Guten Tag!

Torrejón, Schönheim und Zejnullahu verlassen Union

Dreifacher Abschied:

Mi, 29. Mai 2019
Torrejón, Schönheim und Zejnullahu verlassen Union

Der 1. FC Union Berlin verabschiedet im Rahmen der Aufstiegsfeierlichkeiten im Stadion An der Alten Försterei drei Spieler, die den Verein verlassen.

Marc Torrejón kam in der Saison 2017/18 vom SC Freiburg zu den Eisernen und kam in dieser Spielfolge auf insgesamt 25 Einsätze als Innenverteidiger, in denen er ein Tor vorbereiten konnte und durch seinen beherzten Einsatz viele gegnerische Treffer zu verhindern wusste.

Mit Fabian Schönheim verlässt einer der dienstältesten Unioner den Verein. Schönheim, der in der Saison 2012/13 zunächst vom 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen war und ein Jahr später fest bei Union unterschrieb, absolvierte 124 Einsätze im Trikot der Köpenicker. Schönheim schoss in seiner Zeit als Eiserner sieben Tore und bereitete 13 vor.

Auch Eroll Zejnullahu, der aus Unions U19 zu den Profis stieß, verlässt den Verein zum Ende der Saison. Zejnullahu, der in der Saison 2013/14 mit einem Lizenzspielervertrag ausgestattet wurde, absolvierte insgesamt 68 Einsätze für den 1. FC Union Berlin und erzielte dabei ein Tor und bereitete sieben vor. Nach einer Leih-Saison beim SV Sandhausen kehrte Eroll zu Beginn der aktuellen Spielzeit zurück zu den Eisernen, kam wegen unglücklicher Verletzungen aber nicht mehr zum Zug.

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, kommentierte den Abschied der drei Eisernen: „Mit Marc, Fabian und Eroll verlassen drei wichtige Spieler den Verein. Auch wenn Sie in letzter Zeit nicht auf viele Einsätze kamen, waren Sie für den Erfolg der Mannschaft immens wichtig, haben sowohl auf dem Trainingsplatz als auch in der Kabine immer alles dafür getan, dass wir ein erfolgreiches Team sein konnten. Dafür ist der komplette Verein dankbar. Ich wünsche ihnen viel Erfolg auf ihren kommenden Wegen“, so der 46-Jährige.