Und niemals vergessen ...

Frauen siegen bei Hertha 03 Zehlendorf

Auswärtssieg:

So, 19. März 2023
Frauen siegen bei Hertha 03 Zehlendorf

Die Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlins hat am 18. Spieltag der Regionalliga Nordost einen souveränen 4:0-Sieg bei Hertha 03 Zehlendorf eingefahren. Auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld setzten sich die Unionerinnen vor 150 Zuschauern dank eines Doppelpacks von Dina Orschmann sowie der Treffer von Katja Orschmann und Celine Frank deutlich durch.

Hertha 03 Zehlendorf: Ulrich – Trincia (65. Eckhoff), Dreher, Haesler (74. Schulze), Mettner, Genthe, Danso, Zeinert (86. Buryakin), Wetzorke, Gefrörer, Kandetzki (74. Giannori)

1. FC Union Berlin: Wagner – Wildner, Becker, K. Orschmann, Reissner – Frank, Trojahn (72. Görsdorf), Heiseler – Youssef (72. Spolaczyk), D. Orschmann, Krauss (46. Rurack)

Tore: 0:1 D. Orschmann (20.), 0:2 K. Orschmann (60.), 0:3 D. Orschmann (76.), 0:4 Frank (86.)

Zuschauer: 150

Dina Orschmann durchbricht Zehlendorfer Abwehrbollwerk

Cheftrainerin Ailien Poese schickte dieselbe Startelf auf den Platz, die zuletzt mit 3:1 bei RB Leipzig II gewinnen konnte. Auf dem engen Kunstrasenplatz in Zehlendorf taten sich die Unionerinnen trotz deutlicher Ballbesitzvorteile in der ersten Halbzeit etwas schwer, Lücken gegen den tiefstehenden Gegner zu finden. Nach 13 Minuten hatte schließlich Dina Orschmann den ersten Torabschluss. Ihr Versuch vom Strafraumrand wurde allerdings stark von Marie Ulrich im Zehlendorfer Tor um den Pfosten gelenkt. Es folgten weitere Halbchancen nach Standards und aus der Distanz, ehe in der 20. Minute endlich der Bann gebrochen war. Lina Krauss bediente im Strafraum Dina Orschmann, die kompromisslos zur Führung einnetzte. Im Anschluss hatte Krauss selbst die Chance, direkt mit dem 2:0 nachzulegen. Allerdings scheiterte die 20-Jährige aus kurzer Distanz an Ulrich (25.).

Auch im Anschluss bestimmten die Eisernen Ladies das Spielgeschehen, blieben jedoch immer wieder im letzten Offensivdrittel an den zweikampfstarken Gastgeberinnen hängen. Entsprechend ging es letztlich mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Orschmann-Zwillinge und Frank schrauben das Ergebnis in die Höhe

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld zunächst dasselbe Bild wie im ersten Durchgang: Union ließ Ball und Gegner laufen, fand jedoch in Strafraumnähe kein Durchkommen. Die Erlösung brachte schließlich in der 60. Minute ein Standard: Lisa Heiseler schlug eine Ecke scharf in den Strafraum, wo Katja Orschmann hochstieg und die Führung erhöhte. Beinahe wäre kurze Zeit später auch der dritte Treffer nach einem ruhenden Ball gefallen. Einen Freistoß aus 20 Metern zimmerte Heiseler jedoch an die Latte (68.).

Auch in der Folge blieben die Rot-Weißen am Drücker und belohnten sich noch mit zwei weiteren Treffern. Nachdem Hertha 03 etwas aufgerückt war, konterten die Eisernen Ladies blitzschnell. Am Ende der Ballstafette stand Dina Orschmann im Strafraum völlig frei und machte mit ihrem zweiten Treffer endgültig alles klar (76.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Celine Frank mit dem 4:0. Heiseler scheiterte nach Zuspiel von Dina Orschmann zunächst noch an Ulrich, doch den Nachschuss konnte Frank im Netz versenken (86.). Danach passierte nichts mehr. Mit 4:0 setzten sich die Eisernen Ladies letztlich deutlich bei Hertha 03 Zehlendorf durch.

Mit dem vierten Sieg in Folge haben die Eisernen Ladies nun die Punkte 39, 40 und 41 eingefahren. Damit stehen die Unionerinnen weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Viktoria Berlin (48) und punktgleich mit Türkiyemspor auf Rang 3.

Stimmen zum Spiel

„Hertha 03 Zehlendorf hat es defensiv auf dem engen Platz sehr ordentlich gemacht. Sie waren schwierig zu bespielen gewesen. Am Ende haben wir aber mit vier Toren trotzdem souverän gewonnen. Entsprechend sind wir grundsätzlich zufrieden“, resümierte Cheftrainerin Ailien Poese.

Torschützin Celine Frank sagte: "Gegen einen tief stehenden Gegner haben wir uns etwas schwer getan, aber zur zweiten Halbzeit haben wir gute Lösungen gefunden. Es war sehr befreiend mal wieder zu treffen."

Ausblick

Am kommenden Sonntag, dem 26. März 2023, steht für die Unionerinnen bereits das nächste Berlin-Derby an. Dann sind die Eisernen Ladies, erneut auswärts, beim SFC Stern 1900 gefordert. Der Verein aus Steglitz steht aktuell auf dem Abstiegsplatz 12. Anpfiff auf dem Sportplatz Schildhornstraße ist um 14 Uhr.