Du hier? Toll! Wir auch.

Union trauert um Ehrenmitglied Rainer Ignaczak

Ruhe in Frieden:

Sa, 14. Mai 2022
Union trauert um Ehrenmitglied Rainer Ignaczak

Rainer wechselte im Frühjahr 1966 zum 1. FC Union Berlin, setzte sich ein Jahr später als Torsteher der 1. Mannschaft durch und gewann mit seinen Mannschaftskameraden im Juni 1968 das DDR-Pokalendspiel. Gerade auch seiner Leistung war der 2:1-Sieg über DDR-Meister FC Carl Zeiss Jena als größter Erfolg in der Union-Klubgeschichte zu danken.

In den folgenden Jahren bis zu seinem Wechsel zur Betriebssportgemeinschaft Bergmann Borsig im Jahr 1974 war er sicherer Rückhalt hinter der Union-Abwehr und einer der Publikumslieblinge im Stadion An der Alten Försterei. Rainer bestritt 96 Pflichtspiele für die I. Union-Mannschaft und zahlreiche weitere für die II. Mannschaft, mit der er 1974 den Berliner FDGB-Pokal gewann. Viele Jahre blieb er bis 1986 als Torwart von Rotation Berlin eine angesehene Größe in Fußball-Berlin.
Für seine Leistungen und seine Verdienste zeichnete ihn der 1. FC Union mit der Bronzenen, der Silbernen und der Goldenen Ehrennadel aus. Im Januar 2016 wurde er als Pokalsieger zum Ehrenmitglied des Klubs berufen.

Rainer starb am 11.05.2022 im Alter von 79 Jahren. Seinen Angehörigen und seinen Freunden gilt die herzliche Anteilnahme unseres Klubs. Der 1. FC Union Berlin wird sein Andenken immer in Ehren bewahren – Eisern Union!