Oh. So spät schon? :-o

Gemeinsamer Verzicht für Union

Mannschaft und Mitarbeiter solidarisch:

Mi, 25. März 2020
Gemeinsamer Verzicht für Union

Die Ausbreitung des Corona-Virus und die Maßnahmen zu dessen Bekämpfung, zu denen die vorläufige Aussetzung des Spielbetriebes der Fußball-Bundesliga gehört, bedeuten auch für den 1. FC Union Berlin eine außergewöhnliche und schwierige Situation. Die Lizenzmannschaft samt Trainer- und Betreuerteam sowie die Mitarbeiter des Vereins und seiner Tochtergesellschaften stellen sich gemeinsam den Herausforderungen.

Das Team der Lizenzspielerabteilung hat sich zu einem Gehaltsverzicht bereiterklärt. Die Führungskräfte und Mitarbeiter des Vereins und seiner Tochtergesellschaften haben Kurzarbeitsregelungen zugestimmt, was ebenfalls Gehaltseinbußen zur Folge hat. Gleichzeitig bereiten sich alle gemeinsam darauf vor, den vollen Betrieb jederzeit wiederaufzunehmen und sich dem Wettbewerb in der Bundesliga stellen zu können.

„Es sind außergewöhnliche Umstände, mit denen wir uns auseinanderzusetzen haben. Unser Vereinszweck ist Fußball. Wenn dieser wegfällt, berührt das den Kern unseres Daseins. Die Führungskräfte, unsere Mitarbeiter, die Lizenzspieler und das Trainer- und Betreuerteam haben in den letzten Monaten hart für den Erfolg des 1. FC Union Berlin in der Bundesliga gearbeitet. Jetzt verzichten sie auf viel Geld, um diese Krise gemeinsam durchzustehen“, erklärt Union-Präsident Dirk Zingler. „Diese Bereitschaft kann man allen Beteiligten gar nicht hoch genug anrechnen. Im Namen der gesamten Vereinsführung bedanke ich mich für die Unterstützung. Wir werden die Herausforderungen der nächsten Monate als Verein meistern und am besten gelingt das, wenn wir uns in der Unionfamilie solidarisch verhalten.“

„Uns war sofort klar, dass wir in dieser Situation besonders gefordert sind. In den letzten Tagen haben wir uns dazu intensiv miteinander ausgetauscht und uns darauf verständigt, dass wir uns als Mannschaft beteiligen werden. Wir wollen zusammen mit allen Unionern durch diese schwierige Zeit kommen“, so Christopher Trimmel, Mannschaftskapitän der Eisernen.

Die Geschäftsstelle des 1. FC Union Berlin und des Nachwuchsleistungszentrums sowie das Stadion An der Alten Försterei bleiben bis auf weiteres geschlossen, gleiches gilt für die Union-Zeughäuser. Alle Anliegen werden derzeit ausschließlich per E-Mail unter verein@fc-union-berlin.de bearbeitet.

Das Mannschaftstraining der Profis ist bis zum 31.03.2020 ausgesetzt. Die Spieler trainieren bis dahin nach individuellen Trainingsplänen.

In der Nachwuchs- und Amateurabteilung ruht der Trainings- und Spielbetrieb bis zum 19.04.2020.