Eisern!

Die Unionliga trauert um Nick Jokisch

Ruhe in Frieden:

Mi, 22. November 2023
Die Unionliga trauert um Nick Jokisch

Am Montag, dem 13.11.2023, fand das Drittligaspiel der Unionliga zwischen den Eisernen Biestern und den HammerHearts statt. In einem spannenden und torreichen Spiel stand es 5:4 für die Biester, für die Nick Jokisch seit 2018 auf Torejagd ging. Rund um die 55. Minute brach Nick ohne Einwirkung des Gegners zusammen und verstarb anschließend im Krankenhaus. Die Diagnose ergab ein geplatztes Aneurysma im Kopf. Die schnelle und aufopferungsvolle Hilfe auf dem Platz, im Rettungswagen und später im Krankenhaus blieb leider erfolglos. Am 15.11.2023 wurde Nick endgültig für tot erklärt.

Die Unionliga ist seit jeher Freizeitsport. Man verliert und man gewinnt, doch niemals ist die Niederlage oder der Sieg Kern dieser freundschaftsbasierten Freizeitliga, die seit Jahrzehnten Unioner zusammenbringt und Gemeinschaft pflegt. Oftmals ist das anschließende Feierabendbier wichtiger als das Spiel an sich.

An diesem Tag jedoch haben alle verloren. Die Union-Familie verlor einen astreinen Sportkameraden, einen jahrelangen Unioner, einen Freund und vor allem einen Familienmenschen, wie es ihn nur allzu selten gibt. Nick verstarb im Alter von 33 Jahren und hinterlässt seine Verlobte Adri, die er am 14.09.2024 heiraten wollte. Er hinterlässt seinen zweijährigen Sohn Aleo und seinen dreizehnjährigen Sohn Jimmy. Das Ausmaß der Lücke, die er hinterlässt, ist derzeit noch nicht abschätzbar. Auf seine Familie kommt nun ein riesiger Berg an emotionalen und nicht zuletzt finanziellen Sorgen zu. Wer die Familie von Nick unterstützen möchte, kann sich gerne an die Union-Stiftung wenden:

  • Spendenkonto:

    Stiftung "Schulter an Schulter" des 1. FC Union Berlin
    Betreff: "Unionliga Nick"
    IBAN DE05 1005 0000 0190 6620 00
    PayPal: info@fc-union-stiftung.de

Mach es gut, Nick und bleib Eisern.