Guten Morgen gewünscht!

Union kämpft in Darmstadt um drei Punkte

Am Ball bleiben:

Fr, 03. Mai 2019
Union kämpft in Darmstadt um drei Punkte

Am Sonntag, dem 05.05.2019, ist der 1. FC Union Berlin zu Gast im Merck-Stadion am Böllenfalltor beim SV Darmstadt 98. Der Anpfiff der Partie im Rahmen des 32. Spieltags erfolgt um 13:30 Uhr.

Rückblick auf den 31. Spieltag: Union bezwingt Hamburg leidenschaftlich, Darmstadt schlägt Köln

Am vergangenen Spieltag empfingen die Eisernen den HSV im Stadion An der Alten Försterei und kämpften nach fünf sieglosen Spielen von Beginn an um jeden Ball. Robert Zulj leitete wenige Sekunden nach Anpfiff der zweiten Hälfte den Befreiungsschlag ein: Er versenkte ein Zuspiel von Suleiman Abdullahi von der Strafraumgrenze präzise zum 1:0. Die Rothosen verloren in der Folge den Zugriff auf das Spiel. Union dominierte die Partie, verpasste es aber, gute Chancen in weitere Tore umzumünzen. In der 84. machte dann aber Grischa Prömel den sprichwörtlichen Deckel auf die Partie. Sein wuchtiger Schuss aus 25 Metern Distanz schlug am Innenpfosten ein und besiegelte den 2:0-Endstand.

Der SV Darmstadt 98 trat am 31. Spieltag beim 1. FC Köln an. Den Lilien gelang bereits in der ersten Halbzeit die Führung. Serdar Dursun nickte zum 1:0 ein. Köln kämpfte, dominierte die Partie über weite Strecken und konnte sich für die Mühen in der zweiten Hälfte des Spiels belohnen. Jhon Cordoba köpfte nach einer Drexler-Flanke zum Ausgleich ein (66.). Nur zehn Minuten später schlug Darmstadt überraschend zurück: Felix Platte lockte Geißbock-Torwart Timo Horn aus seinem Kasten, umkreiste ihn und schoss seine Mannschaft so zum 2:1-Auswärtssieg.

Die Bilanz: Union arbeitet hart für den ersten Sieg am Böllenfalltor

Die Köpenicker und die Lilien trafen bisher fünfmal aufeinander. Ein Spiel konnte Union für sich entscheiden, zwei gingen unentschieden aus, zwei verloren die Eisernen. Die Niederlagen waren jeweils Partien in Darmstadt – noch nie konnte der 1. FC Union Berlin vor hessischer Kulisse im Merck-Stadion einen Sieg einfahren. Diese Bilanz will die Mannschaft von Cheftrainer Urs Fischer nun ändern – wie in der Hinrunde (3:1-Sieg für Union) soll auch am Sonntag ein Erfolg her. Die Vorzeichen dafür stehen gut: Die Eisernen verloren nur eins der letzten fünf Auswärtsspiele, sind nach dem Sieg gegen den HSV hochmotiviert, ihren Platz in der Tabelle zu verteidigen.

Personelle Sorgen halten sich bei Urs Fischer in Grenzen: Fabian Schönheim und Eroll Zejnullahu sind weiterhin verletzt, Florian Hübner konnte aber wieder am Mannschaftstraining teilnehmen und ist eine Option für das Spiel am Sonntag. Weiterhin fehlt der rotgesperrten Nicolai Rapp. Auch Darmstadt-Trainer Dimitrios Grammozis hat einige Ausfälle zu beklagen: Marcel Franke, Selim Gündüz, Max Grün und Rouven Sattelmaier sind voraussichtlich nicht einsatzbereit.

Der Cheftrainer des 1. FC Union Berlin, Urs Fischer, hat sich vor Sonntag einiges vorgenommen:
„Es wird kein einfaches Spiel gegen Darmstadt, wir werden diesem Gegner den nötigen Respekt entgegenbringen. Wir müssen defensiv gut stehen und unsere Verteidigungsarbeit erledigen, aber auch mit dem Ball kreativ sein, Tormöglichkeiten erspielen. Auch körperliche Präsenz wird gefragt sein - schlussendlich ist es entscheidend, die richtige Mischung zu finden“, so der Schweizer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Serviceinfos: Gästekontingent vollständig ausgeschöpft

Etwa 1600 Union-Unterstützer reisen mit nach Darmstadt. Das Kontingent an Gästetickets ist damit komplett ausgereizt, an der Tageskasse sind deshalb keine Tickets mehr zu erstehen.

Wer nicht live dabei sein kann, bleibt wie gewohnt über die Social-Media-Kanäle der Eisernen oder den Liveticker (ab ca. 60 Minuten vor dem Spiel) auf dem Laufenden. 

 

AFTV Videos