Du hier? Toll! Wir auch.

Morten Thorsby per Leihe nach Genua

Abschied und Italien-Rückkehr:

Di, 01. August 2023
Morten Thorsby per Leihe nach Genua

Nach einem Jahr gehen der 1. FC Union Berlin und Mittelfeldspieler Morten Thorsby für die kommende Saison getrennte Wege. Den norwegischen Nationalspieler zieht es per Leihe zum CFC Genua. Beide Clubs vereinbarten im Zuge der Verhandlungen auch eine Kaufpflicht.

Nah dran am Stammplatz

Der 27-jährige Norweger wechselte erst im vergangenen Sommer zu den Eisernen. Als Leistungsträger und Stammspieler kam er von Sampdoria Genua zu Union, konnte sich aber nie dauerhaft in die erste Elf spielen.

Nach 12 Monaten kann Morten auf 34 Einsätze im rot-weißen Trikot zurückblicken, allerdings nur zwei über die vollen 90 Minuten. Gegen den VfL Wolfsburg in der Bundesliga und gegen Ajax Amsterdam in der UEFA Europa League stand er von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Rasen.

Neben viel Kampf und Einsatz zeigte er früh in der Saison auch seine Torgefahr, Unions 6:1-Rekordsieg auf Schalke leitete er per Kopfballtreffer in der 6. Minute ein. Auch beim wichtigen Bundesliga-Erfolg gegen Mainz 05 am 19. Spieltag hatte Morten seine Füße im Spiel, erst vier Minuten auf dem Platz leitete er den siegbringenden 2:1-Treffer von Jordan Siebatcheu ein.

Ab sofort ist Morten nun wieder in Genua aktiv. Dort stand er bis zum Sommer 2022 bereits in 98 Spielen für Sampdoria auf dem Platz.

Stimmen zum Wechsel

Morten Thorsby will die Zeit als Eiserner nicht missen, freut sich aber auch auf alles Neue: „Meine Zeit bei Union werde ich nicht vergessen, auch wenn sie eher durchwachsen war. Als Team haben wir in der vergangenen Saison etwas Einzigartiges erreicht und darauf bin ich stolz. Am Ende bin ich aber ein Profi, der spielen will und danke allen Beteiligten, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, mich neu zu orientieren. Ich wünsche Union und den Jungs alles Gute für die anstehende Saison.“

“Mortens Leihe nach Genua ist eine gute Möglichkeit für alle Seiten, davon zu profitieren. Trotz vieler Einsätze bei uns war die letzte Saison - auch aufgrund diverser persönlicher Umstände - nicht einfach und der Konkurrenzkampf nun erneut sehr hoch. Wir wünschen Morten viel Erfolg und nur das Beste“, kommentiert Oliver Ruhnert, Unions Geschäftsführer Profifußball Männer, den Wechsel.