Jetzt'n Kaffee ...
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs Fortuna Düsseldorf

2. Bundesliga, 1. Spieltag

1. FC Union vs Düsseldorf

2. Bundesliga, 1. Spieltag

So., 26. Juli 2015, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
1 : 1
20.786
20 Grad, bewölkt
SR: Günter Perl (Pullach) | Assistenten: Thomas Stein, Steffen Mix, Vierter Offizieller: Stefan Lupp (Zossen)

Auftaktdreier verpasst: Union trennt sich 1:1-Unentschieden von Düsseldorf

Spielbericht

Unions Cheftrainer Norbert Düwel hatte vor dem ersten Duell die Qual der Wahl und konnte auf alle Spieler zurückgreifen, die die harte fünfwöchige Vorbereitung absolviert hatten. Im 3 – 5 -   2-System lief folgende Elf auf:

Haas – Leistner, Kessel, Schönheim – Fürstner – Trimmel, Kreilach, Skrzybski (79. Quaner), Thiel – Brandy, Wood (61. Korte)

Alle 22 Protagonisten starteten konzentriert und ambitioniert in die ersten 90 Minuten der Saison. Union erwischte den besseren Start. Nach fünf gespielten Minuten brachte Neuzugang Benjamin Kessel die Eisernen in Führung. Eine Freistoßflanke von Christopher Trimmel köpfte der Abwehrspieler unhaltbar ein. Die Hausherren agierten mit dem Vorsprung im Rücken hochkonzentriert und ließen den Düsseldorfern nur wenig Raum zu kombinieren. Nur zwei Mal wurde es im Strafraum von Union-Keeper Daniel Haas brenzlig. Doch beide Düsseldorfer Chancen (30., 41.) verfehlten das Tor knapp. Kurz vor der Pause kam dann auch Glück dazu. Ein Handspiel von Kessel im eigenen Strafraum ahndete Schiedsrichter Günter Perl nicht mit Elfmeter. Mit der Union-Führung ging es in die Kabinen.

Die Hausherren kamen mit einem Feuerwerk wieder auf den Platz. Keine 30 Sekunden waren im zweiten Abschnitt gespielt, da prüfte Maximilian Thiel mit einem Gewaltschuss die Tornetzqualität. Leider traf der Unioner nur das Außennetz (46.). Nur drei Minuten später hatte Union-Neuzugang Bobby Wood das 2:0 auf dem Fuß. Sein Schuss nach sehenswerter Brandy-Vorarbeit klatsche jedoch nur an den Außenpfosten (49.). Union stand auch in der zweiten Hälfte über weite Strecken sicher in der Defensive, verpasste es jedoch in der Offensive den Sack zu zumachen. Hochkarätige Möglichkeiten durch Damir Kreilach (73.) und Collin Quaner (81.) blieben allesamt ungenutzt. Während die Eisernen an den eigenen Nerven oder Gäste-Keeper Michael Rensing scheiterten, wurde Düsseldorf mit zunehmender Spieldauer aggressiver und mutiger. Didier Ya Konan war es dann, der kurz vor dem Ende den 1:1-Ausgleich erzielte. Völlig freistehend am Elfmeterpunkt hatte der Ivorer keine Mühe, die flache Hereingabe im Tor unterzubringen (88.). Wenige Sekunden nach dem Ablauf der 90 Minuten beendete Schiedsrichter Günter Perl die Partie.

„Wir können nicht zufrieden sein, wenn wir sichere drei Punkte so kurz vor dem Ende aus der Hand geben. Es war ein sehr intensives Spiel, mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Wir haben es nach der Halbzeit einfach verpasst das 2:0 zu machen. In der Phase kurz vor dem Ende haben wir das einfach nicht gut gemacht. Unterm Strich müssen wir dann leider mit einem Punkt leben“, so Norbert Düwel nach dem Spiel.

Am nächsten Wochenende geht es für die Eisernen nach Baden-Württemberg. Am zweiten Spieltag treffen die Berliner am Sonntag, dem 02.08.2015 auf den SV Sandhausen. Das Spiel im Hardtwaldstadion wird um 15:30 Uhr angepfiffen.

„Gefühlter Erstligist“: Schwergewicht Fortuna als Prüfstein zum Auftakt

Vorbericht

„Das Gesamtpaket hat den Ausschlag gegeben, dass Daniel zwischen den Pfosten stehen wird“, kommentierte Norbert Düwel seine Entscheidung kurz und knapp. Das Geheimnis um die alte und neue Nummer 1 war damit gelüftet. Bei den übrigen zehn zu bekleidenden Positionen der Startelf hüllte sich Unions Cheftrainer weiterhin in Schweigen.

Da die erste Bundesliga erst in drei Wochen beginnt, dürfen sich die Mannschaften des Fußball-Unterhauses zunächst auf den prominenten Sendeplätzen tummeln. Wenn es nach Norbert Düwel ginge, könnte das in Zukunft gern so bleiben: „15:30 Uhr ist eine sehr gute Anstoßzeit“, so der Trainer, der erklärend hinterherschickte: „Bis dorthin ist es für uns noch ein harter Weg. Wir haben unsere Ziele formuliert und werden nicht zwanghaft von Aufstieg sprechen.“  

Dass es eine spannende Spielzeit zu werden scheint, erkennt Coach Düwel auch an anderer Stelle. Immerhin zeigt sich bei der Nennung der Favoriten unter den Trainerkollegen, dass bis zu acht Mannschaften zum Kreise der Aufstiegskandidaten gezählt werden. „Das spricht für die große Ausgeglichenheit der Liga und die interessante Saison, die vor uns liegt“, glaubt Norbert Düwel vor dem Saisonstart.

Und spannend geht es auch gleich zu Beginn zur Sache. Denn mit Fortuna Düsseldorf gastiert ein Liga-Schwergewicht zum ersten Spieltag in Berlin-Köpenick. „Es ist eine sehr gute Mannschaft, die ein hohes Maß an Qualität auf den Rasen bekommt. Düsseldorf hat ein großes Potenzial und ist für mich ein gefühlter Erstligist. Entsprechend ambitioniert erwarte ich den Gegner am Sonntag.“

Düsseldorf hatte in der Vorbereitung wechselhafte Ergebnisse vorzuweisen, was Trainer Düwel zu einer eindringlichen Warnung veranlasst: „Davon sollten wir uns nicht täuschen lassen und müssen absolut auf der Hut sein. Ich glaube den Stadionbesucher erwartet ein interessantes Spiel zweier spielstarker Mannschaften.“       

Personell kann Union-Trainer Düwel nahezu aus dem Vollen schöpfen, auch wenn bei Bobby Wood noch das eine oder andere Quäntchen fehlt: „Bobby hat schon viel aufgeholt und ist in einer ordentlichen Verfassung. Es wäre wohl etwas vermessen zu sagen, dass er schon bei 100 Prozent ist.“ Auch Raffael Korte, der sich zuvor mit einer Muskelverletzung plagte, sei nach seiner Genesung laut Trainer Düwel bereits wieder ein Kandidat für den Spieltagskader.

Das Stadion An der Alten Försterei öffnet um 14:00 Uhr. Tickets sind weiterhin im Ticketoffice, im Onlineshop, an den bekannten Union-Vorverkaufsstellen sowie am Spieltag an den Stadionkassen erhältlich.

Sören Brandy

Sören Brandy

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Düsseldorf

Sören Brandy

ist Spieler des Tages gegen Düsseldorf

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs Fortuna Düsseldorf

2 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast