Guten Morgen gewünscht!

Ordentliche Mitgliederversammlung: 1. FC Union Berlin so stark wie nie zuvor

Do, 12. Januar 2012
Ordentliche Mitgliederversammlung: 1. FC Union Berlin so stark wie nie zuvor

Ehrung verdienter Unioner

Mit der traditionellen Ehrung verdienter Unioner begann vor rund 700 Mitgliedern am Donnerstagabend die ordentliche Mitgliederversammlung des 1. FC Union Berlin e.V. in der Ballsporthalle Hämmerlingstraße. Nach der Eröffnung durch den Ehrenratsvorsitzenden Wolfgang Vallentin nahm Präsident Dirk Zingler die Ehrungen vor und verlieh die Union-Ehrennadel in Bronze an:

Janine Jänicke – ehrenamtliche Behindertenbeauftragte
Torsten Adam – ehrenamtlicher Stadionhelfer
Andora und Matti Michalke – Eiserne Botschafter
Sven König „Wumme“ – Stadion DJ
Lars Schnell – Fanbauftragter
Joachim Müller – Vorsitzender der FuMA

Mit der Ehrennadel in Silber geehrt wurden:

Hendrik Mann „Eddy“ – Sponsor
Sylvia Weisheit – Leiterin des Stadionprojektes a.D.

Mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet wurde:

Hans-Joachim Lesching – Mitglied des Aufsichtsrates, Vorsitzender des Wirtschaftsrates, Sponsor und Herausgeber des Stadionheftes

Positives operatives Ergebnis

Dirk Zingler konnte im Bericht des Präsidiums erneut auf ein sehr erfolgreiches Jahr für den 1. FC Union Berlin zurückblicken. Einnahmen von 12.783.527,19 € standen Ausgaben von 12.768.670,62 € gegenüber. Damit schloss der Verein das Geschäftsjahr 2010/2011 zum 30.06.2011 mit einem positiven operativen Ergebnis von 14.856,57 € ab. Für die laufende Saison plant Union mit Erträgen von 15,363 Mio. € und Ausgaben von 14,573 Mio. €.

Mitglieder & Sponsoren größte Eigentümergruppe der Stadion AG

Mit einem Erfolg für die Mitglieder und Sponsoren des 1. FC Union Berlin endete am 31.12.2011 die Zeichnungsfrist für die „Alte-Försterei-Aktie“. Bei allen Entscheidungen, die das Stadion An der Alten Försterei betreffen, spielen sie künftig eine entscheidende Rolle und bilden nach der Kapitalerhöhung die größte Eigentümergruppe der „An der Alten Försterei“ Stadionbetriebs AG. 5.473 „Alte-Försterei-Aktien“ wurden vom innerhalb der Zeichnungsfrist vom 1. bis 31. Dezember 2011 gezeichnet, damit liegen 43,88 % des Grundkapitals der AG im Streubesitz. Größter Einzelaktionär ist der 1. FC Union Berlin mit einem Anteil von 32,14 %.

„Teilhabe und Mitbestimmung  waren unsere Ziele und die haben wir erreicht. Wenn man die Anteile der Mitglieder und Sponsoren direkt und die Anteile des Vereins zusammenfasst ist ein Aktienanteil von 76,02 % entstanden – die absolute Mehrheit im Sinne der Satzung“, kommentierte Dirk Zingler das Ergebnis der Aktien-Emission und ergänzte: „Insgesamt sind 4.141 Personen und Unternehmen Eigentümer geworden - darauf können alle, die dieses Projekt in den letzten Monaten vorbereitet haben und alle, die sich nun daran beteiligt haben, sehr stolz sein.“

10.000 Mitglieder

Sportlich erfolgreich – aktuell auf Tabellenplatz 7 der 2. Bundesliga, wirtschaftlich vernünftig – mit dem dritten positiven operativen Ergebnis in Folge, emotional in bester Verfassung – Stadtmeister & Stadionprojekt: Der 1. FC Union Berlin geht seinen Weg und kann dabei auf immer mehr Mitglieder zählen. Seit dieser Woche sind es erstmals in der Vereinsgeschichte 10.000.

„Wir sind gut aufgestellt und so stark wie nie zuvor. Auf dieser Basis gehen wir mit dem Bau der neuen Haupttribüne das größte Infrastrukturprojekt der Vereinsgeschichte an“, warf der Präsident am Abend der Mitgliederversammlung einen Blick voraus auf die nächsten Monate.

Dr. Dirk Fischer in den Aufsichtsrat gewählt, Ehrenrat wiedergewählt

Im Anschluss an die Berichte des Aufsichtsrates (Prof. Dr. Antonio Hurtado), des Ehrenrates (Wolfgang Vallentin) und der Revisoren (Olaf Hahn) wurden der Aufsichtsrat und der Ehrenrat durch die Mitgliederversammlung entlastet.

Dr. Dirk Fischer, seit einigen Monaten kooptiertes Mitglied des Aufsichtsrates, wurde von der Mitgliederversammlung nun auch in das Gremium gewählt. Mit Wolfgang Vallentin, Jörg Helmer und Hartmut Felsch wurden die bisherigen Mitglieder erneut in den Ehrenrat gewählt.