevante Informationen zum Stadionbesuch und zu “Augsburg Calling” können hier nachgelesen werden. Am Union-Fahr-Zeughaus können vor Ort rot-weiße Fanartikel erworben werden.

Das Spiel wird live auf DAZN übertragen, darüber hinaus gibt es einen Audiostream im rbb24 Inforadio und bei rbb24. Wie gewohnt informiert Union auch im vereinseigenen Live-Ticker über die Partie.

AFTV Videos

Und den Spieler des Tages wählen

Jetzt über die Leistung unserer Mannschaft abstimmen

Weltklasse
Super
Solide
Enttäuschend
Grottig

SpielStatistiken

FC Augsburg vs 1. FC Union Berlin

47 % Ballbesitz 53 %
80 % Passquote 82 %
47 % Zweikampfquote 53 %
10 Torschüsse 17
15 Flanken 23
1 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast