Ganz schön was los hier!

Personalentscheidungen: Abschied von Kohlmann und Pfertzel, Freigabe für Özbek und Nemec

Di, 22. April 2014
Personalentscheidungen: Abschied von Kohlmann und Pfertzel, Freigabe für Özbek und Nemec

Beim  1. FC Union Berlin steht nach einer enttäuschenden Rückrunde, in der die vor der Winterpause erarbeitete gute Ausgangsposition im Kampf um die Aufstiegsplätze verspielt wurde, ein personeller Umbruch in der Mannschaft bevor.

Bereits länger stehen die Abgänge von Jan Glinker und Christian Stuff fest, deren Verträge zum Saisonende auslaufen und nicht verlängert werden. Gleiches gilt für Patrick Kohlmann, dessen Zeit bei Union nach sechs Jahren im Sommer endet. Marc Pfertzel verlässt den Verein nach drei Jahren ebenfalls und wechselt innerhalb der 2. Bundesliga zum SV Sandhausen.

Für die kommende Saison nicht mehr eingeplant sind Baris Özbek und Adam Nemec. Beide Spieler konnten die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und erhielten in persönlichen Gesprächen die Freigabe.

„Das Verpassen eines Mannschaftsziels ist schmerzlich und enttäuschend für uns alle. Wir werden alles hinterfragen, auch uns selbst, und wir werden einiges verändern müssen, um in der kommenden Saison konstant gute Leistungen abrufen zu können. Dazu gehören auch Personalentscheidungen, die ich ausdrücklich nicht als Schuldzuweisungen betrachtet wissen möchte. Einige Spieler verlassen uns nach vielen Jahren vertrauensvoller Zusammenarbeit. Andere konnten nicht den Beweis antreten, dass sie uns wie erhofft entscheidend weiterbringen“, kommentierte Unions Cheftrainer Uwe Neuhaus die Entscheidungen.   

„Klare Worte sind für alle Seiten das Beste, deshalb haben wir Baris Özbek und Adam Nemec aufgefordert, sich neue Vereine zu suchen. Damit ist die Überprüfung des Kaders jedoch nicht abgeschlossen.“ so Nico Schäfer, kaufm.-org. Leiter der Lizenzspielerabteilung zu den Planungen für die kommende Saison.