NOCH oder SCHON online???
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs Borussia Mönchengladbach

Bundesliga - 12. Spieltag

1. FC Union vs Mönchengladbach

Bundesliga - 12. Spieltag

Sa., 23. November 2019, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
2 : 0
22.012
SR: Dr. Felix Brych

Union besiegt Gladbach mit 2:0

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin besiegt am 12. Spieltag der laufenden Bundesligasaison Borussia Mönchengladbach mit 2:0. Der frühe Treffer von Anthony Ujah bringt den Aufsteiger aus Berlin früh auf Kurs, Sebastian Andersson entscheidet die Partie in der Nachspielzeit.

1.FC Union Berlin: Gikiewicz – Friedrich, Schlotterbeck, Subotic – Trimmel, Kroos (71. Schmiedebach), Ingvartsen (87. Ryerson), Gentner, Lenz – Ujah (77. Bülter), Andersson

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi (61. Strobl), Wendt – Neuhaus (58. Stindl), Kramer, Zakaria – Hermann, Plea, Thuram (77. Embolo)

Tore: 1:0 Ujah (15.), 2:0 Andersson (90.+1)

Zuschauer: 22.012

Im Spiel gegen den Tabellenführer setzte Urs Fischer auf eine 3-5-2-Formation. Felix Kroos ersetzte dabei im defensiven Mittelfeld den gelbgesperrten Robert Andrich, statt Sebastian Polter stürmte außerdem Anthony Ujah an der Seite Sebastian Anderssons. Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gästen aus Mönchengladbach, die bereits nach sechs Minuten ein Ausrufezeichen setzten: Ein flacher Schuss von Zakaria aus 18 Metern Distanz landete nur knapp neben dem Pfosten. Drei Minuten später verhinderte Neven Subotic den Rückstand für die Eisernen, indem er einen Heber Pleas über Gikiewicz mit einer beherzten Grätsche ins Toraus beförderte. Wiederum drei Zeigerumdrehungen später war es Herrmann, der den Ball per Kopf gefährlich aufs Tor brachte.  Wieder war Gikiewicz zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber. Nach einer Viertelstunde waren es dann aber die Hausherren, die jubeln durften. Christopher Lenz leitete einen Angriff mit einem Ballgewinn im Mittelfeld mit anschließendem Pass in den Lauf von Marcus Ingvartsen ein, dieser bediente von der Strafraumkante Anthony Ujah. Der nigerianische Stürmer nickte den Ball völlig freistehend zum 1:0 für Union ein. Der Berliner Aufsteiger nahm den Rückenwind durch die Führung dankend mit und spielte von dort an noch mutiger. Marcus Ingvartsen war mit seinem Abschluss aus 18 Metern nur Zentimeter von seinem zweiten Saisontreffer entfernt, er traf jedoch Aluminium (27.) Yann Sommer im Tor der Borussen war nun mehr gefragt: Sebastian Andersson versuchte erst per Kopf, dann per Fuß den Schweizer Schlussmann zu überlisten, Sommer stand jedoch gut und hielt beide Abschlüsse (31., 33). Gladbach konzentrierte sich zu dieser Phase auf schnelles Umschaltspiel. In der 38. Minute gelang dies mit einem langen Ball auf Plea, der daraufhin allein vor Rafal Gikiewicz stand. Der Torwart der Eisernen verkürzte den Winkel geschickt, hob im entscheidenden Moment den Arm und verhinderte so den Ausgleich. Mit einem 1:0 ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete: Union spielte von Beginn an mutig, Gladbach war um Chancenerarbeitung bemüht, blieb dabei aber oft ineffektiv. Anders die Gastgeber, die ansehnlichen Offensivfußball präsentierten. Eine Hereingabe von Anthony Ujah auf Christopher Lenz ließ dieser selbstlos abklatschen und bediente damit Sebastian Andersson. Der Schwede fand erneut seinen Meister im gut aufgelegten Yann Sommer (50.). Gladbach wurde im weiteren Spielverlauf bestimmender, aber nur selten wirklich gefährlich. Bis auf Distanzschüsse von Thuram (58.) und einen Abschluss von Herrmann aus spitzem Winkel (74.) konnten die Fohlen keine nennenswerten Torschüsse im zweiten Durchgang erzielen. Anders die Hausherren: In der Nachspielzeit flog eine Hereingabe von Julian Ryerson scharf in den Strafraum, diese fand, leicht abgefälscht, den Weg zu Sebastian Andersson, der den Ball gnadenlos zum 2:0-Endstand einnickte (90.+1).

Urs Fischer ist mit dem Spiel seiner Mannschaft heute zufrieden:
„Ich denke dass die Leidenschaft, heute über 90 Minuten alles zu geben, mitentscheidend war. Wir waren etwas glücklich, kein frühes Gegentor kassiert zu haben, unser eigener Treffer hat dann beim Gegner auch etwas ausgelöst. Auch in der zweiten Hälfte waren wir kontrolliert. Insgesamt ist unser Plan gut aufgegangen“, so der Schweizer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Für Union geht es am folgenden Freitag, dem 29.11.2019, mit der Bundesliga weiter. Dann kämpfen die Eisernen auf Schalke um die nächsten Auswärtspunkte.

Union empfängt Borussia Mönchengladbach

Vorbericht

Am Sonnabend, dem 23.11.2019, empfängt der 1. FC Union Berlin am 12. Spieltag der Bundesliga den Tabellenersten Borussia Mönchengladbach. Der Anpfiff erfolgt um 15.30 Uhr im Stadion An der Alten Försterei.

Rückblick auf den vergangenen Spieltag: Union besiegt Mainz 05, Gladbach gewinnt zuhause

Am 11. Spieltag waren die Unioner zu Gast beim 1. FSV Mainz 05 in Rheinland-Pfalz. Die von der historischen 0:8-Niederlage gegen RB Leipzig angeschlagenen Mainzer taten sich gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt schwer. Ein Eigentor des Mainzer Kapitäns Brosinski in der 30. Minute brachte Union in Führung und gab den Takt für die weitere Spielzeit vor. Stürmer Sebastian Andersson legte mit einem Doppelpack nach, sodass auch die beiden späten Anschlusstreffer der Mainzer in der 81. und 94. Minute keinen Einfluss auf den Ausgang des Spiels hatten. Union fuhr mit drei Punkten und dem 11. Tabellenrang nach Hause.

Borussia Mönchengladbach konnte durch einen Sieg vor heimischer Kulisse gegen Werder Bremen den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen. Bis zur 90. Minute stand es 3:0, der Ehrentreffer durch Bittencourt in der Nachspielzeit diente den Bremern lediglich als Ergebniskosmetik.

Nach einem ereignisreichen Spieltag ging es für die Bundesliga in die Länderspielpause. Für Christopher Trimmel und Sebastian Andersson bedeutete das den zwischenzeitlichen Abschied von ihren Teamkollegen – beide Spieler waren in den Kader ihrer Nationalmannschaften berufen worden. Sowohl Österreich als auch Schweden qualifizierten sich für die EM-Endrunde 2020, Sebastian Andersson gelang im Spiel gegen die Faröer Inseln sogar sein erster Treffer im Nationaltrikot. Das Gros des Union-Profikaders nutzte die spielfreie Zeit zunächst zur Regeneration und zu einem Testspiel gegen Holstein Kiel. Der Test verlief aus Berliner Sicht positiv: Union gewann das Duell mit 3:0. Beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen 12. Spieltag.

Gegnercheck: Selbstbewusste Unioner gegen den Tabellenführer

Es ist das erste Mal, dass der 1. FC Union Berlin und Borussia Mönchengladbach in einem Punktspiel aufeinandertreffen. Lediglich im DFB-Pokal der Saison 2000/2001 gab es ein Pflichtspiel, damals konnte sich Union im Halbfinale mit 6:4 nach Elfmeterschießen gegen die Fohlen durchsetzen und sensationell ins Pokalfinale einziehen.

Die Mönchengladbacher müssen ohne den gelb-rot gesperrten Ramy Bensebaini auskommen, außerdem fehlen Tony Jantschke, Tobias Sippel und Andreas Poulsen verletzungsbedingt.

Gladbach-Trainer Marco Rose: „Der 1. FC Union Berlin ist gut drauf. Die Mannschaft hat sich in die Bundesliga reingearbeitet. Das Team legt eine hohe Bereitschaft an den Tag und arbeitet sehr intensiv. Vorne drin hat Union Berlin zudem große, kopfballstarke Spieler. Wir wissen, was auf uns zukommt“, so der 43-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Union-Trainer Urs Fischer steht ebenfalls nicht sein gesamter Kader zur Verfügung: Robert Andrich fällt aufgrund einer Gelbsperre aus, außerdem fehlen die angeschlagenen Suleiman Abdullahi und Joshua Mees. Grischa Prömel, Akaki Gogia und Laurenz Dehl arbeiten nach ihren Verletzungen in der Reha an ihrer Rückkehr.

Der Cheftrainer der Eisernen ist sich der Schwere der anstehenden Aufgabe bewusst: „Der Respekt ist vor jedem Gegner gleich groß und jeder hat seine Stärken. Wir müssen uns jetzt auf Gladbachs Qualitäten konzentrieren. Das sind besonders die Zweikampfstärke, das schnelle Umschaltspiel und die Gefahr nach Standards. Schlussendlich ist es aber ein Heimspiel. Wir versuchen natürlich dem Gegner auch unsere Stärken zu zeigen und unser Spiel daraus zu machen“, so Urs Fischer auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Serviceinfo: Heimspiel vor ausverkauftem Stadion & Kleiderspende

Das Stadion An der Alten Försterei ist vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach restlos ausverkauft. Für Union-Mitglieder besteht die letzte Möglichkeit Rest-Tickets zu erwerben auf dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt. Natürlich lässt sich das Spiel auch über den Live-Ticker oder die Social-Media-Kanäle des 1. FC Union Berlin verfolgen.

Das Stadion An der Alten Försterei öffnet 120 Minuten vor Spielbeginn um 13:30 Uhr.

Wer am Spieltag seine Kleiderspende im Rahmen der Aktion „Winter, mollig warm“ abgeben möchte, hat dazu vor Anpfiff sowohl auf dem Parkplatz an der Hämmerlinghalle als auch auf dem Parkplatz vor der Haupttribüne Gelegenheit.

AFTV Videos

Rafal Gikiewicz

Rafal Gikiewicz

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Mönchengladbach

Rafal Gikiewicz

ist Spieler des Tages gegen Mönchengladbach

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs Borussia Mönchengladbach

37 % Ballbesitz 63 %
64 % Passquote 79 %
49 % Zweikampfquote 51 %
11 Torschüsse 13
14 Flanken 21
1 Abseitsstellungen 2
1 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast