Tach gesagt!

Union empfängt die Alte Dame

Derby-Zeit in Berlin:

Fr, 19. November 2021
Union empfängt die Alte Dame

Zum neunten Mal in einem Pflichtspiel treten der 1. FC Union Berlin und Hertha BSC im Berliner Derby gegeneinander an. Der Anstoß erfolgt um 18:30 Uhr am kommenden Sonnabend im Stadion An der Alten Försterei. 

Rückblick auf die vergangenen Spiele

Nach einer Punkteteilung in Stuttgart und einer Heimniederlage gegen den FC Bayern konnten die Eisernen zuletzt beim 1. FC Köln ein Remis erzielen und damit einen Punkt mit zurück nach Berlin-Köpenick nehmen. Durch die drei sieglosen Spiele findet sich Union aktuell auf dem achten Tabellenrang wieder. Der ausführliche Spielbericht zur Partie gegen Köln kann hier nachgelesen werden.

Auch die Hertha konnte nach zwei Siegen gegen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach nur einen Punkt aus den letzten beiden Spielen einfahren. Erst verloren sie gegen 1899 Hoffenheim, im jüngsten Spiel kassierten sie einen späten Ausgleichstreffer gegen Bayer Leverkusen. Hier gibt es den Spielbericht zu dieser Partie. Mit 13 Zählern stehen die Charlottenburger aktuell auf dem 13. Tabellenplatz.

Der direkte Vergleich

In vier Duellen in der 2. Bundesliga konnten Union und Hertha je ein Auswärtsspiel für sich entscheiden. Die anderen beiden Spiele endeten unentschieden. In der Bundesliga konnten die Herthaner ihre beiden Heimspiele gewinnen. Auf heimischem Rasen hingegen sind die Eisernen noch ungeschlagen: Im ersten Bundesligaderby gewannen die Unioner, im jüngsten gab es eine Punkteteilung.

Gegnercheck

Zu Beginn dieser Saison verloren die Herthaner mit Matheus Cunha (Atletico Madrid) und Jhon Cordoba (FK Krasnodar) ihre zwei treibenden Offensivkräfte. In der abgelaufenen Spielzeit schossen die Stürmer zusammen 14 Tore. Diesem Verlust wollte der BSC mit den Verpflichtungen von insgesamt sechs Mittelfeldspielern und Stürmern entgegentreten.

Bisher konnten die Neuankömmlinge schon neun von den insgesamt zwölf erzielten Treffern verbuchen. Suat Serdar (Schalke 04), Marco Richter (FC Augsburg), Stevan Jovetic (AS Monaco) und Jurgen Ekkelenkamp (Ajax) trafen jeweils zweimal, Myziane Maolida (OGC Nizza) netzte einmal ein.

In elf Bundesligapartien liefen die Herthaner bereits in fünf verschiedenen Systemen auf. Spielten sie zu Beginn der Saison noch in einem 4-3-3, wechselte Trainer Pal Dardai in den folgenden Spielen immer wieder zwischen Dreier- und Viererkette hin und her. In den vergangenen vier Spielen hat sich die Viererkette im Hertha-System etabliert.

Stimmen vor dem Spiel

Für Union-Cheftrainer Urs Fischer gibt es im kommenden Derby keinen Favoriten. „Die Hertha hat sich gefangen, sie wirken stabil. Wenn man sich die letzten vier bis fünf Spiele anschaut, standen sie sehr kompakt, haben eine gute Organisation. Sie sind gefährlich im Umschaltspiel und aggressiv in Zone 2. Es wird ein enges Spiel, was durch Kleinigkeiten entschieden werden kann.“

Herthas Trainer Pal Dardai antwortete auf die Frage nach einem Favoriten so: "Ich bin froh, dass der 1. FC Union in der Bundesliga ist, aber ich glaube, wir sind noch eine Nasenspitze weiter vorne. Aber dennoch Respekt und Glückwunsch an die bisherige Performance von Union."

Personal

Kevin Behrens steht für das Berliner Derby aufgrund einer Erkrankung an Covid-19 nicht zur Verfügung. Der Stürmer befindet sich in häuslicher Quarantäne. Auch Paul Jaeckel fällt mit einem Infekt voraussichtlich aus, ansonsten steht Cheftrainer Urs Fischer der gesamte Kader zur Verfügung.

Serviceinfos: 2G-Regeln, digitale Nachweise und freiwilliger Corona-Test

Die Stadiontore öffnen am Sonnabend um 16:30 Uhr. Alle Karteninhaber werden gebeten, rechtzeitig anzureisen und am Einlass die notwendigen Dokumente bereit zu halten. Akzeptiert werden im Rahmen der 2G-Regeln ausschließlich digitale Impfnachweise. Ausführliche Informationen dazu sind hier zu finden.

Union appelliert zudem, sich im Vorfeld des Stadionbesuchs auf eine Corona-Infektion zu testen. Im Rahmen der Sonderöffnungszeiten am Freitag und Sonnabend besteht auch im Testzentrum Alte Försterei (Lindenstraße 18-19) die Möglichkeit, zur Durchführung eines kostenfreien Bürgertests.

Das Spiel wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union auch über den vereinseigenen Live-Ticker über das Spiel.

AFTV Videos