Wow! Frühaufsteher-Alarm!

Union verliert 1:2 gegen Braunschweig

Knappe Testspielniederlage:

Do, 25. März 2021
Union verliert 1:2 gegen Braunschweig

Der 1. FC Union Berlin muss sich im Testspiel im Stadion An der Alten Försterei mit 1:2 geschlagen geben. Suleiman Abdullahi bringt die Gäste aus Braunschweig per Kopf in Führung (19.), vor der Pause erhöht der Nigerianer ebenfalls per Kopf auf 0:2 (37.) Marius Bülter gelingt knapp 15 Minuten vor dem Ende der Anschluss (74.), der Ausgleich will den Köpenickern jedoch nicht mehr gelingen.

1. FC Union Berlin: Karius – Bülter, Friedrich (72. Bruns), Hübner, Lenz (30. Knoche) – Gogia, Gentner, Dajaku, Griesbeck, Endo (72. Sanogo) - Teuchert

Eintracht Braunschweig: Dornebusch – May (62. Burmeister), Behrendt (65. Bürger), Ziegele, Schlüter – Otto (75. Kupusovic), Ben Bala Kammerbauer, Kroos (46. Bär), Kobylanski (89. Stumpe) – Abdullahi (62. Schwenk)

Schiedsrichter: Robert Wessel, Lasse Koslowski, Matthias Alm

Tore: 0:1 Abdullahi (19.), 0:2 Abdullahi (37.), 1:2 Bülter (74.)

Im Duell mit der Eintracht kontrollierte Union von Beginn weg das Spielgeschehen und sicherte sich mehr Ballbesitz, offensiv trat die Elf von Trainer Urs Fischer zunächst jedoch kaum in Erscheinung. Während in der Anfangsviertelstunde keines der beiden Teams nennenswerte Torabschlüsse verzeichnen konnte, gingen die Gäste mit der ersten Ecke des Spiels in Führung. Union-Leihgabe Suleiman Abdullahi nutzte den Standard und beförderte die Kugel per Kopf zum 0:1 über die Linie (19.). Union wurde nun etwas aktiver, BTSV-Keeper Felix Dornebusch fing eine scharf getretene Flanke von Christopher Lenz vor den heraneilenden Stürmern ab. Wenig später verließ Lenz, der zuletzt an einer Oberschenkelverletzung laborierte, planmäßig den Rasen und wurde durch Robin Knoche ersetzt (30.). Den Eisernen unterliefen in der Partie einige einfache Ballverluste, so taten sie sich schwer, gegen die gut gestaffelte Defensive der Löwen Lösungen zu finden. Braunschweig dagegen zeigte sich auch in der zweiten Offensivaktion konsequent. Außenverteidiger Lasse Schlüter startete über den linken Flügel durch, im Strafraum lauerte Abdullahi, der erneut per Kopf einnetzte (37.). Wenige Zeigerumdrehungen später durfte Yari Otto unbedrängt von der Strafraumkante abziehen, zielte jedoch deutlich zu hoch. Anschließend beendete Schiedsrichter Robert Wessel pünktlich den ersten Spielabschnitt.

Nach der Pause ersetzte Marcel Bär Felix Kroos bei den Braunschweigern, Union startete unverändert. Robin Knoche setzte einen Kopfball nach Vorlage von Friedrich nur Zentimeter über die Querlatte (51.), auf der anderen Seite verpasste Yassin Ben Balla das 3:0 aus kurzer Distanz (55.). Die nächste gute Chance bot sich erneut den Gästen, diesmal verpasste Martin Kobylanski eine Flanke von Otto nur hauchdünn am zweiten Pfosten (61.). Nach einem Freistoß von Akaki Gogia setzte Knoche abermals zum Kopfball an, wieder zielte der Innenverteidiger jedoch etwas zu hoch. Für Marvin Friedrich und Keita Endo war der Arbeitstag nach 72 Spielminuten beendet, mit Mathis Bruns und Malick Sanogo übernahmen zwei Spieler aus dem Eisernen Nachwuchs die Positionen und konnten unmittelbar Akzente setzen. Eine Viertelstunde vor dem Ende setzten sich die Köpenicker gut über die rechte Angriffsseite durch. Während die Hintermannschaft der Eintracht den Schuss von Cedric Teuchert noch abblocken konnte, nutzte Bülter den Abpraller und verkürzte auf 1:2 (74.). Gegen Ende der Partie wurden auch die Braunschweiger noch einmal aktiver, Loris Karius lenkte einen wuchtigen Schuss vom eingewechselten Bär gerade noch um den Pfosten (81.). Nach einer Ecke der Löwen landete ein Abwehrversuch von Gentner am eigenen Pfosten, der nächste Eckstoß brachte den Gästen nichts ein (81.). Auch in der 87. Spielminute zeigte sich Karius auf dem Posten, diesmal verhinderte er nach einem schnell gespielten Konter von Martin Kobylanski das dritte Gegentor des Tages. In der 90. Spielminute vereitelte Felix Dornebusch mit einer starken Flugparade den Union-Treffer zum Ausgleich und hielt den Sieg für die Braunschweiger fest. Anschließend beendete der Unparteiische das Testspiel.

Im nächsten Pflichtspiel tritt der 1. FC Union Berlin am 27. Spieltag auf Hertha BSC. Der Anpfiff der Partie im Stadion An der Alten Försterei erfolgt am Ostersonntag, dem 04.04.2021 um 18:00 Uhr.