Grüße aus der Wuhlheide!

Gütetermin: Keine Einigung mit Norbert Düwel

Fr, 20. November 2015
Gütetermin: Keine Einigung mit Norbert Düwel

Die Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht zwischen dem 1. FC Union Berlin und seinem ehemaligen Cheftrainer Norbert Düwel am heutigen Freitag (20.11.2015) hat nicht zu einer Einigung beider Seiten geführt. Norbert Düwel beharrt auf Gültigkeit seines Arbeitsvertrages und fordert mindestens 450.000 Euro vom 1. FC Union Berlin für eine Auflösung seines Vertrages. Vertraglich vereinbart war hingegen eine Abfindung in Höhe von 80.000 Euro im Falle der hier erfolgten ordentlichen Kündigung durch den Verein. Dieser Abfindungszahlungspflicht ist der Verein bereits nachgekommen.

"Die Möglichkeit einer vorzeitigen Trennung ist von uns bereits vor Vertragsunterzeichnung diskutiert worden. Die vereinbarte Regelung haben wir schriftlich fixiert, unterzeichnet und uns darauf die Hand gegeben. Wir sind es gewohnt, dass beide Seiten zu ihrem Wort stehen und haben unsere daraus resultierenden Verpflichtungen erfüllt“, stellt Oskar Kosche, Geschäftsführer Lizenzierung des 1. FC Union Berlin, den Standpunkt des Vereins klar.

In der Konsequenz wird es nun zu einer rechtlichen Auseinandersetzung zwischen dem 1. FC Union Berlin und Norbert Düwel vor dem Arbeitsgericht Berlin kommen.