Grüße aus der Wuhlheide!

Nicolai Rapp schließt sich Werder Bremen an

Abschied aus Köpenick:

Do, 24. Juni 2021
Nicolai Rapp schließt sich Werder Bremen an

Nicolai Rapp verlässt den 1. FC Union Berlin mit sofortiger Wirkung und schließt sich dem Zweitligisten SV Werder Bremen an. Der Innenverteidiger, der in der abgelaufenen Saison an den SV Darmstadt 98 ausgeliehen war, folgt damit seinem Trainer Markus Anfang an die Weser.

Der gebürtige Heidelberger wechselte im Januar 2019 vom damaligen Ligakonkurrenten Erzgebirge Aue nach Berlin-Köpenick, ein halbes Jahr später konnte der heute 24-Jährige den Aufstieg in die Bundesliga feiern. Zu Beginn des Jahres 2020 verständigten sich Union und der SV Darmstadt 98 auf ein halbjähriges Leihgeschäft, im Sommer 2020 verlängerten die beiden Teams die Leihvereinbarung um ein weiteres Jahr. Anstatt nun endgültig zum 1. FC Union Berlin zurückzukehren verständigten sich der SV Werder Bremen und Union nun auf einen Transfer in die Hansestadt.

„Den Aufstieg in die Bundesliga und die Tage danach werde ich für immer in Erinnerung behalten, dieses Erlebnis war einmalig. Ich habe mich bei Union zwar immer wohlgefühlt, möchte aber regelmäßig auf dem Platz stehen. Diese Möglichkeit sehe ich bei Werder Bremen eher als bei Union, deshalb freue ich mich nun auf meine neue Aufgabe“, verabschiedete sich Nicolai Rapp aus Berlin.

„Nicolai hat während seiner Ausleihe kontinuierlich gespielt und sah nun eine bessere Möglichkeit dies weiterhin zu können. Wir wissen, dass er ein sehr zuverlässiger und charakterlich einwandfreier Spieler ist, deshalb wünschen wir ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe“, so Oliver Ruhnert.