Hallo in die Runde!

Der 1. FC Union Berlin trauert um Tino Czerwinski

Ruhe in Frieden, TeeCee!

Mi, 19. Dezember 2018
Der 1. FC Union Berlin trauert um Tino Czerwinski

Union-Fan wurde Tino Czerwinski, vielen vor allem unter seinem Spitznamen „TeeCee“ bekannt, vor mehr als 40 Jahren. Den Weg auf die Ränge des Stadions An der Alten Försterei fand er mit Freunden, mit denen er bald in der Union-Liga in den Volkssport-Fan-Mannschaften Viktoria ’84 und der VSG Weinbergstraße selbst Fußball spielte. Der gelernte Mechaniker und spätere Lehrausbilder schätzte den Sport ebenso leidenschaftlich wie die Atmosphäre im Stadion.

Im Sommer 1994 übernahm Tino Verantwortung im Club-Vorstand, später im Präsidium. Zuständig für Rechtsfragen fühlte er sich hier vor allen Dingen auch der Fan-Betreuung verpflichtet. Die für die Köpenicker wirtschaftlich sehr schwer zu bewältigenden Herausforderungen in der Mitte der 1990er-Jahre verband er mit seiner Union-Begeisterung und seiner professionellen Sachlichkeit und Konsequenz. In dieser Zeit organisierte er mit dem Fan-Rat die ersten Fan-Treffen, um auch hier die Unterstützung der Anhänger für den Verein zu strukturieren, Informationsaustausch zu gewährleisten, gemeinsame Aktionen vorzubereiten und den Zusammenhalt zu stärken. Die monatlich stattfindenden Fantreffen gehören seither zum Kulturgut der Unioner. Tino moderierte sie viele Jahre, bis sein Gesundheitszustand es nicht mehr zuließ.

Das längst unter den Fans umgangssprachlich gewordene „Und niemals vergessen ...“ vor dem „Eisern Union“-Ruf im Stadion geht auf eine Wortspielerei zwischen ihm und seinem Freund Andreas „Seemann“ Freese zurück. Stolz, das Vereinsemblem zu tragen, lief Tino viele Jahre lang für Union-Altersmannschaften im Spielbetrieb auf. Vor wenigen Tagen zeichnete der 1. FC Union Berlin ihn im Rahmen der Mitgliederversammlung für seinen Einsatz und seine Leistungen mit der Goldenen Ehrennadel aus.

Tino verstarb nach schwerer Krankheit am 18.12.2018 im Alter von 58 Jahren.