Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.

Digitales Angebot der Robert-Enke-Stiftung

Zum Heimspiel gegen Freiburg:

Do, 22. Oktober 2020
Digitales Angebot der Robert-Enke-Stiftung

Seit rund zehn Jahren leistet die Robert-Enke-Stiftung (RES) wichtige Arbeit zur Aufklärung, Erforschung und Behandlung von Depressionen und war bereits mehrfach im Stadion An der Alten Försterei zu Gast. Auch während der Corona-Pandemie führt die Stiftung ihre Aufklärungsarbeit fort, indem sie unter anderem mittels einer Online-Plattform ein persönliches Betreuungsangebot für Betroffene und Interessierte bietet.

Anlässlich des Heimspiels der Eisernen am Sonnabend, dem 24.10.2020 gegen Freiburg bietet die Robert-Enke-Stiftung zwischen 12:45 Uhr und 15:30 Uhr via Zoom die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit einem Mitarbeiter der Stiftung.  

Zudem stellt die Robert-Enke-Stiftung über ihre Homepage diverse Informationen zum Krankheitsbild und der Stiftungsarbeit zur Verfügung.

Die Robert-Enke-Stiftung fördert unter anderem Maßnahmen und Einrichtungen, die der Aufklärung, Erforschung und Behandlung von Depression dienen. Hierzu gehört die Förderung von Studien und Projekten, die sich mit der Krankheit beschäftigen, die Durchführung von Veranstaltungen zur Thematik und die Unterstützung von Einrichtungen, die den vorgenannten Aufgaben dienen. Ziel der Stiftung ist es, einer möglichst breiten Schicht von betroffenen Personen eine Hilfestellung anbieten zu können.

Um auch Außenstehenden verständlicher und greifbarer zu machen, wie sich Facetten einer Depression anfühlen können, wurde das Projekt „IMPRESSION DEPRESSION – Eine Virtual-Reality-Erfahrung der Robert-Enke-Stiftung“ entwickelt. Über eine Virtual-Reality-Brille sollen Nichtbetroffene anhand eines 15-minütigen VR-Szenarios, das Facetten der Gefühls- und Gedankenwelt einer Depression aufzeigt, für die Krankheit sensibilisiert werden.

Mehr Informationen zur Robert-Enke-Stiftung gibt es unter www.robert-enke-stiftung.de.