Guten Morgen gewünscht!
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs SV Werder Bremen

Testspiele - 7. Spieltag

1. FC Union vs Bremen

Testspiele - 7. Spieltag

Sa., 03. September 2011, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
2 : 2
5.659
Sonnig
SR: Jan Seidel
Assistenten: Gerrit Glaß, Marcel Riemer

Union setzt Achtungszeichen: 2:2 im Test gegen Werder Bremen

Spielbericht

Die Liste der Ausfälle war lang: Marcel Höttecke, Ahmed Madouni, Marc Pferzel, Christoph Menz, Patrick Kohlmann, Michael Parensen und Chinedu Ede fehlten Union-Trainer Uwe Neuhaus. Dennoch stand schließlich eine spielstarke Union-Elf im 4 – 4 – 2 – System auf dem Platz:

Glinker – Uaferro, Stuff, Platero, Trapp – Karl (51. Malinowski), Zoundi, Quiring (Silvio), Mattuschka – Terodde (Skrzybski), Mosquera

5.659 Zuschauer sahen eine starke Bremer Anfangsphase, in der Marko Marin für die frühe Gästeführung sorgte (8.). Angestachelt vom Rückstand drehte Union nun auf und kam zu besten Chancen, die jedoch allesamt nicht zum Ausgleich führten. Stattdessen war es erneut Marin, der mit toller Einzelleistung und völlig überraschend auf 2:0 erhöhte (31.). Union ließ nicht locker und als Schiedsrichter Jan Seidel in der 36. Minute nach Foul an Christopher Quiring auf den Elfmeterpunkt zeigte, verwandelte Torsten Mattuschka souverän zum 1:2-Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit fand Werder Bremen kaum noch statt. Beider Trainer wechselten mehrfach – Thomas Schaaf brachte alle sieben Reservisten, von denen sich jedoch wohl keiner nachhaltig empfohlen haben dürfte. Uwe Neuhaus‘ erster Wechsel kam unfreiwillig. Markus Karl musste angeschlagen vom Feld (51.), Philip Malinowski übernahm die 6er-Position. Wenig später kamen Silvio und Steven Skzrybski für den erneut sehr auffälligen Christopher Quiring und den unermüdlichen Simon Terodde (59.). Dem Spielfluss der Unioner tat dies keinen Abbruch und in der 82. Minute wurden sie schließlich für ihre Mühen belohnt. Silvio köpfte das Tor zum 2:2-Ausgleich. Wenig später hatte Mosquera sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

So stand am Ende ein hochverdientes Unentschieden, was auch Union-Coach Uwe Neuhaus so sah: „Es war ein interessantes Spiel für die Trainer und die Zuschauer. Wir haben vor allem in der 1. Halbzeit die eine oder andere Chance liegen lassen. Im Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden.“

Mit diesem Achtungserfolg im Gepäck geht es für die Mannschaft nach dem morgigen Training zu einem gemeinsamen Ausflug auf die IFA. Ab 14:30 Uhr stehen verschiedene Bühnenauftritte und Ausstellerbesuche auf dem Programm, bevor um 18:00 Uhr Mannschaftskapitän Torsten Mattuschka im IFA-Oktoberfestzelt den offiziellen Fassanstich vornehmen wird – der fröhliche Ausklang eines gelungenen Union-Wochenendes.

Test gegen Werder: 1. FC Union Berlin empfängt Rosenberg, Marin, Naldo, Fritz & Co

Vorbericht

Nach der ärgerlichen Niederlage in München muss Trainer Uwe Neuhaus gegen den Erstligisten auf einigen Positionen umzustellen, da einige Spieler krankheits- oder verletzungsbedingt ausfallen. Trotzdem dient der Test auch dazu, seine Mannschaft für das nächste Heimspiel gegen den FC Ingolstadt zu präparieren. Mit Ahmed Madouni, Michael Parensen, Patrick Kohlmann und Chinedu Ede werden vier arrivierte Kräfte noch geschont, die noch nicht wieder fit sind. Auch Keeper Marcel Höttecke steht noch nicht wieder zur Verfügung.

Der Testspieler aus Uruguay, Federico Platero, wird dagegen sein erstes Spiel für den 1. FC Union Berlin bestreiten. Der U20-Nationalspieler kann gegen die „Nordlichter“ die Möglichkeit nutzen, seine guten Eindrücke aus dem Training zu bestätigen und sich nachhaltig zu empfehlen. Ebenfalls gute Einsatzchancen haben die Nachwuchskräfte Maurice Trapp, Boné Uaferro und Steven Skrzybski, die sich für weitere Ligaeinsätze anbieten können.

Aufgrund von Länderspielverpflichtungen muss der SV Werder Bremen auf einige seiner Nationalspieler verzichten. An prominenten Namen im Kader der Grün-Weißen mangelt es trotzdem nicht. Werder-Trainer Thomas Schaaf kann unter anderem mit Clemens Fritz, Naldo, Marko Marin und Markus Rosenberg aufwarten. Tim Borowski wird nach langer Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz kommen, ein Wiedersehen gibt es mit Tom Trybull, der lange Jahre in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Union Berlin ausgebildet wurde. Den aktuell Drittplatzierten der 1. Bundesliga werden rund 1000 Fans nach Berlin begleiten.

Der Anstoß des Spiels erfolgt um 15:30 Uhr, das Stadion An der Alten Försterei öffnet um 14:00 Uhr.

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs SV Werder Bremen

0 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast