Hallo und Eisern gesagt!

Karlheinz Burwieck verstorben

Der 1. FC Union Berlin trauert um ehemaligen Trainer:

Mo, 29. Januar 2024
Karlheinz Burwieck verstorben

Karlheinz begann seine Tätigkeit beim 1. FC Union im Juli 1982 als Assistenztrainer für die I. Männermannschaft. Zuvor hatte der ausgebildete Lehrer im Talenteausbildungszentrum Berlin-Marzahn Nachwuchsspieler betreut. Als Aktiver war der Angreifer bis 1971 für die Elf der Berliner Verkehrsbetriebe und später für Einheit Pankow aufgelaufen.

Nachdem Harry Nippert im September 1983 die Cheftrainerverantwortung beim 1. FC Union abgegeben hatte, übernahm Karlheinz diese Aufgabe. Im Juli 1984 kehrte er auf die Co-Trainerposition zurück; er arbeitete hier neben Karl Schäffner und neben Karsten Heine bis November 1987. Im Anschluss wurde er Union-Nachwuchs-Cheftrainer. Die Hennigsdorfer Stahl-Betriebsfußballer trainierte er von Juli 1988 an für eine Saison, bevor er sich vom Fußballsport zurückzog.

Karlheinz Burwieck verstarb am 24. Januar 2024 im Alter von 80 Jahren. Seiner Familie und seinen Freunden gilt die herzliche Anteilnahme unseres Klubs. Der 1. FC Union Berlin wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren – Eisern Union!