'Nabend!

Union trauert um Achim Sommer

Eiserner Abschied:

Di, 10. August 2021
Union trauert um Achim Sommer

Der 1. FC Union Berlin trauert um seinen bekanntesten ehrenamtlichen Mitarbeiter. Joachim Sommer, den alle nur als „Achim“ kannten, hinterlässt nicht nur an der Seitenlinie der Trainingsplätze als „heimlicher“ Trainer der Union-Profis eine riesen Lücke.

Den gelernten Maschinenschlosser zog es 2012 zu den Eisernen, als der 1. FC Union Berlin helfende Hände für den Stadionumbau suchte. Der damals 75-Jährige freute sich, nun auch mit den eigenen Händen seinen Verein unterstützen zu können. Für ihn war die tägliche Arbeit im Stadion An der Alten Försterei nach dem Tod seiner Frau, die er zuvor jahrelang gepflegt hatte, eine willkommene Abwechslung.

Achim packte fortan überall mit an und die Pflege „seines“ Stadions wurde für ihn zu einer Herzensangelegenheit. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter der Stadion AG war er tagtäglich im Einsatz und kümmerte sich liebevoll um das eiserne Umfeld. Ebenso wichtig war für ihn die Unterstützung der Union-Profis. Sei es mit guten Ratschlägen für die Spieler am Rande des Trainingsplatzes, mit taktischen Hinweisen für das Trainerteam oder mit guten Wünschen vor der Abfahrt des Mannschaftsbusses.

Achim verstarb im Alter von 84 Jahren.