zum Ticker

Borussia Dortmund vs 1. FC Union Berlin

Bundesliga, 20. Spieltag

Dortmund vs 1. FC Union

Bundesliga, 20. Spieltag

Sa., 01. Februar 2020, 15:30 Uhr
SIGNAL IDUNA PARK
5 : 0
81.365
SR: Benjamin Cortus

Union verliert in Dortmund

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin unterliegt Borussia Dortmund am 20. Spieltag der Bundesliga deutlich und muss sich im Signal Iduna Park mit 0:5 geschlagen geben. Jadon Sancho bringt die Borussen nach 13 Minuten in Führung, Youngster Erling Haaland erhöht wenig später auf 0:2 (18.). Nach der Pause verwandelt Kapitän Marco Reus einen Strafstoß (68.), Axel Witsel (70.) und erneut Haaland (76.) sorgen für den Endstand.

Borussia Dortmund: Bürki – Akanji, Hummels, Pisczek – Guerreiro, Witsel, Brandt, Hakimi (64. Zagadou) – Sancho, Haaland (78. Reyna), Reus (72. Hazard)

1. FC Union Berlin:
Giekiewicz – Friedrich, Schlotterbeck, Subotic – Trimmel (75. Ryerson), Gentner (69. Prömel), Andrich, Lenz – Malli (59. Becker), Andersson, Bülter

Tore: 1:0 Sancho (13.), 2:0 Haaland (18.), 3:0 Reus (68.), 4:0 Witsel (70.), 5:0 Haaland (76.)

Zuschauer: 81.365 (ausverkauft)

Im Vergleich zum 2:0-Heimerfolg am vergangenen Spieltag veränderte Urs Fischer seine Startelf auf zwei Positionen, Yunus Malli und Marius Bülter ersetzten in der Offensive Marcus Ingvartsen und Anthony Ujah.

Die Partie startete direkt zu Beginn mit hohem Tempo, die erste gute Möglichkeit erspielten sich die Unioner in der dritten Minute: Nach einer Hereingabe von Christopher Trimmel kam Marius Bülter einen Schritt zu spät und rutschte vor dem Tor knapp am Ball vorbei.

Die Dortmunder setzten Union früh unter Druck und gingen nach einer knappen Viertelstunde in Führung: Raphaël Guerreiro setzte Jadon Sancho im Strafraum in Szene, der abgefälschte Abschluss des jungen Engländers landete in den Maschen (13.).

Wenig später kam Guerreiro erneut zum Zug: Nach einem Freistoß von der Strafraumgrenze setzte er einen Schuss in Richtung der oberen rechten Ecke ab, Rafal Gikiewicz parierte jedoch sicher. Eine Zeigerumdrehung später musste der Pole dann doch erneut hinter sich greifen. Torjäger Erling Haaland drückte eine Brandt-Flanke aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie (18.). Die Favre-Elf hatte nun sichtlich Spaß am Spielgeschehen, mit viel Leidenschaft schafften es die Eisernen jedoch, das Spiel bis zur Pause zu beruhigen und einen weiteren Gegentreffer zu verhindern.

Die zweite Halbzeit begann für die Köpenicker mit einem Schockmoment: Sancho konnte einen Fehlpass von Union-Schlussmann Gikiewicz jedoch nicht entscheidend verwerten (48.). In der Folge zogen sich die Borussen etwas tiefer in die eigene Hälfte zurück, die Eisernen kamen nun besser ins Spiel, ließen den Ball laufen und erspielten sich einige Abschlussmöglichkeiten. Linksverteidiger Christopher Lenz hatte das Auge für Marius Bülter auf der rechen Außenbahn, der Doppeltorschütze aus dem Hinspiel schaffte es zwar, sich im Strafraum von seinem Gegenspieler zu befreien, setzte seinen Abschluss jedoch nur an das Außennetz (57.). Die Offensivbemühungen der Unioner boten der Borussia nun Platz zum Kontern, die Hausherren nutzen das eiskalt aus. Nachdem Gikiewicz Haaland im Strafraum zu Fall gebracht hatte verwandelte Kapitän Marco Reus den Strafstoß sicher zum 3:0 (68.), nur zwei Minuten später erhöhte Axel Witsel auf 4:0 (70.). Den dritten Treffer innerhalb von acht Minuten besorgte schließlich erneut Winterneuzugang Haaland, der nach Hackenvorlage von Julian Brandt den 5:0-Endstand besorgte (76.).

Für Cheftrainer Urs Fischer war der Sieg der Dortmunder am Ende absolut verdient, wenn auch „ein oder zwei Tore zu hoch“, so sein Fazit in der Pressekonferenz. „Der 0:2 –Rückstand in der ersten Hälfte war nicht unbedingt zwingend, das haben wir nicht konsequent verteidigt und Dortmund hat uns zu Fehlern gezwungen. Nach der Halbzeit hat mir die Mannschaft sehr gut gefallen, das war die beste Phase. Wir waren fast die bessere Mannschaft und dann bekommst Du quasi aus dem Nichts das 0:3.“

Bereits am kommenden Mittwoch, dem 05.02.2020, geht es für Union im DFB-Pokalspiel gegen den SC Verl weiter. Das nächste Bundesligaspiel folgt am Sonnabend, dem 08.02.2020, auswärts beim SV Werder Bremen.

Union trifft auf den BVB

Vorbericht

Am Sonnabend, dem 01.02.2020, trifft der 1. FC Union Berlin im Signal Iduna Park auf Borussia Dortmund. Der Anpfiff der Begegnung erfolgt um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vergangenen Spieltag

Am letzten Spieltag gastierte der FC Augsburg im Stadion An der Alten Försterei. Die Eisernen erwischten einen ordentlichen Start in die Partie, konnten sich in der ersten Halbzeit aber noch nicht entscheidend durchsetzen. Der Spielstand änderte sich kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte: Nach einer Ecke von Christopher Trimmel landete der Ball bei Neven Subotic, der nicht lange zögerte und Union in Führung brachte (47.). In der 61. Minute besiegelte Marcus Ingvartsen den Sieg der Köpenicker: Ein Anspiel von Robert Andrich im Strafraum verwandelte der Däne zum 2:0-Endstand.

Dem BVB gelang am vergangenen Wochenende der zweite Sieg mit fünf Toren in Folge. Beim Spiel im heimischen Stadion ließen die Dortmunder ihren Gästen aus Köln keine Chance. Schon nach 53 Sekunden traf Raphael Guerreiro, es folgten die Treffer von Marco Reus (29.), Jadon Sancho (48.) sowie Neuzugang Erling Haaland, der in seinem Heimdebüt mit einem Doppelback (77., 87.) glänzte. Dem 1. FC Köln gelang in der 65. Minute durch Mark Uth nur noch der Ehrentreffer.

Der BVB steht momentan mit 36 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, Union ist mit 23 Punkten Tabellenelfter.

Gegnercheck

Union traf bereits fünfmal auf die Schwarz-Gelben – zweimal im Rahmen eines Freundschafts- beziehungweise Testspiels und zweimal im DFB-Pokal. Bis zum August letzten Jahres endeten allerdings alle Spiele mit einer Niederlage für die Eisernen. Im ersten Zusammentreffen in der Bundesliga dann der Befreiungsschlag: Nach 22 Minuten erzielte Marius Bülter die Führung für Union, der BVB glich jedoch drei Minuten später wieder aus. Aber die Eisernen blieben mutig und wurden am Ende belohnt: Dank zweier weiterer Tore durch Bülter (50.) und Sebastian Andersson (75.) besiegte der Aufsteiger den Vizemeister zuhause mit 3:1.

Union Chef-Trainer Urs Fischer zieht seine Schlüsse aus dem Hinrunden-Erfolg, weiß aber auch um die Stärke der Westfalen: „Das Hinspiel hat gezeigt, wenn wir den Mut aufbringen, es über 90 Minuten zu versuchen und auch dranzubleiben, wenn es schwierig ist, dann haben wir eine Chance zu punkten. Dortmund hat eine Mannschaft, die in der Vorwärtsbewegung unheimlich gefährlich ist. Selbst von der Bank aus können sie noch was Gefährliches bringen. Das wird keine einfache Aufgabe, aber jede Aufgabe kann man versuchen zu lösen und das ist genau das, was wir uns vornehmen müssen. Es braucht eine Topleistung unsererseits, wir müssen vorbereitet sein, Mut zeigen und versuchen, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen.“

Für das Spiel am Sonnabend müssen die Eisernen auf die Langzeitverletzen Akaki Gogia, Laurenz Dehl und Joshua Mees verzichten, außerdem fallen Manuel Schmiedebach und Felix Kroos kurzfristig ebenfalls aus.

Lucien Favre zeigt Respekt vor der Mannschaft aus Köpenick: „Wir kennen sie gut, sie sind für alle Mannschaften schwer zu spielen. Sie sind sehr physisch und athletisch und sehr gut organisiert.“

Bis auf Thomas Delaney steht dem BVB der gesamte Kader zur Verfügung.

Serviceinfos

Es reisen 6.500 Unioner zur Unterstützung mit nach Dortmund. Wer kurzfristig noch auf der Suche nach einem Ticket für den Gästeblocke ist, kann ab 2,5 Stunden vor Spielbeginn gegen Barzahlung an der Tageskasse als Unioner noch eine der Restkarten erwerben.

Wer nicht dabei sein kann, kann das Spiel über den Liveticker und die Social-Media-Kanäle der Eisernen verfolgen.

AFTV Videos

Robert Andrich

Robert Andrich

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Dortmund

Robert Andrich

ist Spieler des Tages gegen Dortmund

SpielStatistiken

Borussia Dortmund vs 1. FC Union Berlin

66 % Ballbesitz 34 %
90 % Passquote 77 %
48 % Zweikampfquote 52 %
13 Torschüsse 5
7 Flanken 11
0 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast