'Nabend!

Sebastian Griesbeck wird Unioner

Neuzugang aus Heidenheim:

Mi, 08. Juli 2020
Sebastian Griesbeck wird Unioner

Sebastian Griesbeck ist der erste Neuzugang des 1. FC Union Berlin für die Bundesliga-Saison 2020/21. Der zentrale Mittelfeldspieler wechselt vom 1. FC Heidenheim nach Berlin-Köpenick.

Der 29-Jährige spielte seit Sommer 2013 für Heidenheim und konnte sich sofort als Stammspieler etablieren. Gleich in seiner ersten Saison beim FCH absolvierte der 1,89 Meter große Mittelfeldspieler 37 von 38 möglichen Partien und feierte am Ende der Saison den Aufstieg in die 2. Bundesliga. In Deutschlands zweithöchster Spielklasse absolvierte Griesbeck insgesamt 184 Spiele, dabei gelangen ihm neun Treffer und sieben Torvorlagen. Insgesamt kam der Leistungsträger in 240 Pflichtspielen für Heidenheim zum Einsatz. Zuletzt scheiterte er mit dem FCH in der Relegation mit zwei Unentschieden gegen Werder Bremen denkbar knapp am Bundesliga-Aufstieg. Nach seinem Vertragsende 2020 schließt sich Sebastian Griesbeck nun dem 1. FC Union Berlin an.

„Bundesliga mit Union – auf diese Herausforderung freue ich mich sehr. Als Gegner bin ich schon auf Union getroffen und habe vor allem bei Spielen an der Alten Försterei erlebt, was diesen Verein ausmacht. Union hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt und eine starke erste Saison in der Bundesliga absolviert. Jetzt möchte ich dazu beitragen auch in der neuen Spielzeit in der ersten Liga erfolgreich zu sein“, kommentierte Sebastian Griesbeck seine Unterschrift.

„Wir hatten Sebastian Griesbeck schon länger im Visier und sind überzeugt, dass er unseren Kader verstärken kann. Er ist robust, kopfballstark und verfügt über eine enorme Erfahrung. Seine Qualitäten werden uns in der Bundesliga helfen, daher freuen wir uns, dass wir Sebastian von unserem Weg überzeugen konnten“, so Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, nach der Verpflichtung.  

Sebastian Griesbeck erhält beim 1. FC Union Berlin einen Vertrag gültig für die Bundesliga und die 2. Bundesliga.