Eisern!
zum Ticker

Fortuna Düsseldorf vs 1. FC Union Berlin

Bundesliga, 17. Spieltag

Düsseldorf vs 1. FC Union

Bundesliga, 17. Spieltag

So., 22. Dezember 2019, 15:30 Uhr
Merkur Spielarena
2 : 1
45.490
SR: Benjamin Cortus

Union verliert 1:2 gegen die Fortuna

Spielbericht

Mit einer 1:2-Niederlage geht es für die Eisernen in die Winterpause. Trotz eines harten Kampfs können sich die Unioner in Düsseldorf am Ende nicht belohnen. Ein Überraschungstreffer in der 90. Minute führt die Düsseldorfer zum Sieg.

Fortuna Düsseldorf: Steffen – Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Suttner – Morales, Fink, Bodzek – Kownacki (90.+ 2 Bormuth), Hennings, Ampomah (67. Thommy)

1.FC Union Berlin: Gikiewicz – Friedrich, Hübner (46. Mees), Parensen – Trimmel, Andrich, Gentner, Lenz – Ingvartsen (62. Ujah), Andersson, Bülter (83. Ryerson)

Tore: 1:0 Hennings (38.), 1:1 Parensen (48.), 2:1 Thommy (90.)

Zuschauer: 45.490.

Im Gegensatz zur Partie am vergangenen Spieltag, nahm Union-Trainer Urs Fischer heute im letzten Spiel des Jahres zwei personelle Veränderungen vor. Statt Neven Subotic verteidigte Routinier Michael Parensen in der Dreierkette, in der Offensive ersetzte Marius Bülter Anthony Ujah.

Die Fortuna zeigte sich auf dem Rasen von der ersten Minute an hoch motiviert, immer wieder setzten sie die Köpenicker mit aggressiven Zweikämpfen und schnellen Angriffen unter Druck.

Während Union in Person von Michael Parensen nach einer Ecke nur den Außenpfosten traf (7.), sorgte auf der Gegenseite vor allem der umtriebige Opoku Ampomah immer wieder für Gefahr vor dem Kasten von Rafal Gikiewicz. Der Ghanaer gewann den Ball in der eigenen Hälfte, zielte in dem daraus folgenden Konter jedoch zu zentral - Gikiewicz parierte den Abschluss ohne Probleme.

Den Köpenickern gelang es in der ersten Halbzeit nur phasenweise, die Kontrolle im Spiel zu gewinnen und zu Abschlüssen zu kommen. Nach einer schönen Kombination durch das Mittelfeld, tauchte Marcus Ingvartsen frei im Strafraum auf. Beim daraus resultierenden Kopfball zielte der junge Däne jedoch deutlich zu hoch (38.) – der Ball ging flog über die Latte.

Besser machten es die Hausherren auf der anderen Seite: Ein Abstoß von Fortuna-Schlussmann Zack Steffen wurde von Kapitän Oliver Fink per Kopf in den Lauf von Rouwen Hennings verlängert. Der zog aus spitzem Winkel ab und versenkte den Ball sehenswert im Winkel (38.). Doppelt bitter für die Eisernen: Beim Kopfballduell mit Fink verletzte sich Florian Hübner im Gesicht und konnte nach der Pause nicht zurück auf Platz.

Für den angeschlagenen Hübner brachte Urs Fischer nach dem Seitenwechsel Joshua Mees in die Partie und stellte taktisch auf Viererkette um. Die erste Chance in Abschnitt Zwei verzeichnete erneut Hennings, diesmal rauschte sein Abschluss aus spitzem Winkel jedoch deutlich am Ziel vorbei (47.).

Union antwortete direkt und erzielte den überraschenden Ausgleich durch Parensen (48.). Eine Trimmel-Ecke verwertete Marvin Friedrich mustergültig per Kopf, Matthias Zimmermann kratze das Leder zwar in höchster Not, den Nachschuss drückte Parensen jedoch locker über die Linie. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein für alle Zuschauer spannendes Spiel, in dem beide Teams mutig nach vorne spielten und von den Fehlern der Gegenseite profitierten. Besonders nach Standardsituationen zeigte sich Union extrem gefährlich, immer wieder kamen die Köpenicker an den Ball, konnten die Kugel dann allerdings nicht entscheidend in Richtung des Kastens befördern. Bei den Hausherren sorgten Hennings, Kownacki und der eingewechselte Erik Thommy für Gefahr bei schnellen Tempogegenstößen.

In der 68. Minute ergab sich nächste Möglichkeit für die Eisernen: Marius Bülter stand frei und nutzte die Gelegenheit, indem er aus einiger Distanz gen Tor schoss – das Leder flog jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei.

Vier Zeigerumdrehungen später wieder eine Chance für Marius Bülter, der das Leder nach einem präzisen Pass in Richtung Unterseite der Latte setzte. Zack Steffen kann den Ball jedoch rechtzeitig retten.

Die darauffolgenden Minuten erhöhten die Köpenicker den Druck auf die Gastgeber und erspielten sich weitere Chancen, denen allerdings der Abschluss fehlte. Kurz vor Abpfiff holten die Düsseldorfer nochmal zum Gegenangriff aus. Erik Thommy spielte im Mittelfeld seinen Gegenspieler Christopher Trimmel aus, nutzte die Gelegenheit des Freiraums und schoss den Ball aus weiter Distanz Richtung Tor. Sein Mut machte sich bezahlt – das Leder prallte am Innenpfosten ab und landete von dort im Netz. Unhaltbar für Union-Keeper Rafal Giekiewicz (90.).

Damit gelang Fortuna Düsseldorf in den letzten Minuten eines harten Kampfes der 2:1-Siegtreffer.

Cheftrainer Urs Fischer zog auf der Pressekonferenz nach dem Spiel Resümee und gratulierte der Fortuna zum Sieg: „Schlussendlich hat Düsseldorf glücklich, aber nicht ganz unverdient gewonnen. Wir haben die erste Hälfte komplett verschlafen und waren überhaupt nicht im Spiel. Der Gegner war sehr aggressiv und lief unermüdlich an. Die zweite Hälfe lief so, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir kamen nicht unverdient ins Spiel zurück, aber ein Fehler zu viel und man verliert ein Spiel, das man nicht hätte verlieren müssen. Eine Halbzeit genügt nicht, um in der ersten Liga Punkte mitzunehmen.“

Mit 20 Punkten auf dem Tabellenkonto überwintern die Eisernen auf dem 11. Platz. Das Team von Urs Fischer startet bereits am 02.01.2020 in Berlin-Köpenick wieder ins Training, bevor Union am 04.01.2020 ins Trainingslager ins spanische Campamor reist.

Union zu Gast in Düsseldorf

Vorbericht

Zum letzten Spieltag der Hinrunde am Sonntag, dem 22.12.2019, ist der 1. FC Union Berlin zu Gast bei Fortuna Düsseldorf. Der Anpfiff erfolgt um 15:30 Uhr in der MERKUR-SPIEL-Arena.

Rückblick auf den letzten Spieltag

Aufgrund der Englischen Woche, fand das letzte Spiel der Unioner am Dienstagabend statt. Zu Gast im Stadion An der Alten Försterei war der Tabellennachbar aus Hoffenheim. Die heimstarken Eisernen lieferten der TSG einen engagierten Kampf, den die Gäste aber mit etwas Glück am Ende für sich entscheiden konnten. Union verlor zuhause mit 0:2.

Auch die Fortuna hatte am vergangenen Spieltag wenig Erfolg. In Augsburg unterlagen sie dem Gastgeber klar mit 0:3 und stehen damit momentan auf dem 17. Tabellenplatz.

Gegnercheck

Union und Düsseldorf kennen sich seit vielen Jahren und aus diversen Ligen, treffen an diesem Sonntag jedoch zum ersten Mal in der Bundesliga aufeinander. Insgesamt 26 Pflichtspiele gab es zwischen den beiden Mannschaften bereits – elf Siege gingen auf das Konto der Köpenicker, fünf endeten unentschieden.

In der laufenden Bundesliga-Saison läuft es bislang gut für Union: Mit 20 Punkten steht der Aufsteiger momentan auf Platz 11 der Tabelle. Die Fortuna hatte ihrerseits in den letzten Spielen etwas weniger Erfolg. Die Düsseldorfer sind seit sechs Bundesliga-Partien sieglos, in den letzten drei Spielen gelang ihnen dabei kein Treffer.

Keine Mannschaft will jedoch nicht mit einer Niederlage in die Winterpause gehen, auch nicht Düsseldorf: „Wir müssen körperlich dagegenhalten. Union ist zudem stark auf dem zweiten Ball. Wir sind vorbereitet, aber wir müssen es auch einfach am Sonntag auf den Platz bringen“, so Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Für das Spiel gegen die Eisernen, steht Fortuna Düsseldorf der gesamte Kader zur Verfügung.

Auch Union-Cheftrainer Urs Fischer ist sich der Qualität des Gegners bewusst: „Fortuna Düsseldorf hat eine gute Organisation gegen den Ball, sie gehen mit dem Ball mutig nach vorne und haben eine gute Geschwindigkeit in Umschaltmomenten. Das wird eine ganz schwierige Aufgabe. Auf beiden Mannschaften liegt Druck. Wir wollen Zuwachs auf dem Punktekonto, das Gleiche gilt für Düsseldorf. Es ist entscheidend, wie man mit diesem Druck umgeht - wir sind in der Vergangenheit mit Drucksituationen nicht schlecht umgegangen.“

Felix Kroos und Florian Hübner sind leicht angeschlagen, ihr Einsatz am Sonntag ist fraglich. Außerdem fehlen die Langzeitverletzen Grischa Prömel, Akaki Gogia, Laurenz Dehl und Keven Schlotterbeck.

Serviceinfos

Es sind noch Karten für den Gästeblock, wie auch für den Heimbereich in der MERKUR-SPIEL-Arena verfügbar. Die Tageskassen vor Ort werden geöffnet sein.

Wer nicht live vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit das Spiel über die Social-Media-Kanäle des 1. FC Union Berlin oder über den Liveticker verfolgen.

AFTV Videos

Michael Parensen

Michael Parensen

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Düsseldorf

Michael Parensen

ist Spieler des Tages gegen Düsseldorf

SpielStatistiken

Fortuna Düsseldorf vs 1. FC Union Berlin

47 % Ballbesitz 53 %
78 % Passquote 79 %
52 % Zweikampfquote 48 %
22 Torschüsse 17
24 Flanken 27
2 Gelbe Karten 4
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast