Mahlzeit!

Union trauert um Heike Albrecht

Eiserner Abschied:

Fr, 26. Mai 2023
Union trauert um Heike Albrecht

Am gestrigen Donnerstag, dem 25.05.2023, ist Heike Albrecht nach langer schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren verstorben.

Seit dem 15.11.2020 leitete Heike Albrecht hauptamtlich die Geschäftsstelle des Wirtschaftsrates 1. FC Union e. V. Schnell etablierte sie sich bei den Mitgliedern und Partnern des Wirtschaftsrates als ebenso empathische wie kompetente Ansprechpartnerin in allen Sach- und Lebenslagen rund um den Verein. Sie packte ihre Aufgaben stets umsichtig und engagiert an und trug maßgeblich dazu bei, dass sich der Wirtschaftsrat in seinem Anspruch, auf den verschiedensten Ebenen Gutes für den 1. FC Union Berlin zu tun, nachhaltig weiterentwickeln konnte. Immer war sie mit Rat und Tat präsent und scheute sich nicht, ihren Standpunkt mit großer Überzeugung aber stets positiv gestimmt zu vertreten.

Zur Union-Familie gehörte sie ohnehin schon viel länger. Seit Beginn der 2000er Jahre war Heike aktives Mitglied des Eisernen V.I.R.U.S. und wirkte dort ehrenamtlich als Vorstandsmitglied. Durch ihr verbindendes und herzliches Wesen sowie ihre organisatorischen Fähigkeiten verstand sie es, Menschen für Dinge zu begeistern, die auf den ersten Blick unlösbar schienen. Nicht aber für sie. Mit dieser Haltung machte sie sich schnell unverzichtbar – nicht nur beim V.I.R.U.S. – sondern im gesamten Umfeld des 1. FC Union. Ihr ausgeprägtes soziales Gewissen brachte sie auch in ihre Arbeit für den Wirtschaftsrat ein. Ihr Interesse und ihr Einsatz galten insbesondere der vom Eisernen V.I.R.U.S. gegründeten Initiative EISERN statt EINSAM! unter der Schirmherrschaft der Stiftung des 1. FC Union Berlin.

Von ihrer schweren Erkrankung wollte sich Heike bis zuletzt nicht unterkriegen lassen. Sie redete nicht viel darüber, wollte weiter ihre Aufgaben erfüllen und für alle da sein. Am Ende hat dann ihre große Kraft einfach nicht mehr gereicht. Wie sehr hätte sie sich gefreut, zum letzten Heimspiel der Saison ihres geliebten 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei zu sein. Es war ihr leider nicht mehr vergönnt.

Heike Albrecht hinterlässt ihren Ehemann, ihre Tochter und ein Enkelkind. Ihnen und der ganzen Familie gilt die aufrichtige Anteilnahme des 1. FC Union Berlin. Die Union-Familie verliert eine großartige aufrichtige und mitfühlende Persönlichkeit.