Grüße aus der Wuhlheide!

Tusche-Sakko zum 10-jährigen Freistoß-Jubiläum

Versteigerung zugunsten der Union-Stiftung:

Fr, 05. Februar 2021
Tusche-Sakko zum 10-jährigen Freistoß-Jubiläum

Auf den Tag genau vor 10 Jahren, am 05.02.2011, machte sich Torsten Mattuschka mit seinem Freistoßtreffer im Derby gegen Hertha BSC für alle Eisernen unsterblich.

Beim Stand von 1:1 trat Unions damaliger Standard-Spezialist in der 71. Minute im ausverkauften Berliner Olympiastadion aus 25 Metern zum Freistoß an. Über die Mauer der Gastgeber zirkelte Tusche das runde Leder aufs linke Eck, Herthas Schlussmann Maikel Aerts kam zwar noch ran, konnte den Ball aber nicht mehr ablenken.

Da sich die Lokalrivalen in ihrem ersten Punktspiel gegeneinander am 4. Spieltag der Zweitliga-Saison 2010/2011 mit einem 1:1-Unentschieden im Stadion An der Alten Försterei trennten, entschieden die Eisernen mit dem Siegtreffer von Tusche zum 2:1 auch die erste Stadtmeisterschaft für sich.

10 Jahre nach seinem umjubelten Tor hat die ehemalige Nummer 17 der Köpenicker bei Union wieder geliefert, diesmal kein Tor, sondern ein maßgeschneidertes Sakko und das wird zugunsten der Stiftung „Schulter an Schulter. Union vereint“ ab sofort auf der vereinseigenen Auktionsplattform unter www.union-zeughaus.de versteigert.

Natürlich handelt es sich dabei nicht um ein gewöhnliches Jackett. Der Herrenausstatter „von Edelmann“ aus Dresden hat Tusche ein rotes Sakko auf den Leib geschneidert, dessen Innenfutter aus dem aktuellen Union-Heimtrikot besteht und mit „Mattuschka“ und der Rückennummer 17 beflockt ist.

Den kompletten Erlös aus der Auktion wird Tusche an die Stiftung der Eisernen spenden und das Sakko natürlich persönlich an den Unioner übergeben, der das höchste Gebot abgeben wird.