Kaffee-Zeit im Stadtforst. :-)

Union macht’s im Forsthaus: 10 Jahre Union-Geschäftsstelle in der Alten Försterei

Fr, 10. Februar 2017
Union macht’s im Forsthaus: 10 Jahre Union-Geschäftsstelle in der Alten Försterei

An diesem Wochenende steht beim 1. FC Union Berlin ein kleines Jubiläum an. Am Sonntag, dem 12. Februar 2017 jährt sich zum zehnten Mal der Tag, an dem der Verein seine Geschäftsstelle von der Hämmerlingstraße ins Forsthaus verlegt hat.

Während der Name „Alte Försterei“ bereits seit Jahrzehnten stets in unmittelbarem Zusammenhang mit Union fällt, gehören das Forsthaus und der Verein formal tatsächlich erst seit zehn Jahren zueinander.

Das Forsthaus war über all die früheren Vereinsjahre nur inoffizieller Namengeber des Stadions. Die unmittelbare örtliche Nähe sorgte dafür, dass Bezeichnungen wie „Union-Sportplatz“ und „Alte Försterei“ im Volksmund langsam eins wurden und sich zur Beschreibung einbürgerten. Eine Namensweihe gab es nicht. Mit Fußballsport stand das Gebäude in keinem Zusammenhang. Die Forstverwaltungen nutzen es als Dienstgebäude und Wohnhaus, als Bürogebäude der Förster.

Widersprüchlich sind die Angaben zum Baujahr des Hauses. Als „Preußische Staatsförsterei und späteres Stadtforstamt“ sei „die Alte Försterei“ 1865 erbaut worden, heißt es  in einer Chronik des Umweltamtes Köpenick aus dem Jahr 1999. Die „Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten“ informierte im Juli 1912 in einem Schreiben den Oberschöneweider Amtsvorsteher, dass „zur Zeit des Neubaus der Oberförsterei, vor ca. 100 Jahren, Bauakten wohl nicht angelegt wurden“. Einem vom Magistrat der Stadt Berlin ausgestellten Bewertungsprotokoll des Grundstücks vom November 1952 zufolge wurde das erste Wohnhaus im Jahre 1823 errichtet, das zweite 1894, das Wirtschaftsgebäude im Jahr 1844 sowie der Stall 1880 oder 1886.

Rund 120 Jahre danach wurde die „Alte Försterei“ vom Verein gemietet und saniert. Sie fungiert seitdem als Sitz der Union-Geschäftsstelle. Dies war auch als Zeichen des Neubeginns beim 1. FC Union Berlin zu verstehen: Im Vorgriff auf die damals angestrebte und inzwischen erfolgte Übertragung des Stadiongeländes und des ehemaligen Forstamtsgeländes durch den Erbbaurechtsvertrag bereits im Jahr vor dessen Unterzeichnung und vor Beginn der Stadion-Rekonstruierung 2008/09 komplettierte der Klub auf diesem Wege seine sportliche und seine ideelle Heimat.

Anlässlich des Jubiläums sind die Produkte aus der Fan-Kollektion „Alte Försterei“ bis 15. Februar 2017 im Union-Zeughaus mit einem Rabatt von 10 Prozent erhältlich.