Mahlzeit!

Hans Modrow verstorben

Union trauert um sein ehemaliges Vorstandsmitglied:

Sa, 11. Februar 2023
Hans Modrow verstorben

Als Vertreter der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands des Stadtbezirks Berlin-Köpenick unterstützte Hans bereits den Union-Vorgängerklub TSC Berlin, bevor er mit der Gründung des 1. FC Union Berlin im Januar 1966 in dessen Vorstand Verantwortung im Sinne der zivil organisierten Sportentwicklung in Ost-Berlin übernahm.

Im Oktober 1967 beendete der Politiker wegen der Vielzahl seiner Verpflichtungen die für den Klub wichtige Arbeit.

Nach vielen Jahren als 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Dresden wurde der Doktor der Wirtschaftswissenschaft im November 1989 zum vorletzten Ministerpräsidenten der DDR gewählt. Bis 1994 vertrat er als Abgeordneter die Partei des Demokratischen Sozialismus im Deutschen Bundestag, von 1999 bis 2004 im Europäischen Parlament.

Hans Modrow, der im Januar seinen 95. Geburtstag feierte, verstarb in der Nacht zum heutigen Sonnabend. Seiner Familie und seinen Freunden gilt die herzliche Anteilnahme des 1. FC Union Berlin. Union wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren – Eisern Union!