Hallo und Eisern gesagt!

Yorbe Vertessen wechselt zu Union

Aus der Eredivisie in die Bundesliga:

Do, 01. Februar 2024
Yorbe Vertessen wechselt zu Union

Der 1. FC Union Berlin verstärkt seine Bundesligamannschaft ab sofort mit Offensivkraft Yorbe Vertessen. Der 23-Jährige kommt von der PSV Eindhoven nach Köpenick.

Früher Sprung ins Ausland

Nachdem Vertessen seine ersten Schritte als angehender Fußball-Profi bei kleineren Clubs wie dem FC Rillaar Sport und dem KVC Westerlo gegangen war, zog es ihn bereits im Alter von acht Jahren in die Nachwuchsabteilung der PSV Eindhoven. Dort durchlief der Rechtsfuß sämtliche Jugendabteilungen und zeigte spätestens ab der U17, warum seine Verpflichtung für den Philips-Werksverein absolut richtig war. 25 Tore in 29 Partien halfen ihm und dem Club 2018, die niederländische B-Junioren-Meisterschaft zu gewinnen. Ein Einsatz bei der U19 in der gleichen Spielzeit brachte ihm auch dort die Goldmedaille für den Gewinn der Meisterschaft.

Ab dem Sommer 2019 rückte der aktuelle U21-Nationalspieler Belgiens dann fest in die Zweitvertretung des momentanen Eredivisie-Tabellenführers auf, überzeugte auch dort und war ab der folgenden Spielzeit 2020/21 immer öfter Teil der Profi-Mannschaft. 15 Partien in der heimischen Liga sowie zwei Einsätze in der UEFA Europa League standen am Ende der Saison in seiner Akte und ebneten den Weg für einen festen Startplatz im Team der Herren.

Dort war der Flügelspieler zwar keine Stammkraft, wusste aber mit 14 Torbeteiligungen in letztlich 43 Einsätzen weiterhin zu überzeugen und nahm mit seinem Team an insgesamt sechs Wettbewerben teil. Neben Spielpraxis in nationalen Wettbewerben wie der Eredivisie, dem Pokal und Superpokal, sammelte Vertessen weitere Erfahrungen auf internationalem Parkett. Von UEFA Champions League-Qualifikation über UEFA Europa League bis hin zur UEFA Conference League - in allen Wettbewerben setzte Trainer Roger Schmidt auf seine Dienste. Trotz der persönlich erfolgreichen ersten kompletten Profi-Spielzeit gingen seine Einsatzminuten in der Hinrunde der vergangenen Saison wieder zurück und so folgte vor einem Jahr eine Rückrunden-Leihe nach Belgien zu Royale Union Saint-Gilloise. Knapp einen Monat nach seiner Ankunft im Großraum Brüssel war Vertessen mit seinem neuen Club Gegner der Eisernen im Achtelfinale der UEFA Europa League und überzeugte mit einem Treffer und einer Vorlage insbesondere beim 3:3 im Stadion An der Alten Försterei. Auch ohne sein Mitwirken im Rückspiel setzte sich der belgische Vertreter letztlich durch, zog in die nächste Wettbewerbsrunde ein, scheiterte dort jedoch an Bayer 04 Leverkusen.

Nach seiner Rückkehr zur PSV war Yorbe Vertessen in dieser Saison Teil jener Mannschaft, die in der gesamten Hinserie nur eine einzige Pflichtspielniederlage (0:4 gegen den FC Arsenal in der UEFA Champions League) hinnehmen musste.

Stimmen zum Transfer:

“Die Bundesliga ist besonders und Union ist es auch. Das weiß in den Niederlanden jeder Spieler. Umso glücklicher bin ich nun, hier zu sein und der Mannschaft sowie dem Verein hoffentlich helfen zu können, die schwierigen letzten Monate vergessen zu machen. Ich freue mich auf meine neuen Kollegen, das Stadion und die Fans. Als wir vergangenes Jahr hier gespielt haben, war die Stimmung einzigartig”, so Yorbe Vertessen über seinen Wechsel.

“Mit Yorbe Vertessen bekommen wir einen Spieler, der in Eindhoven eine hervorragende Ausbildung genossen hat. Er hat bereits viele Erfahrungen sammeln können, diese werden für ihn und uns in der Rückrunde ein Vorteil sein. Dass er sich trotz vieler Optionen für uns entschieden hat, freut uns sehr”, erklärt Oliver Ruhnert, Unions Geschäftsführer Profifußball Männer, den Transfer.