'Nabend!

Union verpflichtet Paul Jaeckel

Brandenburger Talent wird Eisern:

Do, 29. April 2021
Union verpflichtet Paul Jaeckel

Der 1. FC Union Berlin verstärkt sich in der Defensive und sichert sich zur neuen Saison die Dienste von Innenverteidiger Paul Jaeckel.

Der 22-jährige Eisenhüttenstädter wechselte 2014 vom Nachwuchsleistungszentrum des FC Energie Cottbus zu den Jungwölfen in die Autostadt. Nachdem er vier Jahre die Schuhe für den VfL Wolfsburg schnürte, schloss sich der 1,89 m große Rechtsfuß dem Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth an. Dort etablierte sich Jaeckel zum Ende der Saison 2019/20 als Stammspieler. Vor seinem Wechsel durfte Jaeckel unter Trainer Bruno Labbadia bereits Bundesligaluft schnuppern. Im Frühjahr 2018 siegte er mit den Wölfen mit 2:0 gegen den Sport-Club aus Freiburg. Zudem gab der gebürtige Brandenburger beim Spiel gegen die Slowenische U21 Nationalmannschaft sein Debüt unter DFB-Trainer Stefan Kuntz bei der deutschen U21.

„Ich freue mich auf Union und die Bundesliga. Für mich bedeutet der Wechsel die Chance, in einer der besten Ligen Europas zu spielen. Union ist ein besonderer Verein und ist noch sehr jung in der Bundesliga, dennoch haben sie ihre Qualität schon unter Beweis gestellt. Das ist auch mein Ziel, ich werde alles dafür tun, ein wichtiger Teil der Mannschaft zu werden“, freute sich der 22-Jährige über seinen neuen Arbeitgeber.

„Paul hat eine sehr gute Ausbildung genossen und ist ein reflektierter junger Spieler, der sich bereits in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga beweisen konnte. Wir freuen uns, diesen talentierten Spieler für uns gewinnen zu können und trauen ihm den nächsten Schritt seiner Karriere, nun in der Bundesliga bei uns zu“, so Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, nach der Unterschrift.