Feierabend? Eisern!
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs Atalanta Bergamo

Testspiele, 7. Spieltag

1. FC Union vs Bergamo

Testspiele, 7. Spieltag

Sa., 05. August 2023, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
4 : 1
20.065
SR: Eric Weisbach | Assistenten: Johannes Schipke und Hannes Ventzke

Unioner schlagen Bergamo mit 4:1

Spielbericht

Im letzten Test vor dem Pflichtspielstart schlägt die Bundesliga-Mannschaft des 1. FC Union Berlin den Serie A-Vertreter Atalanta Bergamo mit 4:1. Die Tore vor der Pause erzielen Aissa Laïdouni (8.), Kevin Behrens (25.) und David Fofana (28.). Atalantas 1:3 durch Mario Pasalic in Minute 33 kontert Fofana nach der Pause (51.).

1. FC Union Berlin: Rönnow – Juranovic (46. Trimmel), Doehki, Knoche (84. Kaufmann), Leite (72. Skarke), Roussillon (72. Jaeckel) – Laïdouni (46. Becker), Khedira (84. Kemlein), Aaronson (46. Král) – Behrens (62. Siebatcheu), Fofana (62. Hollerbach)

Atalanta Bergamo: Carnesecchi (72. Musso) – Kolasinac (72. Cambiaghi), Djimsiti (72. Bonfanti), Scalvini – Zappacosta (56. Maehle), De Roon (56. Èderson), Koopmeiners (72. Okoli), Bakker (56. Ruggeri), Pasalic (56. Touré) - Latte Lath, Lookman (72. Zortea)

Zuschauer: 20.065

Tore: 1:0 Laïdouni (8.), 2:0 Behrens (25.), 3:0 Fofana (28.), 3:1 Pasalic (33.), 4:1 Fofana (51.)

Union effizienter – Fofana mit Tor und Vorlage

Für ein Testspiel war es eine beeindruckende Kulisse: Über 20.000 Zuschauer kamen am Samstagnachmittag in das bis auf den Gästeblock ausverkaufte Stadion an der Alten Försterei, um das Duell zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo zu verfolgen. Auf den ersten Höhepunkt mussten die Fans nicht lange warten, denn nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn der Partie ging Union bereits nach acht Minuten durch Aissa Laïdouni in Führung. Der tunesische Nationalspieler verwandelte eine flache Hereingabe von Kevin Behrens per Direktabnahme. Auf der Gegenseite tauchte Mario Pasalic in der 18. Minute frei vor Frederik Rönnow auf, doch der Union-Keeper war zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. Nur wenige Augenblicke später hätten die Köpenicker die Führung ausbauen können: Brendon Aaronson schickte Behrens per Steckpass auf die Reise durch die italienische Verteidigung, doch Bergamos Torhüter Marco Carnesecchi entschied das 1:1-Duell für sich. Union blieb aber auch danach weiter am Drücker: In der 23. Minute war es zunächst Rani Khedira, der Carnesecchi per Distanzschuss prüfte, und zwei Zeigerumdrehungen später erzielte Behrens nach Vorarbeit von David Fofana das 2:0. Der Ivorer blieb auch danach ein absoluter Aktivposten in der Berliner Offensive. Nach einer knappen halben Stunde setzte er sich auf der linken Seite durch, guckte Carnesecchi im Tor der Italiener aus und traf zum 3:0. Bergamo ließ sich davon allerdings nicht beirren und kam nun auch zu gefährlichen Aktionen. Zunächst zielte Junior Emmanuel Latte Lath knapp am Tor vorbei, ehe Mario Pasalic in der 33. Minute nach Vorarbeit von Giorgio Scalvini zum 3:1 traf und seine Mannschaft zurück ins Spiel brachte. Kurz vor der Pause hatte Ademola Lookman aus kurzer Distanz gleich zweimal die Gelegenheit, den Anschluss für Bergamo zu erzielen, doch Rönnow vereitelte beide Versuche (41.). Bei einem Schussversuch von Aaronson auf der Gegenseite war wiederum Carnesecchi erneut zur Stelle. Beim Stand von 3:1 für die Eisernen ging es nach 45 Minuten schließlich pünktlich in die Pause.

Fofana trifft erneut – Systemumstellung in der Abwehr

In der zweiten Halbzeit dauerte es erneut nur wenige Minuten, bis das nächste Tor fiel. Nach einer sehenswerten Vorarbeit von Alex Král war Fofana erneut zur Stelle und erzielte seinen zweiten Treffer (51.). Bergamo hatte kurz darauf eine gute Freistoßgelegenheit kurz vor der Strafraumgrenze, doch der Versuch von Teun Koopmeiers landete in der 55. Minute über dem Tor. Danach flachte die Partie im Vergleich zur ersten Hälfte etwas ab. Union-Cheftrainer Urs Fischer nutzte die Gelegenheit für zahlreiche Wechsel, brachte unter anderem Benedict Hollerbach, Jordan Siebatcheu, Tim Skarke und Paul Jaeckel ins Spiel und stellte in der Defensive auf eine Viererkette um. Die neuformierte Abwehrreihe ließ Bergamo in der letzten halben Stunde kaum noch zur Geltung kommen. Auf der anderen Seite erspielte sich Union noch einige Standardaktionen, ohne aber zwingende Torgefahr zu entwickeln. Eine Flanke von Skarke konnte Bergamos Verteidiger Caleb Okoli Memeh zur Ecke köpfen (83.), und in der 90. Minute klärte der eingewechselte Keeper Augustin Musso Juan einen Eckball von Unions Kapitän Christopher Trimmel per Faustabwehr. Kurz darauf war das Spiel beendet und die Eisernen auf den Rängen feierten gemeinsam mit ihrer Mannschaft einen überzeugenden Sieg im finalen Testspiel der Sommervorbereitung.

Stimme nach dem Spiel

Unions Cheftrainer Urs Fischer zieht ein positives Fazit: “Wir waren sehr effizient, das muss man festhalten. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir uns im Spielaufbau eher schwergetan. Atalanta hat aber auch sehr gut gespielt, da ist schon wirklich Qualität vorhanden und beim Tor haben wir sie wirklich eingeladen. Jetzt gibt es weiterhin viel zu tun, um besonders die neuen Spieler ins System zu integrieren. Der Auftritt war gut, da können wir viel mitnehmen."

Ausblick auf die kommenden Tage

Nach dem morgigen Spielersatztraining haben die Profis am Montag und Dienstag frei. Am Mittwoch beginnt die Mannschaft von Cheftrainer Urs Fischer mit der Vorbereitung auf den Saisonauftakt im DFB-Pokal beim Regionalligisten FC-Astoria Walldorf. Anpfiff des Spiels ist am Sonntag, dem 13.08.2023, um 18:00 Uhr.

Unioner fordern Atalanta

Vorbericht

Im Rahmen des letzten Testspiels der laufenden Sommervorbereitung empfängt der 1. FC Union Berlin am Sonnabend, dem 05.08.2023, den italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo. Der Anstoß im Stadion an der Alten Försterei erfolgt um 15:30 Uhr.

Gegnercheck

Der Verein aus der norditalienischen Lombardei konnte zwar bislang nur einen nationalen Titel gewinnen, zählt jedoch trotzdem zu den bekanntesten Clubs Italiens. Ein 3:1-Sieg im Finale der Coppa Italia gegen den AC Turin (heute FC Turin) bescherte der Mannschaft in der Saison 1962/63 die bislang einzige Trophäe auf Profi-Niveau.

Neben dem in der Bundesliga bekannten Sead Kolasinac verpflichteten die “Die Bergamasken” in der bisherigen Transferphase El Bilal Touré von UD Almería und Mitchel Bakker von Bayer 04 Leverkusen. Die drei sollen unter anderem die Abgänge der Stammspieler Matteo Pessina nach Monza sowie Jérémie Boga und Ruslan Malinovskyi nach Nizza beziehungsweise Marseille auffangen.

Der aktuell von Gian Piero Gasperini trainierte Club belegte in der angelaufenen Saison 2022/23 Rang 5 in der Serie A und startet damit in der kommenden Spielzeit in der UEFA Europa League.

Serviceinfos

Informationen zum Rahmenprogramm vor und nach dem Spiel sind hier zu finden.

Wie gewohnt informiert Union auch im vereinseigenen Live-Ticker vom Spielgeschehen.

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs Atalanta Bergamo

2 Gelbe Karten 2
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast