Tach gesagt!

FC Hertha 03 Zehlendorf vs 1. FC Union Berlin

Frauen-Regionalliga Nordost, 18. Spieltag

FC Hertha 03 Zehlendorf vs

Frauen-Regionalliga Nordost, 18. Spieltag

So., 19. März 2023, 12:45 Uhr
Ernst-Reuter-Sportfeld
0 : 4
150

Frauen siegen bei Hertha 03 Zehlendorf

Spielbericht

Die Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlins hat am 18. Spieltag der Regionalliga Nordost einen souveränen 4:0-Sieg bei Hertha 03 Zehlendorf eingefahren. Auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld setzten sich die Unionerinnen vor 150 Zuschauern dank eines Doppelpacks von Dina Orschmann sowie der Treffer von Katja Orschmann und Celine Frank deutlich durch.

Hertha 03 Zehlendorf: Ulrich – Trincia (65. Eckhoff), Dreher, Haesler (74. Schulze), Mettner, Genthe, Danso, Zeinert (86. Buryakin), Wetzorke, Gefrörer, Kandetzki (74. Giannori)

1. FC Union Berlin: Wagner – Wildner, Becker, K. Orschmann, Reissner – Frank, Trojahn (72. Görsdorf), Heiseler – Youssef (72. Spolaczyk), D. Orschmann, Krauss (46. Rurack)

Tore: 0:1 D. Orschmann (20.), 0:2 K. Orschmann (60.), 0:3 D. Orschmann (76.), 0:4 Frank (86.)

Zuschauer: 150

Dina Orschmann durchbricht Zehlendorfer Abwehrbollwerk

Cheftrainerin Ailien Poese schickte dieselbe Startelf auf den Platz, die zuletzt mit 3:1 bei RB Leipzig II gewinnen konnte. Auf dem engen Kunstrasenplatz in Zehlendorf taten sich die Unionerinnen trotz deutlicher Ballbesitzvorteile in der ersten Halbzeit etwas schwer, Lücken gegen den tiefstehenden Gegner zu finden. Nach 13 Minuten hatte schließlich Dina Orschmann den ersten Torabschluss. Ihr Versuch vom Strafraumrand wurde allerdings stark von Marie Ulrich im Zehlendorfer Tor um den Pfosten gelenkt. Es folgten weitere Halbchancen nach Standards und aus der Distanz, ehe in der 20. Minute endlich der Bann gebrochen war. Lina Krauss bediente im Strafraum Dina Orschmann, die kompromisslos zur Führung einnetzte. Im Anschluss hatte Krauss selbst die Chance, direkt mit dem 2:0 nachzulegen. Allerdings scheiterte die 20-Jährige aus kurzer Distanz an Ulrich (25.).

Auch im Anschluss bestimmten die Eisernen Ladies das Spielgeschehen, blieben jedoch immer wieder im letzten Offensivdrittel an den zweikampfstarken Gastgeberinnen hängen. Entsprechend ging es letztlich mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Orschmann-Zwillinge und Frank schrauben das Ergebnis in die Höhe

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld zunächst dasselbe Bild wie im ersten Durchgang: Union ließ Ball und Gegner laufen, fand jedoch in Strafraumnähe kein Durchkommen. Die Erlösung brachte schließlich in der 60. Minute ein Standard: Lisa Heiseler schlug eine Ecke scharf in den Strafraum, wo Katja Orschmann hochstieg und die Führung erhöhte. Beinahe wäre kurze Zeit später auch der dritte Treffer nach einem ruhenden Ball gefallen. Einen Freistoß aus 20 Metern zimmerte Heiseler jedoch an die Latte (68.).

Auch in der Folge blieben die Rot-Weißen am Drücker und belohnten sich noch mit zwei weiteren Treffern. Nachdem Hertha 03 etwas aufgerückt war, konterten die Eisernen Ladies blitzschnell. Am Ende der Ballstafette stand Dina Orschmann im Strafraum völlig frei und machte mit ihrem zweiten Treffer endgültig alles klar (76.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Celine Frank mit dem 4:0. Heiseler scheiterte nach Zuspiel von Dina Orschmann zunächst noch an Ulrich, doch den Nachschuss konnte Frank im Netz versenken (86.). Danach passierte nichts mehr. Mit 4:0 setzten sich die Eisernen Ladies letztlich deutlich bei Hertha 03 Zehlendorf durch.

Mit dem vierten Sieg in Folge haben die Eisernen Ladies nun die Punkte 39, 40 und 41 eingefahren. Damit stehen die Unionerinnen weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Viktoria Berlin (48) und punktgleich mit Türkiyemspor auf Rang 3.

Stimmen zum Spiel

„Hertha 03 Zehlendorf hat es defensiv auf dem engen Platz sehr ordentlich gemacht. Sie waren schwierig zu bespielen gewesen. Am Ende haben wir aber mit vier Toren trotzdem souverän gewonnen. Entsprechend sind wir grundsätzlich zufrieden“, resümierte Cheftrainerin Ailien Poese.

Torschützin Celine Frank sagte: "Gegen einen tief stehenden Gegner haben wir uns etwas schwer getan, aber zur zweiten Halbzeit haben wir gute Lösungen gefunden. Es war sehr befreiend mal wieder zu treffen."

Ausblick

Am kommenden Sonntag, dem 26. März 2023, steht für die Unionerinnen bereits das nächste Berlin-Derby an. Dann sind die Eisernen Ladies, erneut auswärts, beim SFC Stern 1900 gefordert. Der Verein aus Steglitz steht aktuell auf dem Abstiegsplatz 12. Anpfiff auf dem Sportplatz Schildhornstraße ist um 14 Uhr.  

Eiserne Ladies gastieren in Zehlendorf

Vorbericht

Für die Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlin steht am 18. Spieltag der Regionalliga Nordost ein weiteres Berlin-Derby auf dem Programm. Am kommenden Sonntag sind die Eisernen Ladies beim FC Hertha 03 Zehlendorf gefordert. Anpfiff auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld ist um 12:45 Uhr.

Gegnercheck: Hertha 03 Zehlendorf vor ungewisser Zukunft

Für die Frauenmannschaft von Hertha 03 Zehlendorf ist die Zukunft derzeit aus zweierlei Gründen recht ungewiss. Zum einen kämpft der Aufsteiger, der im Sommer nach 17 Jahren in die Regionalliga zurückkehrte, noch um den Klassenerhalt. Mit 19 Punkten stehen die Blau-Weißen aktuell auf Rang 9 und scheinen damit recht gute Chancen auf den Liga-Verbleib zu haben. Da allerdings noch unklar ist, wie viele Absteiger es am Ende wirklich in der Regionalliga Nordost geben wird, tappt die Mannschaft aus dem Südwesten Berlins derzeit noch etwas im Dunkeln.

Fernab vom Kampf um den Klassenerhalt gibt es jedoch noch einen weiteren Grund, weshalb die Zukunft von Hertha 03 aktuell ungewiss ist. Momentan häufen sich die Berichte, dass die Frauenabteilung von Hertha 03 Zehlendorf vor einer Kooperation mit Hertha BSC steht. Demnach will der Verein aus Charlottenburg schon für die kommende Saison eine Frauenmannschaft stellen und plant dafür, die Frauenabteilung sowie das Spielrecht von Hertha 03 Zehlendorf zu übernehmen. Aktuell wird zwar noch an den Konditionen gearbeitet, doch die Übernahme scheint bereits in trockenen Tüchern. Damit könnte es in der kommenden Spielzeit tatsächlich zum ersten großen Stadt-Derby im Frauenfußball kommen, sofern sowohl Union als auch Hertha 03 Zehlendorf in dieser Saison in der Regionalliga verbleiben.  

Für das große Ziel, den Klassenerhalt, hat Hertha 03 erst am vergangenen Wochenende weitere Argumente geliefert. Mit 3:1 setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Henrik Suttinger gegen den Bischofswerdaer FV durch.

Bilanz: Höchster Saisonsieg in Hinrunde

Das Hinspiel am 5. Spieltag gewannen die Unionerinnen deutlich mit 9:0. Dies war gleichzeitig der bislang höchste Sieg der Eisernen Ladies in dieser Saison. Lisa Heiseler hatte bereits nach wenigen Sekunden den Torreigen eröffnet und konnte im weiteren Verlauf des Spiels, ebenso wie Sturmkollegin Elisa Spolaczyk, einen Hattrick erzielen.

Insgesamt sind die Eisernen Ladies gegen Hertha 03 noch ungeschlagen. In drei Pflichtspielen siegten die Köpenickerinnen dreimal.

Stimmen vor dem Spiel

„Hertha 03 Zehlendorf ist eine junge Mannschaft, die sich im Laufe der Saison sichtlich entwickelt hat, was auch anhand der Ergebnisse erkennbar ist. Der enge Kunstrasenplatz in Zehlendorf ist eine Herausforderung, die wir aber auch in den letzten beiden Spielen auf Kunstrasen in Leipzig und Babelsberg gut meistern konnten“, erklärte Cheftrainerin Ailien Poese mit Blick auf die Partie.

Verletzungsbedingt werden weiterhin Luca Scheel, Pauline Wimmer und Hannah Kratz fehlen. Etwas fraglich sind zudem noch die Einsätze von Marie Becker und Lisa Heiseler.

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast