Oh. So spät schon? :-o
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs FC Schalke 04

Bundesliga, 30. Spieltag

1. FC Union vs Schalke

Bundesliga, 30. Spieltag

So., 07. Juni 2020, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
1 : 1
SR: Tobias Stieler

Union und Schalke trennen sich 1:1-Unentschieden

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin und der FC Schalke 04 trennen sich am 30. Spieltag der Bundesliga mit 1:1-Unentschieden. Die Köpenicker erwischten den besseren Start in die Partie, Robert Andrich brachte die Eisernen mit seinem ersten Bundesligator nach elf Minuten in Führung. Etwas überraschend kamen die Gäste Mitte der ersten Halbzeit durch Jonjoe Kenny zum Ausgleich (28.). Nach dem Seitenwechsel wollte keinem der beiden Teams der entscheidende Treffer gelingen, sodass die Punkte am Ende geteilt wurden.

1. FC Union Berlin: Gikiewicz – Friedrich, Schlotterbeck, Hübner – Trimmel, Gentner (78. Ingvartsen), Malli (69. Prömel), Andrich, Bülter – Andersson, Ujah (78. Mees)

FC Schalke 04: Nübel – Kenny (98. Becker), Kabak, Oczipka, Miranda – Caligiuri, Sané, Matondo (82. Boujellab), Schöpf - Raman, Gregoritsch (60. Kutucu)

Tore: 1:0 Andrich (11.), 1:1 Kenny (28.)


Vor dem Anpfiff gegen den FC Schalke 04 veränderte Urs Fischer seine Startformation im Vergleich zur Vorwoche auf vier Positionen und schickte neben Sebastian Andersson Anthony Ujah als zweite Spitze auf den Rasen. Während Grischa Prömel, Marcus Ingvartsen und Neven Subotic zunächst auf der Bank Platz nahmen, rückten Robert Andrich (nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre), Yunus Malli und Florian Hübner in die Startelf. Bevor Schiedsrichter Tobias Stieler die Partie anpfiff versammelten sich beide Mannschaften am Mittelkreis, um kniend ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

​Union zeigte sich ab der ersten Minute hellwach, übernahm die Spielkontrolle und setzte die Gäste direkt unter Druck. Yunus Malli prüfte Alexander Nübel bereits nach vier Minuten, der Schlussmann der Knappen konnte den Abschluss jedoch sicher parieren. Doch die Eisernen legten nach: Während Anthony Ujah zunächst noch wuchtig neben das Tor köpfte (9.), setzte der Nigerianer wenige Minuten später Robert Andrich mit einem Steilpass in Szene. Auf dem Weg in den Strafraum behielt der 25-Jährige die Übersicht und schob den Ball an Nübel vorbei in die Maschen (11.). Während die Elf von Urs Fischer die Angriffsversuche der Gäste durch starkes Zweikampfverhalten schon im Keim erstickte, legte Union offensiv nach. Ein Schalker rettete in höchster Not gegen den einschussbereiten Sebastian Andersson (15.), eine Zeigerumdrehung später verpasste Innenverteidiger Florian Hübner mit einem Abschluss per Hacke nur knapp den Kasten. Auch der agile Anthony Ujah sorgte weiter für Gefahr, schien bei einer abgefälschten Flanke von Trimmel jedoch etwas überrascht und verpasste aus kurzer Distanz die 2:0-Führung (24.). Wie aus dem Nichts gelang dem FC Schalke 04 nach einer knappen halben Stunde plötzlich der Ausgleich (28.). Kapitän Marco Caligiuri verlagerte das Spielgeschehen auf die halbrechte Angriffsseite, der völlig alleingelassene Jonjoe Kenny ließ sich nicht zweimal bitten und jagte den Ball von der Strafraumkante zum schmeichelhaften Ausgleich ins Netz. Trotz des Rückschlags blieben die Köpenicker weiter bissig in den Zweikämpfen, Schalke zeigte sich nun wesentlich aktiver, ohne jedoch offensiv allzu gefährlich zu wirken. Mit dem Stand von 1:1 verabschiedeten sich beide Teams nach 45 Minuten in die Pause.

In der zweiten Hälfte spielte sich das Geschehen zunächst vor allem im Mittelfeld ab. Sowohl Union, als auch die Gäste nutzten immer wieder das Mittel der langen Bälle, um für Gefahr zu sorgen. Die Partie lebte von vielen intensiven Zweikämpfen mit denen der 1. FC Union Berlin seinem Gegner das Leben schwermachte.  Vor den Toren von Nübel und Gikiewicz passierte dagegen zunächst nicht all zu viel, lediglich Rabbi Matondo (70.) und Marius Bülter versuchten ihr Glück (71.). Trotzdem blieb die Partie extrem spannend, Union erarbeitete sich immer wieder Standardsituationen, die Kapitän Christopher Trimmel gefährlich in den Strafraum brachte. Kurz vor dem Schlusspfiff bot sich Union die große Möglichkeit zum Lucky Punch. Innenverteidiger Keven Schlotterbeck, der bei einer Ecke am langen Pfosten lauerte, kam zwar am Fünfmeterraum an den Ball, Nübel verkürzte jedoch geschickt den Winkel und hielt sein Team mit dieser Parade im Spiel (87.). Wenig später beendete der Unparteiische Tobias Stieler die Partie.

„Wir haben das, was wir uns vorgenommen haben, gut umgesetzt. Das Einzige, was wir uns heute eingestehen müssen, ist, dass wir zu wenig aus unseren Möglichkeiten herausgeholt haben. Aus meiner Sicht müssen wir in der ersten Hälfte zwei oder optimaler Weise drei Tore schießen, stattdessen bekommen wir aus dem Nichts das 1:1. Aber es war ein Schritt in die richtige Richtung, meine Mannschaft hat vieles gut umgesetzt, wir haben uns Möglichkeiten erarbeitet, waren am Schluss aber nicht kaltschnäuzig genug“, so Urs Fischer nach der Partie.

Am 31. Spieltag steht für den 1. FC Union Berlin ein Auswärtsspiel beim 1. FC Köln auf dem Programm. Der Anstoß RheinEnergieStadion erfolgt am Sonnabend, dem 13.06.2020 um 15:30 Uhr.

Die Knappen zu Gast im Stadion An der Alten Försterei

Vorbericht

Am 30. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 empfängt der 1. FC Union Berlin den FC Schalke 04. Anpfiff der Partie im Stadion An der Alten Försterei ist am Sonntag, dem 07.06.2020 um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vergangenen Bundesliga-Spieltag

Nach dem 1:1 gegen Mainz 05 waren die Köpenicker zum Ende der englischen Woche zu Gast in Mönchengladbach. Das Team von Gladbach-Trainer Marco Rose ließ von Beginn an keine Zweifel daran, dass die Fohlen ein Kandidat für die Champions-League-Plätze sind. Die Unioner hatten in der Anfangsphase Mühe, aus der eigenen Hälfte zu kommen und erspielten sich nur wenige Torszenen. Dem Gegner gelang dies besser: In der 17. Minute schaffte es Neuhaus an Marvin Friedrich vorbei und konnte im Straucheln den Ball zum 1:0 im Tor platzieren. Die Fohlen machten weiter Druck und erhöhten noch vor der Pause durch Thuram auf 2:0. Nach der Pause kam das Team von Union-Coach Urs Fischer besser in die Partie und konnten durch Sebastian Andersson auf 1:2 verkürzen. Wenige Minuten später jedoch legte erneut Thuram zum 3:1 nach. Gladbach blieb bis zum Schluss das bessere Team und beendete schließlich, durch ein Tor von Plea in der 81. Minute, das Spiel mit 4:1.

„Wir sind in der ersten Halbzeit schwer in die Zweikämpfe gekommen, haben aber in der zweiten Halbzeit in unsere Spur zurückgefunden und daran gilt es festzuhalten. Wir müssen diese Leistung aber 90 Minuten auf den Platz bringen“, so Urs Fischer zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach.

Schalke empfing am vergangenen Spieltag die abstiegsgefährdeten Gäste von Werder Bremen. Durch einen 1:0-Erfolg in Gelsenkirchen gelang es den Hanseaten, den Rückstand auf den Relegationsplatz weiter zu verkürzen. Das Team von Schalke-Trainer David Wagner begann sehr passiv und überließ den Bremern mit deutlichen Ballbesitzvorteilen das Feld. Letztendlich konnte Bittencourt, nach einem Ballverlust der Schalker im Mittelfeld, mit einem platzierten Distanzschuss die Werderaner verdient in Führung bringen. In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt und die Knappen aus Gelsenkirchen kamen besser ins Spiel. In der 53. und 57. Minute schafften es die Schalker durch Raman und Gregoritsch gefährlich vor das Tor von Pavlenka – ohne zählbaren Erfolg. In der Schlussphase fand Werder noch einmal zurück ins Spiel und hatte durch Osako in der Schlussphase die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Es blieb jedoch beim 1:0 für Werder.

Gegnercheck

Mit dem FC Schalke 04 kommt am Sonntag ein Gegner ins Stadion An der Alten Försterei, der seit dem 19. Spieltag nicht mehr dreifach punkten konnte. Das Team von David Wagner setzte in der Hinrunde der Bundeligasaison 2019/20 auf frühes Attackieren, um immer wieder Fehler beim Gegner zu erzwingen. Mit dieser Taktik gingen die Knappen mit 30 Punkten auf Tabellenplatz fünf in die Winterpause. Seitdem spielten die Königsblauen eine für sie enttäuschende Rückrunde und kamen in den vergangenen zwölf Partien lediglich auf sieben Zähler. Zudem müssen die Knappen im Spiel gegen Union auf den langzeitverletzten Mittelfeldakteur Suat Serdar und den gelb-gesperrten Weston McKennie verzichten.

„Es wird eine schwierige Aufgabe für beide Teams. Egal mit welchem System du spielst, es gilt die richtige Mischung zu finden. Es wird nicht funktionieren nur zu verteidigen, und genauso wird es nicht funktionieren nur nach vorn zu gehen. Unsere Vorwärtsbewegung beginnt mit dem Torhüter und ebenso endet die Verteidigung beim Torhüter. Nach sechs Spielen ohne Sieg würde es uns sicherlich guttun, einen Sieg einzufahren, aber dafür müssen wir alle gemeinsam eine gute Leistung auf den Platz bringen, denn du wirst den Sieg nicht geschenkt bekommen. Es gilt, die Duelle für uns zu gewinnen und in gewissen Situationen sich auch clever zu verhalten. Kleinigkeiten müssen wir für uns entscheiden, somit unser Selbstvertrauen stärken und es beim Gegner erst gar nicht aufkommen lassen“, so Union-Trainer Urs Fischer zum kommenden Spiel gegen Schalke.

„Das Ziel ist eindeutig: Wir müssen punkten in diesem Spiel, das ist überhaupt gar keine Frage. Und um zu punkten, müssen wir sicher an einigen Stellschrauben drehen beziehungsweise es einfach besser machen. Das ist insbesondere unser Vertrauen und unser Mut, wieder Räume zu bespielen, und das bedeutet aber auch zeitgleich, dass wir - insbesondere was Konzentration betrifft - über die volle Distanz, von Anpfiff bis Abpfiff, voll da sein müssen. Dass wir Leichtsinnsfehler und individuelle Fehler, wie wir sie jetzt in den letzten Spielen gemacht haben, nicht mehr haben. Das sind, glaube ich, die ersten kleineren Schritte, aber der große Schritt, und das ist das, was wir brauchen, ist das Resultat am Sonntag“, betonte Schalke-Trainer David Wagner in der Pressekonferenz zum Spiel.

Personal:

Im Spiel gegen den FC Schalke 04 muss das Trainerteam weiterhin auf Akaki Gogia und Sheraldo Becker verzichten. Neben Julian Ryerson, der aufgrund seiner Verletzung im Spiel gegen Gladbach die Saison vorzeitig beenden musste, bleibt der Einsatz von Christopher Lenz am Sonntag fraglich. Hingegen rückt Robert Andrich nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre zurück in den Kader.

Informationen zum Spiel:

Die Partie wird live auf Sky gezeigt. Wie gewohnt informiert Union auch über den vereinseigenen Live-Ticker über das Spielgeschehen. In der neuen Union-App ist der Live-Ticker am Spieltag ab 30 Minuten vor Anpfiff direkt auf der Startseite zu finden. Die offizielle Union-App ist im Google Play Store und im App Store von Apple kostenlos erhältlich 
Zudem bietet Union die Möglichkeit, den Audiokommentar vom Spiel live auf AFTV zu verfolgen.

AFTV Videos

Robert Andrich

Robert Andrich

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Schalke

Robert Andrich

ist Spieler des Tages gegen Schalke

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs FC Schalke 04

47 % Ballbesitz 53 %
68 % Passquote 71 %
54 % Zweikampfquote 46 %
12 Torschüsse 4
24 Flanken 13
3 Abseitsstellungen 1
3 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast