Und niemals vergessen ...

Damals wie heute in Rot und Weiß

Neues Heimtrikot:

Do, 07. Juni 2018
Damals wie heute in Rot und Weiß

Der 1. FC Union Berlin und sein italienischer Ausrüster Macron präsentieren das neue Heimtrikot für die bevorstehende Zweitligasaison 2018/19.

Ganz in Rot mit weißen Applikationen laufen die Unioner in dieser Saison im Stadion An der Alten Försterei auf. Auf den ersten Blick klassisch-schlicht, entdeckt man bei näherem Hinsehen ein besonderes Detail: Eine speziell gewebte Jacquard-Stoffstruktur auf der Vorderseite erzeugt Ton-in-Ton-Längsstreifen, die an die Vertikalstreifen-Optik des letzten Trikots anknüpfen.

Die Ärmel und die Seiten erstrahlen in Weiß. Sowohl die seitlichen Partien als auch der gesamte Rücken bestehen aus atmungsaktivem und schweißableitendem Mesh-Gewebe. Der V-Kragen hat weiße Ränder vorn und hinten, rote an den Seiten. Auf der Rückseite ist direkt unterm Kragen der UNVEU-Schriftzug eingestickt. Der Vereinsname 1. FC Union Berlin prangt auf der Schulterpartie.

Das Union-Wappen und das Macron-Logo zieren die Vorderseite des Trikots, auf der sich natürlich auch das markante 5-Sterne-Logo von Union-Hauptsponsor LAYENBERGER befindet. Auf dem linken Oberarm ist der Ärmelsponsor KOCH Automobile AG bereits aufgeflockt.

Das Trikot ist „slim fit“ geschnitten. Der Satz wird komplettiert durch rote Hosen mit ebenfalls weißen Seiteneinsätzen und roten Stutzen mit weißen Rändern.

Anlässlich des 50. Jubiläums des FDGB-Pokalsieges von 1968 wird das Trikot in diesem Jahr von Pokalsiegern unterschiedlicher Generationen präsentiert:

Die ‘68er Pokalsieger Hartmut Felsch, Jürgen Stoppok und Rainer Ignaczak standen dafür zusammen mit einigen Union-Nachwuchsspielern der U17 vor der Kamera, denen in diesem Jahr im Berliner Pokalfinale gegen Hertha BSC der Titelgewinn gelang. Den kurzen Film gibt es hier zu sehen.

Das Union-Heimtrikot 2018/19 sowie Hose und Stutzen sind ab sofort in allen Union-Zeughäusern erhältlich.