Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.
zum Ticker

Chemnitzer FC vs 1. FC Union Berlin

Testspiele, 12. Spieltag

Chemnitz vs 1. FC Union

Testspiele, 12. Spieltag

Sa., 19. Januar 2013, 14:00 Uhr
Stadion an der Gellertstraße
1 : 2
1.300
SR: Die Namen des Schiedsrichters und seiner Assistenten sind derzeit nicht bekannt.

Testspiel: 1. FC Union Berlin siegt beim Chemnitzer FC mit 2:1

Spielbericht

Union agierte in beiden Halbzeiten im 4 – 4 – 2-System mit Raute und wechselte in der Halbzeitpause auf neun Positionen:

  1. Halbzeit:

Haas – Kopplin, Stuff, Puncec, Schönheim – Karl – Quiring, Parensen – Mattuschka – Terodde, Skrzybski

  1. Halbzeit:

Glinker – Pfertzel, Stuff, Göhlert, Kohlmann – Menz – Zoundi, Jopek - Zejnullahu – Nemec, Skrzybski

Bei klirrender Kälte und auf rutschigem Untergrund begannen beide Mannschaften sehr verhalten. Die Chemnitzer zeigten jedoch in den ersten Minuten etwas mehr Einsatz und spielten sich in der Hälfte der Eisernen fest. In der 14. Minute gelang Anton Fink der Führungstreffer. Vorausgegangen war ein zweifelhafter Elfmeterpfiff des Schiedsrichters. Roberto Puncec war aus kurzer Distanz angeschossen worden und bekam den Ball im Wegdrehen an den Arm. Die Chance zur Führung ließ sich Fink nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher ins rechte untere Eck.

In der Folge wurde Union nun engagierter und aggressiver, ohne jedoch Chancen herausspielen zu können. Zu ungenau waren die Anspiele auf Terodde und Skrzybski und zu unplatziert der Freistoß von Torsten Mattuschka in der 18. Minute. In der 35. Minute ging es jedoch ganz schnell. Einen abgefangenen Angriff verwandelten Michael Parensen und Steven Skrzybski in einen blitzsauberen Konter. Skrzybski schloss mit einem überlegten Schuss ins lange Eck ab und erzielte den Ausgleich. Mit 1:1 ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel ansehnlicher, was nicht zuletzt an Unions jungem Mittelfeld mit Björn Jopek und Eroll Zejnullahu lag. Jopek war es dann auch, der einen Eckball präzise auf den Kopf von Christian Stuff zirkelte, der zur 2:1-Führung für Union einköpfte. In der Folge waren beide Mannschaften bemüht, schnelle Angriffe vorzutragen. Bis zum Strafraum gelang das meist auch, doch entscheidend durchsetzen konnte sich letztendlich keiner der Akteure mehr. Die Schlussphase gehörte schließlich noch einmal den Chemnitzern, die vehement auf den Ausgleich drängten. Dieser fiel jedoch nicht mehr, so dass Union am Ende nicht unverdient als Sieger vom Platz ging.

Uwe Neuhaus sah in Chemnitz den erhofft guten Gegner, war aber mit der Leistung seiner eigenen Mannschaft nicht ganz zufrieden: „Man hat gesehen, dass Chemnitz eine gute Ordnung hat. Sie waren heute spritziger und haben das Spiel sehr ernst genommen. Wir haben insbesondere in der ersten Halbzeit viel zu viel Fehler gemacht und nicht präzise genug gespielt. Daran müssen wir weiter arbeiten“, so der Cheftrainer nach dem Spiel.

Nach weiteren drei Trainingseinheiten steht am kommenden Dienstag das nächste Testspiel auf dem Programm. Um 19:00 Uhr empfängt der 1. FC Union Berlin den FC Lausanne-Sport im Stadion An der Alten Försterei.

 

SpielStatistiken

Chemnitzer FC vs 1. FC Union Berlin

0 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast