Kiek an. Gleich Mittag ...

Vom ollen Rowdy zum ergrauten Olltra: Das 70er-Jahre-Treffen

Mi, 09. März 2016
Vom ollen Rowdy zum ergrauten Olltra: Das 70er-Jahre-Treffen

Die Union-Fanszene der 70er Jahre. Sie galt damals als nicht dirigierbar, widerspenstig, öfter mal Grenzen überschreitend und als größte Fanszene in der DDR. Anfang der 70er noch um die Tausend, wuchs sie dann Mitte der 70er in den fünfstelligen Bereich. Parker, Jeans - beides gern zerlöchert -, fulminante Haarprachten, mit Schal und Fahne sowie Reichsbahn-Tröte, Bier & Fusel unterm Arm ... so kamen sie daher, die "Union-Horden". Man atmete "inner Zone" stets auf, wenn das jährliche Gastspiel Unions dort Geschichte war. Was ist nun aus all diesen Typen geworden? Es gibt die ollen - O-Ton in der DDR - "Schlachtenbummler" von vor 45 Jahren noch immer im Stadion. Einige auf der Sitztribüne, andere auch noch stehend auf der Gerade. Der Rowdy von einst. Heute Versicherungsmakler oder Unternehmer oder eben Arbeiter. Manch einer ist auch schon Pensionär oder fiebert seit Jahrzehnten als Exiler mit Union.

Man darf gespannt sein auf das Wiedersehen, die Lebens(ver)läufe. Sie wollen sich treffen nach 40, 45 Jahren und in Erinnerungen schwelgen, Bilder und Filme anschauen, die Musik von damals hören. Und das Ganze in einer legendären Union-Location, dem Dorfkrug zu Kolberg im Süden von Berlin. Union-Fan Willi Rehder, der dort seit damals hinter dem Tresen "regiert", freut sich riesig auf den Besuch der alten Wegbegleiter und öffnet am Sonnabend, dem 19. März, ab 16 Uhr seine stets unionbeflaggte Restauration, wenn nötig, auch den großen Saal.

Aktuelle Informationen zur Veranstaltung können hier nachgelesen werden.

Treffpunkt ist die Gaststätte Alter Dorfkrug, Kolberger Dorfstraße 7, 15754 Heidesee. Eine Anfahrtsbeschreibung findet sich hier.