Du hier? Toll! Wir auch.
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs FC Utrecht

Testspiele, 10. Spieltag

1. FC Union vs FC Utrecht

Testspiele, 10. Spieltag

Mi., 09. Januar 2013, 16:00 Uhr
Trainingslager, Stadion...
2 : 0
350
SR: Tómas Rodríguez Varela | Die Namen der Assistenten des Schiedsrichters sind derzeit nicht bekannt.

Erster Sieg im neuen Jahr: 1. FC Union Berlin bezwingt FC Utrecht mit 2:0

Spielbericht

Union agierte wie schon im ersten Test gestern in der ersten Halbzeit im 4 – 4 – 2-System und wechselte nach 60 Minuten alle Feldspieler und das Spielsystem. Nicht mit dabei war Fabian Schönheim, den leichte muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen. Simon Terodde kam hingegen zu seinen ersten Spielminuten nach überstandener Grippe, nachdem er gestern noch geschont worden war.

Bis zur 60. Minute:

Glinker – Pfertzel, Göhlert, Menz, Kohlmann – Karl – Zoundi, Jopek -  Zejnullahu – Skrzybski, Nemec

Ab der 60. Minute:

Glinker - Kopplin, Stuff, Puncec, Trapp – Parensen – Quiring, Silvio, Mattuschka, Razeek – Terodde

Im Duell FCU gegen FCU wich Union erneut auf die grün-weißen Trikots aus, denn auch Utrechts Mannschaft läuft traditionell in rot-weiß auf. Und die andalusischen Nationalfarben entfalten auf andalusischem Boden ihre Wirkung offenbar erst richtig. Nach konzentrierter Verteidigungsarbeit in den ersten 15 Minuten übernimmt Union gegen gut organisierte und ballsichere Holländer mehr und mehr das Kommando. Markus Karl nach Ecke von Jopek (15.) und Jopek selbst nach schönem Anspiel von Nemec (20.)  - die ersten Gelegenheiten sind da. In der 22. Minute dann der verdiente Führungstreffer. Die vom omnipräsenten Jopek getretene Ecke sorgt für Verwirrung im Strafraum von Utrecht. Patrick Zoundi schaltet schließlich am schnellsten und drückt den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie.

Die von Jan Wouters trainierten Holländer finden kaum Mittel gegen konzentriert arbeitende Unioner. Erst in der 33. Minute wird Jan Glinker zum ersten Mal geprüft und hat keinerlei Probleme. Union bleibt dran und erhöht noch vor der Pause auf 2:0. Björn Jopek erzielt ein Traumtor und zwirbelt den Ball von rechts über den Torhüter ins linke obere Eck. Mit der verdienten 2:0-Führung geht es in die Pause.

Auch nach der Pause bleibt Union nach ruhenden Bällen gefährlich. Erst zieht Jopek einen Freistoß in den Strafraum auf den Kopf von Adam Nemec – der Keeper kann in höchster Not klären (52.). Dann darf Zejnullahu ran. Sein Freistoß von links segelt über die Mauer aber in die Arme des Torhüters (55.). 

Der Wechsel aller Feldspieler in der 60. Minute bringt Union zunächst auch nicht aus dem Rhythmus. Slivo schickt Quiring, der marschiert in den Strafraum und zieht ab – zur Ecke geklärt (64.). Zwei Minuten später probiert es Parensen mit einem Distanzschuss – gehalten. Union hat noch ein, zwei gefällige Aktionen, dann übernimmt Utrecht mehr und mehr die Initiative. Die Eisernen bleiben jedoch auch in der Defensivarbeit bis zum Ende des Spiels Herr der Lage und gewinnen die Partie schließlich völlig verdient mit 2:0.

Uwe Neuhaus war nicht nur mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir haben eine gute Mentalität gezeigt. Gegen einen solchen Gegner muss man den Willen aufbringen, gut zu verteidigen. Das 2:0 war ein verdientes Ergebnis.“

Im letzten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers trifft der 1. FC Union Berlin am kommenden Samstag um 16:00 Uhr auf den SV Wehen Wiesbaden.

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs FC Utrecht

0 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast