Du hier? Toll! Wir auch.

Werder Bremen zu Gast in Köpenick

Letztes Spiel der Saison:

Fr, 26. Mai 2023
Werder Bremen zu Gast in Köpenick

Zum Abschluss der laufenden Bundesligasaison 2022/23 trifft der 1. FC Union Berlin am Sonnabend, dem 27.05.2023, auf den SV Werder Bremen. Die Partie im Stadion An der Alten Försterei wird um 15:30 Uhr angepfiffen und entscheidet darüber, in welchem europäischen Wettbewerb die Eisernen in der nächsten Spielzeit antreten werden.

Die Ausgangslage

Die Partie am Sonnabend steht bei beiden Teams unter komplett konträren Vorzeichen. Die Gäste aus der Hansestadt konnten am vergangenen Spieltag durch ein 1:1 gegen den 1. FC Köln den Verbleib in der Bundesliga sichern und können nun für mindestens ein weiteres Jahr im deutschen Fußball-Oberhaus planen.

Die Eisernen hingegen bleiben sich treu und entscheiden auch in dieser Saison erst am letzten Spieltag darüber, wie erfolgreich die noch junge Bundesliga-Zeit weitergeht. Vor zwei Jahren sicherten sich die Köpenicker durch einen 2:1-Erfolg gegen RasenBallsport Leipzig an Spieltag 34 die Teilnahme an der UEFA Europa Conference League. In der Nachspielzeit bescherte der ehemalige Bremer Max Kruse dem Team von Cheftrainer Urs Fischer damals das Ticket für den neu geschaffenen Wettbewerb.

Auch im vergangenen Jahr ging es in den letzten 90 Minuten der Saison noch darum, ob die Eisernen abermals in der UEFA Europa Conference League antreten oder sogar den Sprung in die UEFA Europa League schaffen. Taiwo Awoniyis Tor in Minute 88 gegen den VfL Bochum bescherte auch damals kurz vor knapp die nötigen drei Punkte und schickte den 1. FC Union Berlin somit erstmals in Europas zweitgrößten Vereinswettbewerb.

In diesem Jahr steht das Team aus Köpenick vor dem abschließenden Spieltag auf Rang vier, punktgleich mit dem SC Freiburg auf Rang fünf und hat momentan nur den Vorteil des um vier Treffer besseren Torverhältnisses. Gelingt Union gegen Bremen ein Sieg, müsste Freiburg in Frankfurt ebenfalls gewinnen und zudem ein besseres Torverhältnis erzielen als die Köpenicker, um noch an ihnen vorbeizuziehen.

Der Gegnercheck

Der SV Werder hat als Aufsteiger die Klasse gehalten und kann damit auch in der nächsten Spielzeit Punkte für die ewige Tabelle der Bundesliga sammeln. Dass dies am Ende funktioniert hat, verdanken die Bremer vor allem dem Offensiv-Duo Niklas Füllkrug und Marvin Ducksch. Mit 16 beziehungsweise 12 Toren erzielten die beiden Mittelstürmer zusammen bisher mehr als die Hälfte der gesamten Bremer Treffer.

Betrachtet man das gesamte Team von Cheftrainer Ole Werner, so fällt auf, dass der SVW das einzige Team der ersten Liga ist, dass in fremden Stadien mehr Punkte gesammelt hat als im heimischen Weserstadion: 19 Auswärtspunkten stehen 17 Heimzähler gegenüber. In der absoluten Tabelle stand Werder während der bisherigen Saison durchgehend immer mindestens auf Rang 12, verzeichnete mit nur einem Sieg aus den letzten elf Partien zuletzt aber die schwächste Phase der Spielzeit.

Das Wiedersehen

Auf Seiten der Gastgeber gibt es am Sonnabend vor Spielbeginn ein dreifaches Wiedersehen mit einem ehemaligen Club. Levin Öztunali absolvierte zwischen 2015 und 2016 insgesamt 46 Partien im Trikot der Grün-Weißen, sein Mittelfeld-Kollege Kevin Möhwald stand vor seinem Wechsel an die Alte Försterei 60-mal für den SVW auf dem Rasen (2018 – 2021). Der letzte im Bunde ist der gebürtige Bremer Kevin Behrens, der von 2009 bis 2011 in verschiedenen Nachwuchsteams der Hansestädter aktiv war.

Die Bremer ihrerseits bringen in Person von Patrick Kohlmann ebenfalls einen alten Bekannten mit nach Köpenick. Der heutige Co-Trainer von Ole Werner war zwischen 2008 und 2014 175-mal als Spieler der Eisernen aktiv.

Das Personal

András Schäfer steht als einziger Spieler nicht zur Verfügung.

Die Stimmen vor dem Spiel

Urs Fischer erwartet ein umkämpftes Saisonfinale: “Das Spiel wird eine Herausforderung für uns. Auch wenn die letzten Resultate der Bremer nicht immer gut waren, müssen wir aufpassen. Sie haben eine gut organisierte und kompakte Mannschaft, die besonders mit den Zielspielern Füllkrug und Ducksch einen klaren Matchplan verfolgt. Wir brauchen also wie so oft einen guten Tag, denn Werder wird uns sicher nichts schenken.”

Ole Werner will trotz des erreichten Klassenerhalts nichts von einer leichten Partie wissen: “Wir wollen auch im letzten Spiel Spaß und Freude haben und werden trotzdem noch einmal alles aus uns herausholen. Wir wissen um unsere Verantwortung und werden daher wie auch schon 33-mal zuvor versuchen, unsere Topleistung auf den Rasen zu bekommen. Wir spielen gegen eine Mannschaft, die zurecht um die internationalen Plätze spielt, sie sind mittlerweile sehr erfahren und dazu auch sehr heimstark.”

Serviceinfos

Das Stadion An der Alten Försterei ist in allen Bereichen ausverkauft und öffnet wie gewohnt zwei Stunden vor Anpfiff. Eine frühzeitige Anreise empfiehlt sich auch, um die Verabschiedung von Spielern, die den Verein verlassen, circa 20 Minuten vor Spielbeginn nicht zu verpassen. Der Parkplatz vor der Haupttribüne wird für die Feierlichkeiten nach Abpfiff freigehalten, was geplant ist, kann hier nachgelesen werden.

Das Spiel wird live auf Sky übertragen und wie gewohnt informiert Union auch im vereinseigenen Live-Ticker über die Partie. Zusätzlich gibt es einen Audio-Stream auf rbb24 Inforadio und auf rbb24.de.

AFTV Videos